DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

Quelle: Helmut Mühlbacher

Ihr Lieben,
heute Abend möchte ich Euch statt einer Geschichte einmal wichtige Gedanken meines Freundes Helmut Mühlbacher zu lesen geben:
„Ich schäme mich für alle meine Sorgen und Zweifel“

„In meinen heutigen Gedanken geht es um Demut. Ich habe dieses Wort bis gestern kaum gekannt und auch nicht verwendet. Wer von uns will schon demütig sein und vor allem, vor wem sollen wir demütig sein???

Seit gestern bin ich sehr demütig geworden.
Demütig vor allem dem Leben gegenüber und auch vor Gott.
An diesem Tage habe das Buch mit dem Titel "Samuel Koch- Zwei Leben" gelesen.
Es handelt von jenem jungen Mann, der bei „Wetten Dass…“ verunglückt ist.

DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

www.sueddeutsche.com

Unvorstellbar diese Schmerzen und dieses Leid,
welche viele Menschen, nicht nur Samuel, ertragen müssen. 

Samuel Koch ist vom Hals ab gelähmt. Er erzählt in seinem Buch auch vom Schicksal anderer Menschen, wie dem eines 14 jährigen Mädchens, welches durch einen Wirbelsäulenkrebs ebenfalls vom Hals an gelähmt ist. 
Er macht aber sich selbst und allen anderen Menschen (auch uns Lesern) viel Hoffnung, Mut und Zuversicht, wenn wir wieder einmal den Sinn des Lebens hinterfragen. Eine unglaubliche Lebensfreude ist trotz dieses Schicksals bei Samuel zu spüren. 

Er hat in der Klinik, ans Bett gefesselt, sogar Thomas Gottschalk und Michele Hunziker aufgemuntert und mit seiner Lebensfreude angesteckt, obwohl er nicht mehr als nur seinen Kopf bewegen konnte. Beide haben ihn öfters heimlich besucht und konnten von ihm noch einiges lernen, wie man mit einem Leben umgeht, das so nicht geplant war, wie sie in ihrem Vorwort bzw. am Ende des Buches schreiben.
Was bin ich doch für ein armes Würstchen, wenn ich auch nur einen einzigen Gedanken an Sorgen, Probleme, Zweifel, Kummer, Leid oder Angst verschwende. 
Ehrlich, liebe Leser, ich schäme mich dafür. Samuel ist schon glücklich, wenn er einen kleinen Zeh spüren oder gar bewegen kann, denn es gibt ihm Hoffnung, dass er eines Tages mehr als nur seinen Kopf bewegen darf. 
Warum gibt es dann bei mir noch ab und zu Tage, an denen ich nicht glücklich und zufrieden bin??? (vielleicht geht es Euch genauso!?)
Mutter Theresa hat einmal gesagt:
"Ich habe noch nie so viel Leid und Armut in den Herzen der Menschen gesehen wie hier in Europa".
Angesichts der Unzufriedenheit vieler Menschen, welche mir jeden Tag in allen Variationen begegnen (Firma, Straßenverkehr, Gespräche, Begleitung mit Herz, Internet usw.) kann ich ihr nur voll und ganz zustimmen.
Gott sei Dank war ich schon immer sehr dankbar für alles in meinem Leben.
Es ist nur schade und macht mich traurig, dass ich erst durch das Schicksal von Samuel diese Demut erfahren habe.
Demütig ist für mich etwas anderes als nur dankbar zu sein.
Dieses mein Leben jeden Tag leben zu dürfen und fast immer gesund zu sein, ist eine große Gnade und ein Riesengeschenk für mich. 

Seit ich dieses Buch gelesen habe, ist mein LEBEN etwas ganz Besonderes für mich geworden. Etwas unvorstellbar Kostbares, ja ein echtes Wunder, welches ich viel zu wenig geschätzt habe bis jetzt.
Ab sofort sehe ich alle meine Herausforderungen als Geschenke dieses Lebens an, um mit ihnen fertig zu werden und daran zu wachsen, solange ich mehr als nur meinen Kopf bewegen kann.
Diesmal habe ich beim Schreiben Tränen in den Augen und schäme mich nicht dafür. Es gibt nämlich noch immer Tage in meinem Leben, an denen ich nicht zufrieden bin, anstatt Gott zu danken für jede kostbare Minute in meinem wundervollen Leben. 

Es gibt Milliarden Menschen, die dieses Glück nicht haben - 
so leben zu dürfen wie ich. 
Ihr Lieben, wenn Ihr Euch zu diesem Beitrag entsprechende Gedanken macht, dann werdet auch Ihr erkennen, wie unvorstellbar reich wir eigentlich sind und wie vieles wir in diesem Leben einfach für selbstverständlich nehmen, ohne dafür dankbar zu sein.
Zum Abschluss noch eine Frage:
Wer von Euch würde für 1 Million Euro seine Augen verkaufen???
Noch eine Bitte:  Wenn Ihr diesen Beitrag gelesen habt, teilt ihn mit so vielen Menschen wie möglich, oder kauft Euch das Buch von Samuel Koch, 
DEMUT ist nichts für Schwächlinge!ich persönlich habe nichts davon, aber wir alle können uns durch die Lektüre des Buchs den Wert unseres Lebens wieder richtig bewusst werden. Sonnige Grüße von Helmut Mühlbacher“

DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

Quelle: Helmut Mühlbacher


Ihr Lieben,
ich habe die Gedanken von Helmut Mühlbacher mehrmals gelesen und kann ihm nur zustimmen.
Was ich an Helmut so schätze, ist, dass er das Leben als solches nicht einfach hinnimmt, ohne darüber nachzudenken, sondern dass er über den Sinn des Lebens nachdenkt und darüber, welches die beste Weise ist, um das eigene Leben zu gestalten und zu führen.

Wenn wir darüber nachdenken, welche die rechte Weise ist, zu leben, dann wird es immer ganz unterschiedliche Meinungen geben, aber entscheidend ist, dass wir uns überhaupt erst einmal auf den inneren Weg machen, darüber nachzudenken.
Und was dieses Nachdenken betrifft, ist Helmut Mühlbacher ein ganz großes Vorbild. Er denkt über sich und seine Familie nach, über seinen Bauernhof, seine Tiere und alle Menschen, die ihm im Alltag begegnen.
Und das, was Helmut dabei im Blick hat, ist dieses: Er möchte den Menschen Liebe schenken, er möchte den Menschen Freude machen, er möchte Lichter der Hoffnung und Zuversicht entzünden.
Helmut Mühlbacher hat eines der größten Geheimnisse des Lebens begriffen:
Er hat begriffen, dass man, wenn man etwas in dieser Welt verändern möchte, nicht nur reden darf, sondern auch handeln muss.

Die Erfolgsformel des Lebens besteht nur aus drei Buchstaben: T-U-N

Helmut hat in seinen Gedanken das wunderbare Wort DEMUT angesprochen.
DEMUT wird immer wieder mit Bescheidenheit oder Zufriedenheit verwechselt.
DEMUT geht aber weit über die Bescheidenheit und die Zufriedenheit hinaus.
DEMUT ist nichts für Schwächlinge!
Ein Mensch, der demütig ist, ist ein starker Mensch. Er ist nicht nur zufrieden mit dem, was er hat, mit seinem Leben, das ihm von Gott geschenkt wurde, nein, er erkennt, dass sein Leben auch einen Sinn hat, nämlich den Sinn, anderen Menschen zu helfen, andere Menschen glücklich zu machen, andere Menschen zum Nachdenken zu bringen, anderen Menschen Hoffnung und Zuversicht zu schenken.

Ein Mensch, der demütig ist, ist also nicht nur zufrieden und bescheiden, sondern er hat begriffen, was der Sinn seines Lebens ist, nämlich anderen Menschen Liebe zu schenken und sich selbst dabei nicht vergessen.

DEMUT hat auch ganz viel mit Herzensbildung zu tun, denn der Mensch, der zufrieden und bescheiden anderen Menschen und sich Liebe schenkt, der tut dies aus tiefstem Herzen, sein Herz ist beteiligt.
DEMUT ist die Flamme der Kerze der Zufriedenheit und der Bescheidenheit und ihr größter Wunsch ist es, dass das Leben der Menschen um ihn herum hell werden möge.

DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

www.wikipedia.org

Diese Haltung hat auch Samuel Koch, deshalb spricht er mit seinem Buch auch so viele Menschen an.
Er hat sich nicht in ein geistiges Schneckenhaus zurückgezogen, er hat nicht Andere für sein Unglück verantwortlich gemacht, er hat selbst die Verantwortung für sein Leben übernommen. Er jammert heute nicht über sein Schicksal, sondern er versucht, Menschen in einer ähnlichen Lage Mut zu machen. Ich kann sein Buch, wie Helmut Mühlbacher das tut, vorbehaltlos zum Lesen empfehlen.
Immer wieder höre ich aber im Zusammenhang mit Samuel Koch den offen oder versteckt geäußerten Vorwurf, er sei an seinem Unglück selber schuld. Wenn er die Wette nicht eingegangen wäre, dann könne er heute noch gesund und munter herumlaufen.
Dieser Ansicht möchte ich widersprechen.
Ich bin zum Beispiel ein begeisterter Bergsteiger und ich habe zusammen mit meinem älteren Sohn etliche hohe Berge erstiegen, z.B. die Zugspitze. Natürlich bestand dabei auch das Risiko, abzustürzen, so wie das jetzt bei 5 deutschen Bergsteigern in der Schweiz der Fall war, die erst 14, 14, 19, 20 und 43 Jahre alt waren.
Man kann natürlich versuchen, zuhause zu bleiben, um aller Gefahr zu entgehen,
aber dann könnte durch einen Sturm das Haus einstürzen.

Wenn ich in Bremen einen Menschen besuchen möchte, um ihm ein wenig Licht in seine Einsamkeit zu bringen, dann muss ich mein Haus verlassen, dann muss ich auf mein Fahrrad steigen und damit gehe ich das Risiko ein, dass mich ein LKW überfährt.

Erst recht gilt: Wer in seinem Leben Ziele erreichen möchte, Träume verwirklichen möchte, der muss auch ein Risiko eingehen und leider kommt es dann hin und wieder auch zu einem Unglück.

Samuel Koch hat dies zutiefst begriffen. Deshalb jammert er heute auch nicht, denn er hat verstanden, dass er durch seine körperliche Behinderung heute plötzlich Menschen helfen kann, die in einer ähnlichen  Lage sind wie er und denen er früher nicht helfen konnte, weil er sie nicht verstehen konnte.

Helmut Mühlbacher hat in ganz wunderbarer Weise erkannt, dass DEMUT Zufriedenheit und Bescheidenheit in sich trägt, dass DEMUT eine Herzensangelegenheit ist, die das Wohl der Menschen in der eigenen Umgebung im Blick hat, und dass DEMUT versucht, nicht zu jammern und zu klagen, sondern aus allen Lebenslagen immer das Beste zu machen.

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen fröhlichen gesegneten Sonntag und grüße Euch herzlich aus Bremen

Euer Werner

DEMUT ist nichts für Schwächlinge!

Quelle: Karin Heringshausen



wallpaper-1019588
KSM Anime veröffentlicht “Missis Jo und ihre fröhliche Familie” auf Blu-Ray
wallpaper-1019588
Anyway, I Love You – Manga wird mit Anime gelistet
wallpaper-1019588
Tadaima, Okaeri: Genaues Startdatum bekannt
wallpaper-1019588
Das perfekte YouTube-Intro erstellen: Insider-Tipps für maximale Zuschauerbindung