„dasTURM“-Küchenchef Heinz Preschan im Interview

Wien (Culinarius) Über den Dächern Wiens ist fühlt er sich zu Hause. Seit 2 Jahren beeindruckt Heinz Preschan als Küchenchef mit 2 Hauben im Restaurant “dasTURM” in Wien den Gaumen vieler Gourmets in fast 100 m Höhe. Der Aufstieg in die luftigen Ebenen wurde schon im elterlichen Gasthaus in der Steiermark gelegt wo er seine Leidenschaft für die Kulinarik entdeckte. Für Ihn stand schnell fest, dass eine Kochausbildung sein großer Traum war. Nach Ausbildungsende verschlug es ihn zunächst ins Palais Coburg. Doch er wollte mehr sehen und lernen und so führte ihn die kulinarische Reise weiter nach München, Köln und Langen. 2010 zauberte er bereits so beeindruckende kreative Köstlichkeiten, dass ihm der Titel „Aufsteiger des Jahres“ verliehen wurde. Im Interview mit gastronews.wien spricht Heinz Preschan über Leidenschaft, Herausforderung und die Einzigartigkeit seines Restaurants.

 

Heinz Preschan2

Mit wie viel Jahren entdeckten Sie Ihre Leidenschaft fürs Kochen?

Bereits im Alter von 7 Jahren begann mein Interesse fürs Kochen im elterlichen Gasthausbetrieb.

Welche Landesküche bereiten Sie am liebsten zu?

Ich habe keine speziellen Vorlieben, aber aufgrund meiner Erfahrungen im Palais Coburg, Tantris, Vendôme und den Lehrjahren beim bekannten Molekularkoch Juan Amador habe ich meinen eigenen Koch-Stil gefunden.

Haben Sie ein persönliches Lieblingsgericht/Lieblingsrezept?

Mein absolutes Lieblingsgericht sind die Apfel-Nockerl von meiner Oma! Bei uns im Restaurant „dasTURM“ kann ich jedem mein Beef Tartar mit violette Senfpofese, Nussbutter und Kartoffelbrot ans Herz legen.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung heutzutage für Spitzenköche?

Zum einen wirtschaftlich zu arbeiten und zum anderen den Bedürfnissen unserer Gäste zu entsprechen bzw. nicht am Gast vorbei zu kochen. 

Welche Kochtipps können Sie Hobbyköchen mit auf den Weg geben?

Sich selber immer treu bleiben, die Leidenschaft am Kochen und sein Ziel nie aus den Augen verlieren, denn dann schmeckt es besonders gut!

Was war das Aufregendste oder Prägendste Erlebnis in Ihrer Karriere als Koch?

Mein aufregendstes Erlebnis war im letzten Jahr als ein Gast mich aus der Küche zu ihm zitierte und sich als Restaurant-Tester beim Guide Michelin zu erkennen gab und natürlich als ich das erste Mal meine 2 Hauben erhalten habe.

Was macht Ihr Restaurant einzigartig?

Zum Business Lunch beeindruckt der Blick über die Dächer Wiens, am Abend beim romantischen Dinner die Lichter der Großstadt. Wir verwöhnen unsere Gäste mit meiner kreativen Küche auf 2 Hauben-Niveau und exzellenter Gastfreundschaft.„dasTURM“-Team realisiert Veranstaltung wie z.B. Hochzeiten, Firmenfeiern oder auch Geburtstagsfeste mit bis zu 70 Sitzplätzen. Einen atemberaubenden Ausblick bieten wir auch von unserer Bar-Freiluftterrasse an.

Fotocredit: dasTURM


wallpaper-1019588
Bundeswehr in Syrien: Rechtsanwalt erstattet Strafanzeige gegen Bundesregierung und Juristen in Deutschland
wallpaper-1019588
Internationaler Winter-Fahrradpendlertag – International Winter Bike to Work Day 2018
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie und Allergien natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Wenn der Lindt Osterhase kommt – Glutenfrei an Ostern
wallpaper-1019588
Jôshu Sasaki Rôshi: Tathâgata Zen (Nyoraizen ni tsuite)
wallpaper-1019588
Foto: Rote Tulpen
wallpaper-1019588
Mehlmotten
wallpaper-1019588
Sturm-Duo: Kommt es in Malibu jetzt zur Schlammkatastrophe?