Das Minarett und die höllischen Gamsschnitzel

Das Minarett und die höllischen GamsschnitzelIch war - wirklich! - einen Moment verdutzt, oben auf Neuchâtels Hausberg Chaumont. Jetzt haben wir dieses Minarettverbot, aber hier hat's ja ein Minarett, dachte ich. Natürlich schaltete sich dann schnell der Verstand zu. Umgehend begriff ich, dass es sich um einen Aussichtsturm orientalischen Gepräges handelte. Das Erlebnis datiert von gestern, als ich mir den Chaumont erwanderte.
Drei weitere Höhepunkte meines Tages: 1. Die Seyon-Schlucht. Eng ist sie und wild, immer wieder geht man unter überhängenden Kalkwänden. 2. Das Nebelmeer. Es reichte bis zum Horizont, an dem knapp der Alpenkranz auszumachen war. 3. Das Mittagessen im "Petit Hôtel de Chaumont". Mein Rumpsteak mit Pommes schmeckte mir nicht besonders. Egal. Am Nebentisch verspies ein unglaublich dickes Ehepaar gewaltige Gamsschnitzel auf dem heissen Stein. Es brutzelte und spritzte höllisch. Die zwei langten zu, als hätten sie seit Tagen nichts gegessen. Ich war von dem Ensemble fasziniert. Das kleine Mädchen ganz in der Nähe noch viel mehr. Beide konnten wir nicht aufhören zu gaffen. Ja, der Chaumont war ein Spektakel und die zweieinhalb Gehstunden bei weitem wert.

Das Minarett und die höllischen Gamsschnitzel


wallpaper-1019588
Über die Vergänglichkeit neuer Medien
wallpaper-1019588
AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde ausgedockt
wallpaper-1019588
Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?
wallpaper-1019588
Benefizkonzert für Licht ins Dunkel: Opfekompott live in der Mariazellerbahn
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit