Dead Ceremony: Geschmeidige Irreführung

Dead Ceremony: Geschmeidige IrreführungDas gehört natürlich zum Kapitel der vorsätzlichen Irreführung: Christopher Stewart, David Trevillion, Harry Pearce und Neil Allen werden den Bandnamen Dead Ceremony nicht ohne Grund und vor allen nicht ohne ein verschmitztes Grinsen im Gesicht gewählt haben, denn wer hinter dem Quartett aus dem englischen Tunbridge Wells eine garstige Deathmetal-Formation erwartet, den müssen wir doch enttäuschen. Eher ist das Gegenteil der Fall - die Jungs spielen einen sehr geschmeidigen Synthpop und ihre neue Single "Oh Boy" darf als Paradebeispiel gelten. Das Stück folgt der Debüt-EP "Tell Me Lies" aus dem vergangenen Jahr und auch diese kann man sich getrost noch einmal geben.


wallpaper-1019588
Rope Skipping: Seilspringen auf Profi-Niveau
wallpaper-1019588
Die VELOBerlin in neuer Kulisse
wallpaper-1019588
Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?
wallpaper-1019588
400 Euro im Monat: Reisebilder als Stockfoto verkaufen
wallpaper-1019588
UND DAZU BLANCHET! Was für ein Frühlingsfest – Spargel-Focaccia mit Spargel-Erdbeer-Salat und gebackenem Ricotta
wallpaper-1019588
Milchbrötchen
wallpaper-1019588
Die zweite Runde - Zweite Ehe, neues Glück?
wallpaper-1019588
Geschwisterneid