DAS UNWORT DES JAHRES 2013

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache hat heute Vormittag das "Unwort des Jahres" verkündet. Das Unwort des Jahres wird seit 1991 von einer unabhängigen Jury aus Sprachwissenschaftlern ausgewählt. Die Aktion soll den Blick für "sachlich unangemessene oder inhumane Formulierungen" schärfen.

DAS UNWORT DES JAHRES 2013 :

SOZIALTOURISMUS

Die Begründung der Jury:

Mit diesem Unwort "wurde von einigen Politikern und Medien gezielt Stimmung gegen unerwünschte Zuwanderer, insbesondere aus Osteuropa, gemacht".

Und genauer:

"Das Grundwort 'Tourismus' suggeriert in Verdrehung der offenkundigen Tatsachen eine dem Vergnügen und der Erholung dienende Reisetätigkeit" und das Wort "Sozial" reduziere die damit gemeinte Zuwanderung auf das Ziel, vom deutschen Sozialsystem zu profitieren. Dies diskriminiere Menschen, "die aus purer Not in Deutschland eine bessere Zukunft suchen, und verschleiert ihr prinzipielles Recht hierzu".

UNWORT 2012:OPFER-ABO

UNWORT 2011:DÖNER-MORDE

 

WORT DES JAHRES 2013: GRO-KO , die Abkürzung für Große Koalition. 20140114-124655.jpg


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte