Das Ziel liegt auf dem Weg

Ich hatte die Absicht, alles zu wissen, was ich wissen will. Ich wollte es wirklich wissen! Und jetzt ist es wirklich! Und deshalb musste es wohl so sein. Ein sehr interessanter Weg liegt hinter mir. Soviele Erkenntnisse und Erlebnisse reicher bin ich heute.

Zweieinhalb Jahre sind seit meiner Kündigung vergangen. Ich der Angsthase, der mehr an sich gezweifelt hat, als geglaubt, hab es getan. Es ging gar nicht anders, es musste so sein.

Ich wusste damals nicht mehr,

WER BIN ICH WIRKLICH?
WIE BIN ICH WIRKLICH?

Doch das war die einzige wirklich wichtige Frage meines Lebens!

Es gab keine Bedienungsanleitung mehr für Matthias Brückner. So sehr ich auch danach suchte. Ich wusste, ich muss funktionieren. Jeden Tag Standby, Ich wusste aber nicht mehr, wie ich erfüllt bin. Wer hatte in meinem Leben überhaupt das Kommando?

Die Ohnmacht? Sollen, müssen, brauchen?
Der Widerstand? Nicht sollen, nicht müssen, nicht brauchen?
Das Zulassen? Können, wollen, dürfen?
Die Akzeptanz? Nicht können, nicht wollen, nicht dürfen?

War ich mir SELBST bewusst? Warum strebte ich andauernd nach Anerkennung. Gab ich mir überhaupt Anerkennung?

Der einzige OrtSie lässt dich Dinge fürchten,ANGST grenzt an Wahnsinn. ANGST IST NUR EINE ENTSCHEIDUNG.
die in der Gegenwart
nicht existieren.
Und vielleicht
niemals existieren werden.
Ich habe ein Ziel. Aber ich möchte es nicht erreichen indem ich mich verbiege, missbrauche und gegen meine inneren Überzeugungen gehe. Mein Weg darf so sein wie es mir gefällt. Wie es zu mir passt. Ich erreiche meine Ziele - aber nicht um jeden Preis. wo Angst existieren kann,
ist in unserer VorstellungP.S.: Ein glücklicher, selbstverliebter Mensch findet in jeder Tätigkeit Erfüllung. Auch bei der Beseitigung von Müll. Nimm den Druck raus.
Das Ziel liegt auf dem WegEin Beitrag zum ERGO-Blog-Award mit dem schönen Thema „Dein Weg" ist. von der Zukunft.

„Selbst- BEWUSST- Sein wird nicht durch Zertifikate und Schulungen erworben sondern durch eigenes Erleben und Erkennen der Wahrheit."

Um herauszufinden, wer ich wirklich bin, musste ich bereit sein, mich offen und ehrlich auf all das einzulassen, wovor ich bis dato weggelaufen war. Doch ich war damals der größte Angsthase überhaupt. Und das schon über Jahre hinweg.

Doch am Ergebnis kannst DU sehen. Ich hab es getan. Ich hab mich auf dem Weg gemacht. Bin mir selbst begegnet. Bin meinen Ängsten begegnet. Bin mir SELBST bewusst geworden. Habe die LIEBE erkannt. Und sie wieder im mein Herz gelassen. Heute bin ich ein Sog eine Inspiration für Menschen, wie mich damals. ICH BIN BLOGGER, UNTERNEHMER UND COACH.

Vielen Dank an Vivien, die mich damals dazu ermächtigte und mir den nötigen Arschtritt gab.

Und erwarte nichts!

Ich erlaube mir heute einfach allen meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Den Widerstand SEIN zu lassen., Ich erlaube mir, mich und andere zu überfordern, genauso wie ich mir erlaube, dass ich alles wahrnehme, was mit mir etwas macht. Und ich erlaube mir, daraus was zu machen... mit mir! Ich erlaube mir, mit allem, was mir begegnet mich zu erfahren, meine Illusionen von gestern mit einem neuem Blickwinkel WAHR zu nehmen - eine neue Wahrheit, die morgen schon wieder eine Illusion sein kann!

Seit meinem 16 Lebensjahr beschäftigt mich die Frage: Was ist denn nun das Ziel. Und da gibt es ja auch unzählige Meinungen wie:

  • Der Weg ist das Ziel
  • Das Ziel ist das Ziel
  • etc.

Was aber alle Sprüche und Weisheiten nie betrachtet haben, ist? Was passiert danach? Was ist wenn ich das Ziel erreicht habe? Was passiert, wenn mir das nicht gefällt? Wenn ich feststelle, dass mich das ja auch nicht erfüllt? Bei diesen Fragen überkam mich ständig die Angst, weshalb ich erst gar nicht oder verzögert motiviert und absichtsvoll meinen Weg gegangen bin.

Für mich steht heute fest. Ergebnisse sind die Folge von Absicht. Und Ziele kann ich jede Menge haben. Sie liegen auf meinem Weg, ich komme daran vorbei und kann mich daran erfreuen. Aber sie machen mich nicht mehr aus. Ich kann sie haben, muss ich aber nicht. Ich kann mit ihnen spielen oder sie lassen. Sie müssen noch nicht mal mehr realistisch sein, nur möglich.

Es geht niemals um einen richtigen oder falschen Weg. Es wird immerEs ist einfach und nur stimmig sein, wenn du richtig bist - erkennst, dass DU richtig bist und schon immer richtig warst!
Dann hast du alle Motivation und alle Liebe, die du brauchst, um zu erleben, was du erleben willst! Nichts von außen ist mehr notwendig! Und du brauchst nichts dafür tun oder an dir arbeiten! es macht Spaß - wenn du es dir erlaubst!

Fazit: Als ich das erkannt hatte, musste ich feststellen, dass ich damals gar nicht hätte kündigen müssen. Es geht nie um das WAS! Es geht immer um das WIE! Wie gehe ich mit den Umständen um. Nehme ich alle Bewertungen und Beurteilungen raus, muss ich erkennen, dass ALLES in Ordnung ist. Dass ich den scheinbaren Widerstand, die scheinbare Angst einfach nur begegnen muss, um sie aufzulösen.. Wie eine Bräusetablette darf sie noch eine Weile sprudeln. Aber dann ... pssssssssssssss ist sie weg.

Versteh mich nicht falsch. Du darfst tun und lassen was du möchtest. Du darfst auch deinen Job kündigen und dich auf den Weg begeben. Doch auch du darfst erkennen, auf dem Weg bist du schon längst. Warst es immer und wirst es immer sein. Es geht gar nicht anders. Es muss so sein.

Verstehe das DU allein dir die Erlaubnis geben kannst, glücklich zu sein. Und wenn du glücklich bist, dann informiere dein Gesicht.

RISKIERE & GEWINNE


wallpaper-1019588
Clash of the cultures
wallpaper-1019588
2017 – you’ve been good.
wallpaper-1019588
AIDA Cruises legt zum Black Friday… tolle Deals!
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
MagicMirror 7.5 eInk/ePaper Bilderrahmen mit einem Raspberry Pi Zero W
wallpaper-1019588
Gewinne 1×2 Karten für das Konzert von Jungstötter beim Prêt à Ecouter in Heidelberg
wallpaper-1019588
YouTube Premium und YouTube Music ab sofort in der Schweiz verfügbar
wallpaper-1019588
The Postie stellt vor: Flohio ist der neue, wütende Grime-Star aus UK