Dating-App Tinder: Der Selbstversuch

In letzter Zeit kam ich nicht drumrum in diversen Headlines meines Nachrichten-Pools auf Facebook über die

kostenlose Dating-App Tinder

zu stolpern. Zu meiner Überraschung schneidet sie bei Anwendern und Sozialpsychologen gleichermaßen gut ab, obwohl sie auf dem Prinzip „Ein Blick – ein Klick“ basiert.

tinder

abine.com

Wer sich, wie ich, zwischendurch schon mal auf Online-Single-Plattformen herumgetrieben hat, der weiß, worin oft die Tücken stecken:

Komplizierte Anmeldungen und langatmige Profile, die es auszufüllen gilt, bevor man überhaupt loslegen kann. Die Trennung von Spreu und Weizen nimmt auch gern ungeahnte Ausmaße an, genauso wie der Weg vom ersten Anschreiben bis zum ersten realen Treffen. Das kann sich schon mal über ein paar Wochen hinziehen (dabei wird man auch nicht jünger) und was man dann zu sehen und zu hören bekommt, muss nicht zwangsläufig dem entsprechen, was man zuvor in den Mails gesehen und gelesen hat.

Es erinnert ein Bisschen an den Letztplatzierten bei einem Marathonlauf: Viel Energie investiert, doch am Ende ist der Zieleinlauf bereits menschenleer gefegt – keine Spur von Applaus oder einem Preisgeld für die ganze Schufterei.

http://www.purplesnaps.com/wp-content/uploads/08-Find-Another-Girl.mp3

Mal ehrlich, die Zeiten, in denen man jedes Wochenende die Nacht zum Tag macht und in den Lokalitäten der Stadt einer Fülle von neuen Menschen begegnet, lässt man irgendwann hinter sich. Nicht umsonst boomen solche Plattformen. Aber für mich ist es an der Zeit, mal etwas Neues auszuprobieren… Natürlich völlig uneigennützig, quasi geschäftlich, um einzig dir nun davon berichten zu können!!  8-)

Wichtig zu wissen

Du kannst dich bei Tinder ausschließlich mit deinem Facebook-Profil anmelden. Aber bevor du jetzt vor Scham purpurrot anläufst und dir schon fadenscheinige Erklärungen für deine Freunde zurecht legst:

Weder ist für deine Facebook-Freunde ersichtlich, dass du die App verwendest, noch werden deine Statusmeldungen von Facebook auf Tinder gepostet.

Tinder holt sich nur folgende Informationen:

  • Vorname
  • Alter
  • Interessen (Likes) und Freunde – es werden jedoch dem anderen nur die angezeigt, die ihr gemeinsam habt
  • und Fotos

(Letzter Punkt veranlasste mich vorweg zu einem kleinen Upgrade auf Facebook  ;-) )

Natürlich gibts auch bei Tinder Kandidaten, die kein (erkenntliches) Bild von sich online stellen oder aber nur das ihres Autos, Hundes etc. Finde ich, vorsichtig formuliert, eeeetwas Ziel verfehlend, wenn das doch das hauptsächliche Entscheidungskriterium sein sollte.

Das Herunterladen und Einrichten

Ist ein Kinderspiel, in wenigen Minuten erledigt und gratis.

Tinder fragt dich zunächst, ob du deine Lokalisierung erlaubst. Und JA, das tust du! Es sei denn, du suchst nach einer Brieffreundschaft oder Fernbeziehung in 754 km Entfernung. In den „Entdeckungs-Präferenzen“ kannst du nämlich, neben der Altersspanne, auch eingrenzen, in welchem Umkreis du stöbern möchtest und das funktioniert natürlich nur, wenn Tinder weiß, wo du dich aufhältst. Über das Rädchen links oben am Handy-Bildschirm gelangst du zu diesen Einstellungen.

Unter „Profil ansehen“ (gleich unter deinem Profilbild bzw Vornamen) kannst du bearbeiten, welche Fotos von dir zu sehen sein sollen und ebenso kannst du dort ein paar Zeilen hinschreiben.

Tipps:

Verzichte besser auf sowas, wie: „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“

Solch fade Yin-Yang-Kalender-Weisheiten von vorgestern liest man leider öfter und mir persönlich ringen sie höchstens noch ein genervtes Augenrollen ab. Eine kurze und persönliche Message kommt da bei weitem besser rüber und verrät vielleicht schon etwas über deinen Charakter oder deine Absichten.

Zusätzlich kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen, deinen Wohnort zu erwähnen. Denn das mit der Umkreis-Eingrenzung ist dann doch…. naja… so ne Sache. Wählst du beispielsweise „20 km“, so kann theoretisch jeder, der dir erst als in 20 km Entfernung wohnend angezeigt wird, nach eurem Match plötzlich in 120 km Entfernung leben. Das gilt jedoch nicht für alles darunter, wirklich nur für deine maximal angegebene Entfernung.

Es lohnt sich also nach einem besagten Match nochmal der Blick auf seine / ihre (tatsächliche) Distanz zu werfen, damit nach etwaigem Stunden langen Erzählen und Flirten am Ende die Enttäuschung hinterher nicht groß ist, wenn ihr erkennt, dass euch womöglich eine halbe Weltreise von einem gemeinsamen Kaffee trennt.

Auf die Tasten, fertig, LOS

Kaum hast du auf das Tinder-Logo rechts oben auf dem Display getippt, erscheint schon das erste Foto. Dann heißt es:

Mit einem Wisch nach links oder rechts

– oder dem Tippen auf Kreuz oder Herz –

hast du ein „Nope“ oder „Yes“ vergeben.

Über das „i“ in der Mitte kannst du dir seine weiteren Pics, Infos (hoffentlich ohne fade Yin-Yang-Kalender-Weisheiten von vorgestern) und ggf gemeinsame Interessen und Freunde ansehen.

It’s a Match!

Erscheint auf dem Bildschirm, wenn auch der andere ein Herz an dich vergeben hat. Jetzt – und auch erst wirklich dann – kannst du dich in SMS-Manier mit ihm unterhalten.

Aus Yes wird Nope

Hast du nach den ersten paar Sätzen gemerkt „auweia, das war ein Schuss in den Ofen“? Kein Problem! Bitte einmal auf die 3 roten Punkte rechts oben tippen und schon erscheint ua die Option, die Verbindung mit demjenigen endgültig zu löschen.

Kein diplomatisches Auslaufen lassen und keine hoppala-sorryyyy!!!!-das-passt-wohl-doch-nicht-Sätze sind mehr nötig. Auch das vielleicht ansonsten laute, schlechte Gewissen, das vor allem die Sensiblen unter uns in diesem Fall gerne heimsucht, bleibt verstummt. Er hat dann ja keine Möglichkeit mehr mit dir in Kontakt zu treten und dich mit unerwünschten Nachrichten zu bombardieren – vorausgesetzt natürlich, du hast ihm nicht schon deine Nummer gegeben. Und der nächste Match ist nur einen Klick entfernt.

My week with Tinder

Ich muss gestehen, ich war zuerst sehr skeptisch. Nicht zuletzt darum, weil ich meine Wahl nur aufgrund von einer Handvoll Fotos treffen sollte.

Wie um Himmels Willen soll ich an einem Foto erkennen, ob ich mich mit ihm unterhalten will? Und ist das nicht ein kleines Bisschen oberflächlich? Gar diskriminierend??

Doch im Grunde machen wir draußen auf der Straße oder abends in der Bar auch nichts anderes. Wir sehen jemanden und wissen sofort, ob wir noch einen zweiten Blick investieren möchten oder nicht.

http://www.purplesnaps.com/wp-content/uploads/16-Escape-The-Pina-Colada-Song.m4a

Dann wurde mir schlagartig bewusst, dass ich ja gar nicht mehr in einer Großstadt wie Wien lebe. SCHOCK!

Ist Tinder überhaupt schon in das heilige Land Tirol vorgedrungen? Und wie groß kann schon die Auswahl an interessanten, attraktiven, ungebundenen Männern im kleinen Innsbruck sein??

Ja. Und groß  ;-)

5 Tage und 5 Dates

Nach der Aktivierung der App am Samstag Abend hatte ich mir binnen weniger Stunden Dates für den darauffolgenden Montag und Dienstag gesichert. Kurze Zeit später hatte ich auch am Mittwoch, Donnerstag und Freitag was vor.

Abgesehen davon, dass ich hinterher erst einmal eine winzige Erholungsphase brauchte – bin ja keine vor Energie übersprudelnde 20 mehr – war kein einziges Date darunter, von dem ich im Nachhinein dachte:

Da hätte ich mir stattdessen doch lieber Mikrowellen-Popcorn und die neueste Staffel von Grey’s Anatomy reingezogen.

Nein!

Allesamt waren es unterhaltsame, amüsante, interessante,… Begegnungen mit wirklich tollen Männern! Und ich musste zu meinem Erstaunen auch kein einziges Mal zweimal hinsehen, damit ich die Verbindung zwischen Profilbild und Realität herstellen konnte. Weitere Details werden hier jedoch nun keine verraten, ganz im Sinne von:

Eine Lady schweigt und genießt.

Fazit

Von mir gibts für die Dating-App Tinder – trotz der kleinen Unstimmigkeit bei der Maximalangabe der Entfernung – 5 von 5 möglichen Sternen… äh…. Herzen. Ich kann sie jedem weiterempfehlen, der auf unkomplizierte und unkonventionelle Weise gerne neue Leute (real) kennenlernen möchte.

Ob daraus Freundschaft, eine Affäre oder gar Liebe entsteht, ist dabei genauso wahrscheinlich, wie wenn du demjenigen in einem Café begegnest. Möglich ist alles.

Es ist Freitag. Der Start ins freie Wochenende.

Wie siehts aus…… mailst du noch oder tinderst du schon?  ;-) 


wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
Weide Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Manifest Destiny [2]
wallpaper-1019588
[Manga] Shy [3]