Das Mädchen

Das MädchenDas Mädchen

Erscheinungsdatum: 14.02.2011

Autor: Stephen King

Verlag: Pan

Preis: 14,99 € (gebundene Ausgabe)

Leseprobe

Meine Bewertung:

Das Mädchen

Inhalt: Ein Familienausflug, der zum Albtraum wird.

Die neunjährige Trisha freut sich auf den Wandertag mit ihrer Mutter und ihrem Bruder. Doch schon nach wenigen Minuten wird ihr klar, dass dieser Ausflug ein Reinfall wird. Nachdem ihre Eltern sich haben scheiden lassen, durchlebt ihr Bruder eine anstrengende Trotzphase. Man kann ihm nichts Recht machen, jede Unternehmung, die ihre Mutter liebevoll geplant hat, endet in einem Riesenstreit. So auch bei ihrer Wanderung durch einen Wald. Trisha hat genug von den Auseinandersetzungen der Beiden, fällt auf dem Wanderweg immer weiter zurück. Bis sie schließlich entsetzt feststellen muss, dass sie ihre Familie aus den Augen verloren hat. Zunächst ist Trisha nur enttäuscht über die Unaufmerksamkeit ihrer Familie. Doch als langsam die Dunkelheit anbricht, Trisha sich noch immer allein im Wald befindet und sie merkwürdige Geräusche wahrnimmt, wird ihr klar, dass irgendetwas im Wald auf sie lauert.

Meine Meinung: Mit etwa 14 Jahren habe ich mein erstes Buch von Stephen King gelesen, ‘Der Friedhof der Kuscheltiere’. Nachdem mich der gleichnamige Film sehr gegruselt hatte, waren meine Erwartungen sehr hoch. Stephen King konnte mich damals leider gar nicht fesseln, die erste Hälfte des Buches zog sich wie Kaugummi. Als ich entdeckt habe, dass der Pan Verlag einen Roman von Stephen King herausbringt, habe ich mich entschlossen, Stephen King noch eine Chance zu geben. Die Inhaltsangabe hörte sich sehr verlockend an und es schien, dass ‘Das Mädchen’ genau in mein Beuteschema passt. Ich dachte mir, dass ich den Schreibstil des Autors fast neun Jahr später eventuell völlig anders sehe. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass man die Bücher von Stephen King entweder lieben oder nur langweilig finden kann. Auf mich trifft leider letzteres zu.

Die Idee, die hinter der Geschichte steckt, hat ohne jeden Zweifel seinen Reiz. Während des Lesens hat sich in mir ununterbrochen ein beklemmendes Gefühl ausgebreitet. Ich konnte mit der neunjährigen Protagonistin mitfühlen und habe sie für ihr Durchhaltevermögen bewundert. Während die kleine Trisha hilflos durch den Wald irrt, verzweifelt nach einem Ausweg aus ihrer Misere sucht, denkt sie oft an ihre Vergangenheit zurück, in der ihre Familie eine große Rolle spielt. Diese Szenen und Erinnerungen stellen für mich das Highlight des Buches dar. Sehr emotional und dramatisch beschreibt Stephen King diese Gedanken des Mädchens, sodass man sich mit der jungen Protagonistin verbunden fühlt.

Alles andere als gelungen ist in meinen Augen die weitere Darstellung von Trisha. Stephen King beschreibt die Handlungen und teilweise auch das Verhalten der Protagonistin, als würde es sich bei ihr um eine Frau mittleren Alters handeln. Für mich ist es völlig unrealistisch, dass Trisha zunächst so ruhig und gelassen darauf reagiert, sich allein in einem Wald zu befinden. Sie weiß selbst, dass es ihr so schnell nicht gelingen wird, den Wanderweg wiederzufinden, behält trotz allem aber einen so klaren Kopf, dass diese Reaktion in meinen Augen einfach nicht zu einer Neunjährigen passen mag.

Wieso wird Stephen King in mir nie einen Fan finden? Ganz einfach, weil er der Meister der langatmigen Beschreibungen ist. Mit einer Leichtigkeit gelingt es dem Autor belanglose Skizzen der Umwelt zu verfassen, die weder etwas zum Verlauf der Handlung beitragen, geschweige denn die Geschichte spannend machen.

Nach all den Kritikpunkten möchte ich trotzdem noch die großartige, gestalterische Leistung des Verlages loben. Das Buchcover ist wirklich einmalig und durch das 3-D Cover etwas für mich völlig neues. Auch das innere Layout ist sehr verspielt und trifft genau meinen Geschmack. Auf die Besonderheit der Aufmachung der Bücher  ist beim Pan Verlag wirklich immer Verlass.

Fazit: Die Bücher von Stephen King sind definitiv Geschmackssache. Leser, die begeistert von der Schreibkunst des Autors sind, werden an diesem Buch sicherlich Gefallen finden und meine Bewertung nicht nachvollziehen können. Allen anderen Lesern, die bereits ein Buch von Stephen King gelesen haben und sich, wie ich, bisher nicht mit seinen Geschichten anfreunden konnten, werden auch ‚Das Mädchen‘ enttäuscht zuschlagen.

Vielen Dank an den Pan Verlag für das Rezensionsexemplar.

Das Mädchen



wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor