Dein Buchjahr in 30 Fragen

Dein Buchjahr in 30 FragenEine Aktion von Martina Bookaholic und Seitenansichten

Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Dein Buchjahr in 30 Fragen

Es ist zwar nur eine Nennung erlaubt, aber da ‘Hopeless‘ und ‘Losing Hope‘ dieselbe Geschichte nur aus anderen Perspektiven erzählen, wird es wohl niemand so eng sehen, wenn ich zwei Bücher nenne ;-)
Colleen Hoover hat ja in diesem Jahr auch den deutschen Buchmarkt erobert und ich hoffe sehr, dass diese beiden Schätze auch bald in den deutschen Buchläden erscheinen werden. Die Geschichte von Sky und Holder ist nicht nur mein Favorit im Jahr 2013, sondern gehört fortan auch zu meinen absoluten Lieblingen ALLER Zeiten. Weiblichen Lesern wird mit Holder ein wahres Juwel präsentiert. Gerade, weil an ihm nicht alles makellos ist, ist er schlicht perfekt. Die Geschichte hält einige Überraschungen und Wendungen parat, die unheimlich unter die Haut gehen. ‘Hopeless’ und ‘Losing Hope’ sind dramatisch, rühren zu Tränen und sind unheimlich romantisch!

2. Flop des Jahres
Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?

Dein Buchjahr in 30 Fragen Man hatte mich gewarnt, aber ich wollte nicht hören. Das Cover hatte mich verzaubert und der Klappentext neugierig gestimmt. Doch leider war ‘Survive – Wenn der Schnee mein Herz berührt‘ eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Am schwersten habe ich mich bei diesem Buch mit den Figuren getan. Die Protagonistin Jane ist leider sehr egoistisch und der Mann der Begierde, Paul, hatte auch nichts Liebenswertes an sich. Insgesamt war die Handlung, die sich zunächst sehr vielversprechend anhörte, alles andere als fesselnd. Eine Geschichte, in der viel Potential steckte, das vom Autor aber leider nicht genutzt wurde.

3. Größte positive Überraschung
An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?

Dein Buchjahr in 30 FragenNachdem ich das Cover das erste Mal gesehen habe, dachte ich, hinter ‘Selection‘ stecke eine richtig kitschige Mädchengeschichte. Der Klappentext, der eine Handlung à la ‘Der Bachelor’ versprach, ließ mich nichts Gutes hoffen. Doch Franzi überzeugte mich dann und brachte mich dazu, das Buch zu lesen (was mir nur Dank ihrer netten Leihgabe möglich war :-) ). Kiera Cass beschreibt in ‘Selection’ auf sehr fesselnde Weise eine düstere Zukunftsvision, wie ich persönlich es nach dem bunten Cover nicht erwartet habe. Auch, wenn sich die Handlung als nicht allzu kitschig erwiesen hat, so steckt in ihr doch vieles, was wohl nur Mädchenherzen höher schlagen lässt. Ich war begeistert von den verschiedenen Kleidern, die beschrieben wurden, genauso wie mich das Leben am Königshof vollkommen fasziniert hat. Ich kam mir vor wie in einem Märchen. Doch nicht nur Romantikfans kommen bei ‘Selection’ auf ihre Kosten. Genauso gibt es allerlei spannungsladene Momente, sodass ich das Buch in einem Rutsch lesen musste. Auf den zweiten Band, der im nächsten Jahr unter dem Namen ‘Selection – Die Elite‘ erscheint, freue ich mich wahnsinning, hoffe aber, dass sich das Buch nicht in eine langweilige 0815-Dreiecksliebesgeschichte verwandelt.

4. Größte Enttäuschung
An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?

Dein Buchjahr in 30 FragenSooo viele Bloggerinnen hatten bereits begeistert über die englische Version von ‘Ich und Earl und das sterbende Mädchen‘ berichtet. Die Geschichte schien genau nach meinem Geschmack zu sein. Doch hat der Autor bereits im Vorwort davor gewarnt, dass seine Geschichte keine typisch ergreifende Geschichte über ein krebskrankes Mädchen sei. Gut, dasselbe hat auch John Green über ‘Das Schicksal ist ein mieser Verräter’ behauptet und dieser Roman hat mich förmlich umgehauen. Doch im Fall von Jesse Andrews’ Roman hat für mich leider so gut wie gar nichts gestimmt. Die Figuren waren für meinen Geschmack zu speziell bis hin zu völlig unsympathisch und gefühlskalt. Im Mittelpunkt stand für mich auch keinesfall das sterbende Mädchen, sondern Greg, der mit keiner seiner merkwürdigen Weltansichten hinter dem Berg hält und sich somit im wahrsten Sinne des Wortes keine Freunde macht.

5. Bester Pageturner
Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?Dein Buchjahr in 30 Fragen

In diesem Jahr gab es ein Buch, dass mich bis fünf Uhr morgens wachgehalten hat. Es hat mich sogar so sehr begeistert, dass ich es in den letzten 12 Monaten gleich mehrmals gelesen habe. Dabei hat mich nicht jeder Aspekt der Handlung zu hundert Prozent überzeugen können. Ich rede von ‘Beautiful Disaster‘, ein Buch, das in der Bloggerwelt für sehr unterschiedliche Meinungen gesorgt hat. Die Beziehung zwischen Abby und Travis ist dramatisch, dynamisch, nervenaufreibend, romantisch, bisweilen aber auch anstrengend, übertrieben, klischeebeladen und zum Augen verdrehen. Mich jedenfalls konnte das sehr gegensätzliche Paar völlig in den Bann ziehen und unterhalten. Genau genommen ist die Geschichte sogar dafür verantwortlich, dass ich in diesem Jahr das New Adult Genre für mich entdeckt habe und Bücher dieses Genres nun einen großen Teil meiner Lesestunden einnehmen.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2013 Eure liebste Reihe?
(Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.)

Dein Buchjahr in 30 Fragen

In diesem Jahr hat mich ein heißersehnter letzter Band einer Trilogie völlig aus den Socken gehauen. Dieser Teil gehört zu einer Reihe, die in meinen Augen viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommt und  zu meinen persönlichen Lieblingen im Jugendbuchbereich gehört. Die Godspeed Trilogie von Beth Revis ist einfach so außergewöhnlich und steigert sich von Band zu Band, sodass ich hoffe, dass noch viele Leseratten diese Geschichte lesen werden. ‘Godspeed – Die Ankunft‘ ist so völlig anders als seine beiden Vorgängerbände und doch ist es ein fulminanter Abschlussband, der mich sehr glücklich gestimmt hat. Beth Revis’ Figuren haben sich in mein Herz geschlichen, mich auf eine fulminante und galaktische Reise entführt.

Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Es hätte alles so schön sein und ich hätte den letzten Band der Ewiglich Trilogie schon dieses Jahr in den Händen halten können. Aber es sollte alles ganz anders kommen. Ganz heimlich, still und leise wurde der Erscheinungstermin von ‘Ewiglich die Liebe‘ auf den Mai 2014 verschoben und Lena war einfach nur traurig. Gerade, wenn man bedenkt, mit welchen Überraschungen Brodi Ashton uns im zweiten Band der Trilogie konfrontiert hat. Ich weiß nicht, wie es den anderen Lesern von ‘Ewiglich die Hoffnung’ ging, aber ich war einer Verzweiflung nahe, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Der Mai kann für mich also gar nicht schnell genug kommen und ihr könnt euch sicher sein; ich werde mich sofort auf ‘Ewiglich die Liebe’ stürzen, sobald ich es im Briefkasten habe.

7. „Dickster Schmöker“
Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr Dein Buchjahr in 30 Fragenkämpfen?

Wie schon gesagt, war ich in den letzten Monaten vom New Adult Genre wie besessen. Als ich dann viele Bücher, die in diesem Genre bisher in Deutschland erschienen waren, gelesen hatte, musste vergleichbarer Nachschub her. Es war also naheliegend, dass ich endlich einmal die Shades of Grey Trilogie weiterlese und beende. Wie auch seine Vorgänger ist ‘Shades of Grey – Befreite Lust‘ alles andere als ein Meisterwerk und gerade im letzten Band wird zum Teil sehr dick aufgetragen. Doch passt der Stil und die Entwicklung zu den ersten beiden Bänden und das hat mir sehr gut gefallen. Ganz klar, E.L. James ist ihrem Stil treu geblieben. Der finale Teil hat mich wieder einmal fesseln können, was hauptsächlich den Figuren zu verdanken ist.

8. Die meisten Fehler
Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?

Es mag sein, dass ich ein Buch gelesen habe, dass im Vergleich zu anderen Büchern viele logische und/oder orthografische Fehler hatte. Aber ganz ehrlich, so etwas bleibt mir einfach nicht in Erinnerung und fließt auch nicht mit in meine Bewertungen ein. Fehler können passieren, viel wichtiger ist mir (und darauf lege ich beim Lesen auch ein Augenmerk), dass mich die Figuren mitreißen können und mich die Handlung überzeugt.

9. Interessantestes Sachbuch
Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Auch bei dieser Frage kann ich keine Antwort geben, da ich in meiner Freizeit keine Sachbücher lese. Während meines Studiums und nicht zuletzt während des Schreibens an meiner Masterarbeit hatte ich jede Menge Fachbücher zu lesen, aber damit will ich euch jetzt nicht langweilen ;-)

Story

10. Schlimmster Buchmoment
Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Für mich gab es in diesem Jahr zwei Bücher, die mich mit unerwarteten Wendungen zum Schluchzen, andererseits aber auch zur Weißglut getrieben haben. Aus Spoilergründen möchte ich natürlich nicht verraten, warum gerade ‘Eine wie Alaska‘ und ‘Deine Seele in mir‘ genau diese zwei Bücher sind. Aber wer die Bücher von John Green kennt, weiß, dass sie immer etwas ganz besonderes sind und man stets auf irgendeine Art und Weise völlig umgehauen wird. Nachdem ich in diesem Jahr nun bereits zwei Bücher von Susanna Ernst gelesen habe weiß ich nun, was mich in ihren Geschichten erwarten wird; nämlich Handlungen, die das Herz des Lesers/der Leserin noch in einem Moment das Herz erwärmen, um es bereits im nächsten Moment zu brechen. Das soll alles andere als ein negativer Kritikpunkt sein!

11. Enttäuschendstes Ende
Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?Dein Buchjahr in 30 Fragen

Das Lesen von keinem Reihenabschluss habe ich so lange vor mir hergeschoben, wie das von ‘Die Tribute von Panem’. Dabei hat doch der zweite Band mit einem fiesen Cliffhanger geendet und mich beinahe wahnsinnig gemacht. Als nun auch der zweite Film mit eben diesem spannenden Finale an meinen Nerven zerrte, musste nun doch endlich der dritte Teil gelesen werden. Ich wusste bereits aus Bloggermeinungen, dass ‘Die Tribute von Panem – Flammender Zorn‘ wahrscheinlich nicht jede Leseratte begeistern würde und auch meine Lobeshymnen halten sich in Grenzen. Natürlich hält auch der Trilogieabschluss sehr viel Spannung bereit und ist ein wahrer Pageturner. Aber in diesem Band ist einfach so vieles passiert, das mich zum Haareraufen gebracht hat. Als ich das Buch zugeschlagen habe, hätte ich Suzanne Collins am liebsten am Hemdkragen gepackt, sie ordentlich durchgeschüttelt und gebrüllt “NEEEEIN! Warum nur? Das haben die Figuren nicht verdient!!!”. Tut mir leid, aber wenn ein Buchende noch einmal überarbeitet und völlig umgeschrieben werden sollte, dann ist es ‘Die Tribute von Panem – Flammender Zorn’.

Charaktere

12. Liebster Held
Dein Buchjahr in 30 FragenWelches war Euer liebster Held?

Das ist für mich ganz leicht zu beantworten; Junior aus der Godspeed Trilogie. Schon in den ersten beiden Bänden hat mich Junior immer wieder aufs Neue fasziniert und überraschen können. Für sein junges Alter ist er in manchen Momenten, bedingt durch seine Aufgabe, so wahnsinnig erwachsen, ohne dabei neunmalklug zu erscheinen. In anderen Situationen kommt jedoch seine Naivität und seine Jugend zum Vorschein. In meinen Augen ist Junior vor allem durch seine Fehler, die sich immer wieder in sein Handeln schleichen, eine solch wahnsinnig tolle Figur. Seine Fehler, seine Gedanken, sein Handeln machen ihn menschlich. Doch in ‘Godspeed – Die Ankunft’ hat Beth Revis sich mit der Darstellung von Junior selbst übertroffen. Ich habe die Figur aufgrund seiner Aufopferungsbereitschaft und Selbstlosgikeit noch einmal mehr lieben gelernt.

13. Liebste Heldin
Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?Dein Buchjahr in 30 Fragen

Erst vor wenigen Wochen durfte ich eine Protagonistin kennenlernen, die mich wahnsinnig begeistert hat. Eine junge Frau, die so stark ist, liebenswerte Eigenschaften in sich vereint, aber gleichzeitig immer einen frechen Spruch parat hat und mich dadurch unzählige Male zum Schmunzeln bringen konnte. Es handelt sich um Light, die aus der Feder von Laura Kneidl stammt und in ‘Light & Darkness‘ ihren Auftritt hat. Warum mir Light so ans Herz gewachsen ist, ist leicht zu erklären. Light hat es immer wieder geschafft, mir zu imponieren. Ihre gleichzeitig willensstarke und sanfte Art macht sie zu einer wahnsinnig sympathischen Heldin, die mich die Geschichte in einem Rutsch hat durchlesen lassen. Ich hoffe sehr, dass Laura Kneidls Debut weiterhin so positive Resonanz erhält und vielleicht schon bald als Printausgabe erscheint, damit noch viel viel mehr Leseratten in den Genuss dieser wahnsinnig tollen Geschichte kommen.

14. Liebstes Paar
Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Zu dieser Frage muss ich gleich zwei Paare nennen, die mich in diesem Jahr erobert haben. Zum einen, welch Wunder, sind da Sky und Holder aus ‘Hopeless‘ und ‘Losing Hope‘. Colleen Hoover lässt ihre beiden Figuren in solch wunderbare Momente begeben, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskam. Die Autorin zeigt, dass es nicht immer wilder Sexszenen benötigt, um das Herz der Leserin höher schlagen zu lassen. Es sind oftmals die kleinen, sanften Momente, die Colleen Hoover dazu auch noch in eine solch zauberhafte Sprache verpackt, die mir persönlich eine Gänsehaut bereitet haben.
Dann waren da aber auch noch Sam und Jase aus ‘Mein Sommer nebenan‘. Mit ihnen kann der Leser/die Leserin eine Geschichte erleben, die gleichermaßen romantisch, herzzerreißend, als auch dramatisch ist. Dabei sind es aber vor allem Jase und seine Gedanken- und Gefühlswelt, in die ich mich verliebt habe.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin
Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Auch bei dieser Frage kann ich mich nicht auf eine Figur beschränken, wobei letztere ‘Heldin’ wirklich die nervigste und unmöglichste Protagonistin ist, die ich jemals in einem Buch kennenlernen durfte.
Fangen mir mit Clary aus ‘City of Bones‘ an. Wie gern hätte ich Clary immer einmal wieder an die Wand geklatscht, weil ich ihr sprunghaftes Verhalten nicht mehr ertragen konnte. Klar, Clary ist eine junge Frau, doch muss man in diesem Alter tatsächlich noch so dermaßen unreif sein? Gott sei Dank wurde die Protagonistin in der gleichnamigen Verfilmung in ein besseres Licht gerückt. Ansonsten hätte ich den Film wohl noch schlechter gefunden ;-)
Und nun mein persönlicher Platz 1 der ‘nervigsten Heldinnen’; Kiera aus der Thoughtless Trilogie von S.C. Stephens. Gerade bin ich dabei den finalen Band der Reihe zu lesen und ich muss zugeben, dass sich mein Greul für Kiera ein wenig gelegt hat. Doch von vorne…in ‘Thoughtless‘ lässt sich die Studentin Kiera auf ein Techtelmechtel mit ihrem Mitbewohner, den Rockstar Kellan Kyle, ein. Das wäre ansich gar nicht schlimm, wäre Kiera nicht eigentlich glücklich und zufrieden mit ihrem langjährigen Freund Denny liiert. Ich bin sowieso kein Fan von Untreue, aber Kiera hat es im ersten Band der Trilogie wirklich auf die Spitze getrieben. Es ist noch untertrieben, wenn ich sage, dass mir das Verhalten von Kiera zuwider war. Wie Kiera mit den Gefühlen der beiden zauberhaften, liebenswerten und umwerfenden Männer spielt geht auf keine Kuhhaut. Mir ist völlig schleierhaft, wie das Buch eine solch gute Bewertung bei Goodreads haben kann. Jetzt fragt ihr euch sicher, wie ich denn auch noch die anderen beiden Bände der Reihe lesen kann, wenn ich die Protagonistin doch so schrecklich finde…ganz einfach, Kellan ist toll ♥ Vielleicht erklärt diese Figur auch die Bewertung des Buchs ;-)

16. Fiesester Gegenspieler
Dein Buchjahr in 30 FragenWer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Ich habe in meinem Leben Stephen King Romane gelesen, sie haben mich völlig kalt gelassen, wenn nicht sogar gelangweilt. Und dann kommt auf einmal ein von außen unscheinbares Jugendbuch daher, das alles auf den Kopf stellen sollte. Wenn ein Buch oder aber die Welt, in der es spielt, MIR Angst bereitet, dann heißt das schon einiges. ‘Das Labyrinth erwacht‘ hat mich bis in meine Träume verfolgt. Rainer Wekwerth hat mich mit seinem persönlichen ‘Gegenspieler’ das Fürchten gelehrt. Doch sind es nicht nur die Monster, Prüfungen und Grausamkeiten in der erschaffenen Welt, die mich nicht kaltgelassen haben. Vielmehr waren es die menschlichen Abgründe, die Rainer Wekwerth in den sieben Jugendlichen aufleben lässt, die unter die Haut gehen und wahrlich nervenaufreibend sind.

17. Liebster Nebencharakter
Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter istDein Buchjahr in 30 Fragen Euch besonders in Erinnerung geblieben?

In meinem Leben habe ich bisher kein Buch gelesen, dessen Nebencharaktere mich so sehr begeistern konnten, wie die aus ‘Mein Sommer nebenan‘. Die riesige Familie von Protagonist Jase ist einfach zauberhaft. Jase hat einige Geschwister und doch ist es der Autorin Huntley Fitzpatrick gelungen, sie allesamt einzigartig auftreten zu lassen. Doch allen voran war es George, der kleine Bruder von Jase, der mich wirklich zum Lachen bringen konnte. Seine tollpatschige Art, die kindliche Frohnatur und seine zuckersüßen Gedanken sind einfach nur goldig. Hier ein Beispiel:
“Is Jase already gonna marry you?” I start coughing again. “Uh, No. No, George. I’m only seventeen.” As if that’s the only reason we’re not engaged. 
“I’m this many.” George holds up four, slightly grubby fingers. “But Jase is seventeen and a half. You could. Then you could live in here with him. And have a big family.”Jase strides back into the room, of course, midway through this proposition. “George. Beat it. Discovery Channel is on.” George backs out of the room but not before saying, “His bed’s really comfortable. And he never pees in it.”  

Verschiedenes

18. Bester Kuss
Dein Buchjahr in 30 FragenHabt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?

Ich habe in diesem Jahr sicherlich einige tolle und unvergessliche Kussmomente lesen dürfen, wenn man bedenkt, wie viele Liebesromane ich gelesen habe. Doch sind es tatsächlich vor allem die Küsse, die Colleen Hoover in ihren Büchern beschrieben hat. Einer von ihnen stammt auf ‘Point of Retreat‘, dem zweiten Teil der Slammed Reihe, der im Mai 2014 auf Deutsch erscheint. Ich würde euch so, so, so gerne verraten, in welchem Moment der Kuss stattfindet, wie Colleen Hoover von ihm erzählt, doch das geht aus Spoilergründen natürlich nicht. So viel sei gesagt; es war einer der schönsten, romantischsten und intimsten Küsse, den ich jemals in einem Buch mitverfolgen durfte ♥

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Langsam wird es langweilig, oder? Nee, finde ich nicht :-D Ich schreibe auf meinem Blog so lange über ‘Hopeless‘ bzw. ‘Losing Hope‘ bis die gesamte Welt sie gelesen hat! Einer der Gründe, warum ich die Bücher von Colleen Hoover abgöttisch liebe ist, weil sie im Gegensatz zu einigen ihrer Kolleginnen wundervoll romantische, gleichzeitig aber auch absolute prickelnde Liebesszenen schreiben kann ohne dabei auf vulgäre Begriffe zurückgreifen zu müssen. Die Autorin findet stets genau die richtigen Worte. Sie beschreibt die intimen Momente ihrer Figuren ausführlich und anschaulich und verpackt sie in eine solch sanfte Sprache, dass diese Szenen noch an Gefühl dazu gewinnen. Gerade in der Geschichte von Sky und Holder gibt es einen Moment, der in meinen Augen wirklich einzigartig ist.

20. „Lachkrampf“
Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?Dein Buchjahr in 30 Fragen

Ich würde nicht sagen, dass ‘Silber – Das erste Buch der Träume‘ mich herzhaft zum Lachen gebracht hat. Um ehrlich zu sein, hat das bisher auch noch kein einziges Buch geschafft. Doch Kerstin Giers Schreibstil ist so einzigartig, dass ich mich während des Lesens wunderbar unterhalten gefühlt habe. Da, wo die Handlung im Trilogieauftakt bisweilen zu wünschen übrig lässt, macht der Humor der Autorin, der sich in den Figuren der Geschichte widerspiegelt, einiges wieder wett. Es liegt wohl vor allem an der Ehrlichkeit der Protagonistin, die für manch herrlich komischen Moment sorgt.

21. „Heulkrampf“
Dein Buchjahr in 30 FragenBei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

Wen hat ‘Ein ganzes halbes Jahr‘ wohl nicht zum Weinen gebracht? Ich bin in puncto Büchern wirklich nicht nah am Wasser gebaut. Während Filme mich schon durch Kleinigkeiten in einen Wasserfall verwandeln können, so haben es Bücher bei mir wirklich nicht leicht. Es muss schon einiges passieren, damit ich ein Tränchen verdrücke und bei ‘Ein ganzes halbes Jahr’ ist es nicht bei ein zwei Tränchen geblieben. Das Buch, vor allem das Ende, haben mich noch eine ganze Zeit lang beschäftigt, weil ich von dem Ausgang der Geschichte gleichermaßen erschrocken, wie beeindruckt war.

22. Bestes/ liebstes Setting
Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat EuchDein Buchjahr in 30 Fragen besonders beeindruckt?

Als riesen Fan von Neuengland konnte das Setting in ‘Flamingos im Schnee‘ bei mir nur punkten. Doch darüber hinaus ist der Nachname der Autorin in dieser Geschichte Gesetz. Wendy Wunder erschafft mit der Stadt Promise, die die krebskranke Campbell vielleicht doch noch heilen könnte, ein wahres Wunderland. Schnee im Sommer, Regenbogen ohne Regen und eine ganze Scharr Flamingos, die wie aus dem Nichts auftaucht, lassen die pragmatische Cam an ihrem Verstand zweifeln. Wendy Wunder gestaltet ihr Setting so wunderschön und liebevoll, dass es mir die ein oder andere Gänsehaut bereitet hat. Besonders faszinierend war für mich in diesem Zusammenhang, wie Campbell versucht die augenscheinlichen Wunder in ihr Weltanschauung einzuordnen.

23. „The big screen“
Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?

Dein Buchjahr in 30 FragenAngelfall‘ und ‘Unsterblich – Tor der Dämmerung‘ erzählen zwar völlig unterschiedliche Geschichten, doch haben sie beide identische Vorzüge; ausdrucksstarke Figuren und eine einzigartige Handlung, die sich auf der Leinwand sicherlich wunderbar machen würde.
Und mein Wunsch wurde sogar erhört *-* Die Filmrechte von Susan Ees Roman und auch die von Julie Kagawas Buch wurden bereits. Bleibt nur zu hoffen, dass die Filme auch tatsächlich im Kino erscheinen, denn der Verkauf der Filmrechte heißt ja bekanntlich noch lange nichts…

Autoren

24. Liebster Autor
Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
UND
25. Autoren-Neuentdeckung 2013
Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?

Dein Buchjahr in 30 FragenZu Colleen Hoover (mittig im Bild)  muss ich sicherlich nichts mehr sagen ;-) Gelesen habe ich von ihr: ‘Hopeless‘, ‘Losing Hope‘, ‘Weil ich Layken liebe‘, ‘Point of Retreat‘ und’This Girl‘.
Außerdem gern gelesen habe ich in diesem Jahr die Bücher von Abbi Glines (links im Bild), die mich zwar nicht immer zu hundert Prozent überzeugen konnten, aber mir doch stets unterhaltende und kurzweilige Lesestunden bereitet haben. Gelesen habe ich von ihr: ‘Rush of Love – Verführt‘, ‘Rush of Love – Erlöst‘, ‘Forever too far‘, ‘Little Secrets – Vollkommen verliebt‘ und ‘Little Lies – Vollkommen vertraut‘. Alle Bücher der Autorin, die im nächsten Jahr bei Piper erscheinen, sind bereits vorbestellt.
Außerdem war ich von den Büchern von Jessica Sorensen (rechts im Bild) begeistert, wobei ich sagen muss, dass die jeweiligen zweiten Bände stets deutlich schwächer waren, als die fantastischen Reihenauftakte. Gelesen habe ich von ihr: ‘The Coincidence of Callie and Kayden‘ (ab März auf Deutsch), ‘The Redemption of Callie and Kayden‘ (ab Mai auf Deutsch), ‘Das Geheimnis von Ella und Micha‘ und ‘The Forever of Ella and Micha‘ (ab Januar auf Deutsch).

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover
Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)

Dein Buchjahr in 30 FragenEin mag schlichte Cover sehr. Und genau das ist die erste Covervariante von ‘Eleanor & Park‘, die ich bei meiner Kindleversion besitze, in meinen Augen. Ganz im Gegensatz zu den sehr außergewöhnlichen und bunten Figuren des Buchs, ist das Cover allein von den Farben eher zurückhaltend, gleichzeitig aber auch sehr ausdrucksstark.
Die zweite Covervariante gefällt mir auch sehr gut, doch finde ich das Cover für die Geschichte zu überladen.
Eine einzigartige Geschichte verdient ein einzigartiges Cover!

27. Schlimmstes Cover
Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Zu Frage 1: Die Cover der Jugendbücher von Isabel Abedi, die im Arena Verlag erschienen sind, finde ich allesamt nicht gelungen. Die besonderen Geschichten der Autorin hätten Cover verdient, die die Einzigartigkeit der einzelnen Romane einfängt. Das tun sie in meinen Augen nicht. So auch das Cover von ‘Isola‘. Langweiliger geht es wohl kaum. Dabei ist das, was zwischen dem Buchdeckel steckt, alles andere als fade, sondern vielmehr nervenaufreibend, aufregendund spannend.
Zu Frage 2: Das Cover zu ‘Verlieb dich nie in einen Vargas‘ ist nicht nur kitschig und gewöhnlich, sondern passt darüber hinaus in meinen Augen nicht zur Geschichte. Gleiches gilt für den Titel des Buchs. Natürlich steckt in dem Buch von Sarah Ockler auch eine wunderschöne Liebesgeschiche, die das Cover vielleicht rechtfertigt. Aber gleichzeitig ist ‘Verlieb dich nie in einen Vargas’ auch so vieles mehr. Die Geschichte ist ernst, traurig und überwiegend sicherlich nicht so fröhlich und heiter, wie man es anhand des Covers vermuten würde.

28. Allgemein schönste Gestaltung
Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

Dein Buchjahr in 30 FragenAuch, wenn mich die Geschichte rundum Greg, Earl und Rachel nicht überzeugen konnte, so ist das Buch ansich doch sehr schön und hochwertig gestaltet. Der Jugendroman liest sich bisweilen wie ein Drehbuch und spielt auch durch gezielt eingesetzte Grafiken auf die Filmbranche an. Ein schöner Weg, um die Filmleidenschaft der Protagonisten zum Ausdruck zu bringen.
Die Jugendbücher von Kerstin Gier sind immer wieder aufs Neue ein wahrer Augenschmaus. So auch ‘Silber – Das erste Buch der Träume‘. Die Umschlaggestaltung ist ein Hit, doch auch ohne Schutzhülle kann sich das Buch absolut sehen lassen.

“Social Reading”

29. Gemeinsam lesen
Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Dein Buchjahr in 30 Fragen

In diesem Jahr gab es gleich mehrere Leserunden und alle habe ich geliebt! Das lag sicherlich auch an der Buchauswahl, vor allem aber an den beiden Damen, Favola und Sandy, mit denen ich gemeinsam gelesen habe. So haben wir dieses Jahr beispielsweise ‘Eine wie Alaska’, ‘Godspeed – Die Ankunft’ und ‘Vergiss den Sommer nicht’ zusammen verschlungen. Ich möchte die Leserunden nicht mehr missen und hoffe, dass wir auch im Jahr 2014 noch viele Lesestunden gemeinsam verbringen werden.

30. Bester Tipp
Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

Dein Buchjahr in 30 Fragen

Für mich gab es in den letzten Monaten gleich zwei Buchempfehlungen, für die ich sehr dankbar bin. Auf beide Bücher bin ich nur zufällig bei Facebook aufmerksam geworden.
Blessed – Für dich will ich leben‘ hätte ich eventuell irgendwann gelesen, weil das Buch von Susanna Ernst ist. Aber ehrlich, das Cover trifft überhaupt nicht meinen Geschmack und hätten Fabella und Beate nicht in den höchsten Tönen von diesem Buch geschwärmt, hätte ich das Buch von allein wohl niemals entdeckt. Und ich kann euch sagen, dass ich wahnsinnig froh bin, dieses Buch gelesen zu haben. Susanna Ernsts Talent, eine emotionale und dramatische Liebesgeschichte zu erzählen, ist wirklich einzigartig. Gleich zwei Mal hat es die Autorin in diesem Jahr geschafft, mich mit ihren Büchern zu begeistern.
Wer auf Facebook vor einigen Monaten so überschwänglich über ‘Vergiss nicht zu atmen‘ berichtet hat, weiß ich leider nicht mehr. Die Person hat mich jedenfalls so mit ihrer Euphorie angesteckt, dass das ohne Umschweife auf meinem Kindle landete und verschlungen wurde. Von meiner Seite gibt es auch eine klare Kaufempfehlung für diejenigen, die gern New Adult Bücher lesen und dabei Wert auf Tiefgang legen.


wallpaper-1019588
Massagepistolen Test & Vergleich 2022
wallpaper-1019588
Realme 9 Pro Plus 5G preiswert im Handel
wallpaper-1019588
[Comic] Der Joker [2]
wallpaper-1019588
Warum Wirtschaft an der Hochschule Furtwangen studieren