Deheem in St. Antoni OW

Deheem in St. Antoni OW
Ist dieses Höndli nicht reizend? Ich traf es vor einem Hof an, auf dem Jakobsweg von St. Jakob nach Flüeli-Ranft, gleich bei der St. Antoni-Kapelle; die Kolumne über diese Wanderung ist letzte Woche erschienen. Das Tierchen rannte auf mich zu, legte sich auf den Rücken, streckte mir die Pfoten entgegen: Licence to kraul. Ich koste es ausgiebig und musste lachen, als ich mich mit ihm reden hörte: Mein Appenzeller Dialekt, der in der städtischen Umgebung zur Abflachung tendiert, war so stark wie deheem. Das Blässli ist ja auch ein Stück Deheem. Einfach ausgelagert nach Obwalden.

wallpaper-1019588
Tomaten selbst anbauen – 10 Tipps für die erfolgreiche Tomatenzucht
wallpaper-1019588
Reminder: ProSieben MAXX zeigt ,,Arpeggio of Blue Steel: Ars Nova DC“
wallpaper-1019588
Hilfe, ich habe Mundgeruch!
wallpaper-1019588
Dr. Stone: Startzeitraum der zweiten Staffel bekannt