Das perfekte Logo entwerfen – prägnant und einfach

Was bedeutet ein gutes Logo? Was muss es können?

Die Entwicklung eines Logos ist hauptsächlich ein Prozess der Intuition, von Versuchen und Fehlschlägen, von Können und Glück. Ein Logo muss prägnant sein, es muss die Firma, das Unternehmen, die Organisation oder was auch immer, ausstrahlen und präsentieren können. Doch was macht ein ideales Logo aus, wie sieht es aus und welche Kriterien muss es erfüllen?

Zu den größten Herausforderungen für jeden Designer gehört definitiv das Entwerfen von Logos. Alles wird darauf aufgebaut, das ganze Image wird dadurch präsentiert. Wenn das Logo nicht stimmt, zerfällt das ganze Unternehmen. Da kann es auch egal sein, wie gut die Arbeit ist – ohne die nötige Aufmerksamkeit, können Kunden nicht abgefangen werden. Ein gutes Logo sticht dabei heraus, bleibt im Kopf hängen und Menschen erinnern sich daran.
Diese Art von Arbeit ist eine endlose Serie von Versuch und Irrtum; man schlägt sich mit der Forschung und Marketingtechniken herum und muss jedes kleinste Detail beachten. Das Logo muss zeitlos und prägnant sein, das Resultat muss etwas Neues, etwas Einleuchtendes sein, sodass man um die Reaktion: »Warum ist mir das nicht eingefallen?« nicht herumkommt. Das ist gerade die Herausforderung bei guten Logo-Designs. Logos sind das Konzentrat des Komplexen, des Nichtvorhandenseins und des Irrelevanten. Es ist sozusagen die visuelle Essenz des Einfachen.

Gut Ding will Weile haben, so heißt es doch. Ich kann das nur bestätigen: Bis mein »Tex-Block« Logo stand, sind viele Monate vergangen. Es ist ein langwieriger Prozess – je mehr Zeit zur Verfügung steht, desto besser das Ergebnis. Dabei kann es nicht verkehrt sein, sich Meinungen anderer Menschen, bestenfalls von Freunden oder sogar wenn möglich Kunden einzuholen. Ich selbst konnte so Stück für Stück an dieses Logo hinarbeiten. Mein Blog steht für Ausdauer, Neuigkeiten, Design, Dynamik – all das habe ich in mein Logo einfließen lassen, es präsentiert mich und diese Seite,

Aber ich möchte wieder zurück zum eigentlichen Logo kommen. Logos dienen auch als Mittel zur Identifikation, egal ob für den Druck oder fürs Fernsehen. Sieht jemand in der Öffentlichkeit ein gelbes »M«, weiß jeder sofort, dass das nur McDonalds sein kann. Manche Logos haben sich richtig etablieren können und genau das ist das Ziel jedes Logos. Aber Logos können noch viel mehr: Sie helfen, ein Produkt, eine Idee oder ein Ideal zu verkaufen. Es ist eben ein direktes Image, auf da aufgebaut wird. Stellt euch vor, ihr braucht einen Handwerker, kennt jedoch nicht die Konditionen. Ich wette mit euch, dass die Meisten sich direkt für das schönere und aussagekräftigere Logo entscheiden. Allein schon eine »schöne« Marke, kann verkaufsfördernd wirken. Und solche Möglichkeiten bieten nur wenige Logos.
Der Schlüssel zu diesem Problem ist Einfachheit, denn allzu komplexes Illustrationsmaterial ist zwecklos. Dabei darf die grafische Gestaltung nicht mit der Lesbarkeit des Logos in Konflikt geraten.

Ich fasse zusammen: Das ideale Logo ist einfach, elegant, ökonomisch, flexibel, praktisch und unvergesslich. Das müsst ihr im Hinterkopf behalten, es ist essentielles Wissen!


wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Rezension: Ohne Zweifel selbstständig (Daniel Held)
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Der Nüenchamm gab und nahm
wallpaper-1019588
[Werbung] essence Soft Contouring Lipliner 07 lost in love
wallpaper-1019588
Drohnenangriff auf Ölproduktion in Saudi-Arabien
wallpaper-1019588
Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone®