Das muss weh tun – die Schmerzskala

Gerne im Spital gebraucht wird die sogenannte Schmerzskala. Wenn ein Patient mit Schmerzen irgendwelcher Art kommt, wird er gebeten seinen Schmerz zu beschreiben: Stechend? Krampfartig? Elektrisierend? Ausserdem soll er auf einer Skala von 1 bis 10 dessen Stärke beurteilen ... Wobei häufig da häufig nicht erklärt wird, was das jetzt genau bedeutet.

So auch bei meinem Mann beim letzten Spitalaufenthalt. Er hat auf die Frage mit einer bestimmten „Zehn!" geantwortet ... was bei mir dann Augenrollen und eine Erklärung zu Folge hatte. Für ihn und die Ärztin.

Das muss weh tun – die Schmerzskala

Mein Mann ist wirklich kein kein Weichei und - Ja, er hatte starke Schmerzen, allerdings wäre eine 10: Schmerzen, bei denen man lieber tot oder bewusstlos wäre / oder die Schmerzen sind so stark, dass man weil man schreit sowieso nicht so antworten kann.

Danach schraubte mein Mann die Schmerzangabe auf eine 7-8 zurück. Ich weiss, dass er starke Schmerzen hatte - aber er hat vorher selbst gesagt, dass das noch nicht an die Nierenkolik herankam. Und ich bin ziemlich sicher, dass die Leute im Spital einen als Patient nicht wirklich ernst nehmen können, wenn man da mit 10 antwortet und noch in der Lage ist selbständig zu sitzen - Oder?

Hier hat sich jemand an einer „verbesserten" Schmerzskala versucht: 🙂

Das muss weh tun – die Schmerzskala

Was waren denn Eure stärksten Schmerzen bisher? Und weshalb? Ich bin über eine 7-8 wegen Migräneanfall noch nicht herausgekommen. Zum Glück.


wallpaper-1019588
Heilfasten ist gesund, wenn es richtig gemacht wird
wallpaper-1019588
Risotto Carbonara aus dem Schnellkochtopf/Instant Pot
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Das Lädelisterben und die simplen Schuldzuweisungen
wallpaper-1019588
160 000 Franken für einen Baum?
wallpaper-1019588
Radicchio und rote Zwiebeln auf Bohnenpüree
wallpaper-1019588
Gedankenpost – Was ich im Amazonas gelernt habe
wallpaper-1019588
SAYSKY Sub Rosa Race Orientierungsrennen kommt nach Berlin, München, Hamburg, Köln, Nürnberg und Zürich