Das Wort zum Freitag, 26. August 2011

Hurrikan IRENE hat heute die Nordwest-Bahamas überquert - dabei kurzzeitig sein Auge geschlossen, was in diesem Fall kein Zeichen für Abschwächung, sondern auf ein Eyewall Replacement zurückzuführen war - und befindet sich jetzt wieder über offenem Wasser, mittlerweile weniger als 800 km von Cape Hatteras in North Carolina entfernt. Der minimale Zentraldruck ist auf 942 mbar gefallen, allerdings lässt die als Reaktion zu erwartende weitere Intensivierung der Windgeschwindigkeiten noch auf sich warten. Trotzdem ist es möglich, dass IRENE innerhalb der kommenden 24 Stunden noch noch kurzzeitig die Kategorie 4 (Saffir-Simpson-Skala) erreicht. Danach sollte es dann langsam bergab gehen mit der Intensität.

Das Wort zum Freitag, 26. August 2011, Das Wort zum, 2011, aktuell, Atlantik, Bahamas, Hurrikansaison 2011, Irene, US-Ostküste Eastcoast, USA, major hurricane,
Image: Satellitenbild Hurrikan IRENE vom 25. August 2011 abends
Credit: NASA-NOAA-GOES-Projekt


Zu langsam allerdings, um die US-Ostküste ein wenig leichter atmen zu lassen. IRENEs Kern (in der Nähe des Auges herrschen die stärksten Winde) wird ab Samstag als starker Hurrikan von North Carolina an die Küste nordwärts ziehen; die nicht viel weniger starken Ausläufer aber suchen bereits jetzt die südlicheren Bundesstaaten (Florida, Georgia, South Carolina) mit heftigen Winden und Regenfällen heim. Diese Zugbahn ist so ziemlich die Schlimmste, die die US-Ostküste betreffen kann, da der Hurrikan ein riesiges Gebiet in Mitleidenschaft ziehen wird. Ganz anders, als wenn er in einem Winkel von 90° auf die Küste treffen und nur über einer verhältnismäßig kleinen Fläche wüten würde.

Als ob dies der schlechten Nachrichten nicht genug wären, muss auch noch damit gerechnet werden, dass IRENEs Ankunft in der Gegend um Maryland mit einer Springflut zusammenfällt.

Bei all den Sorgen, der Angst, dem Chaos und dem Stress muss man aber auch einen positiv zu bewertenden Fakt anerkennen: Die USA sind besser denn je auf die Ankunft eines Hurrikans vorbereitet. Die entscheidenden Maßnahmen wie Notstands-Erklärungen, Evakuierungen, Warnungen in allen Medien etc. finden nicht nur statt, sondern sie finden RECHTZEITIG statt - egal, was es kostet. Das Prinzip "Menschenleben vor finanziellen Gesichtspunkten" scheint sich mehr und mehr durchzusetzen.

wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro