Dead Space Remake – keine Ladezeiten, mehr Hintergrundgeschichten und eine Stimme für Isaac Clarke

Das mit Spannung erwartete Remake von Dead Space kommt endlich. Wenn du wissen willst, welche Änderungen und Verbesserungen an dem Horror-Klassiker vorgenommen wurden, bist du hier genau richtig. Die Entwickler von Motive Studios sind dem Original in vielerlei Hinsicht treu geblieben, haben es aber auch in einigen aufregenden neuen Aspekten erweitert.

Dead Space Remake gibt Isaac Clarke eine Stimme

Eine der wichtigsten Änderungen ist, dass Isaac Clarke jetzt eine Stimme hat. In früheren Spielen war er immer nur durch Audioprotokolle zu hören, aber jetzt können die Spieler ihn im Laufe des Spiels tatsächlich sprechen hören. Diese Änderung ermöglicht ein tieferes Eintauchen in den Charakter von Clarke und gibt mehr Einblick in seine Beweggründe für seine Taten. Auch andere Charaktere, die bisher eher im Hintergrund agierten (wie etwa Dr. Cross), erhalten deutlich mehr Screentime, um auch ihnen mehr Leben einzuhauchen.

Keine Schnitte - eine durchgängige, fesselnde Szene

Eine weitere große Veränderung ist, dass das gesamte Spiel als eine einzige, durchgehende Szene konzipiert wurde, ohne Kameraschnitte oder Ladebildschirme (außer wenn man stirbt). Das bedeutet, dass das Ishimura-Schiff jetzt vollständig vernetzt ist und ohne Unterbrechung erkundet werden kann. Dank der verbesserten Technologie, die heute zur Verfügung steht, war Motive Studios außerdem in der Lage, die Licht- und Schatteneffekte von Dead Space erheblich zu verbessern, das konnten wir bereits in den augetauchten Screenshots sehen - die beeindruckende Grafik des Spiels ist wirklich ein Hingucker und wird dem Spiel eine ganz neue Ebene der Spannung und des Grusels verleihen.

Besseres Schadens-System und mehr Freiheit

Neue Inhalte sind jedoch nicht das einzige, was dem Spiel hinzugefügt wurde. Motive Studios hat auch eine Reihe von modernen Verbesserungen vorgenommen, damit das Spiel den Erwartungen der heutigen Spieler gerecht wird. So kann sich Isaac jetzt in der Schwerelosigkeit 360 Grad frei bewegen, was ein strategischeres und realistischeres Gameplay ermöglicht. Außerdem hat das Team das Schadenssytem des Spiels verbessert. Spieler sollen nun genau sehen (und hören) können, wie viel Schaden sie anrichten, wenn sie auf ihre Gegner schießen oder einhacken.

Die Geschichten der Nebencharaktere werden erweitert

Mit dem Remake werden auch die Hintergrundgeschichten der Nebencharaktere in Form von „narrativen Nebenquests" erweitert. Diese werden den Spielern eine bessere Vorstellung davon vermitteln, was mit Charakteren wie Nicole während des Ausbruchs passiert ist.

Alles in allem klingt es so, als ob Motive Studios sich viele Gedanken gemacht hat, um sicherzustellen, dass sowohl Fans des Originalspiels als auch Neulinge eine tolle Erfahrung mit Dead Space haben werden, wenn es am 27. Januar 2023 erscheint.

Dead Space Remake – keine Ladezeiten, mehr Hintergrundgeschichten und eine Stimme für Isaac Clarke

wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Reise [1]
wallpaper-1019588
ZTE Axon 40 Ultra Space Edition bietet Keramik-Design
wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]