Das Licht der Liebe, das brauchen wir alle!


Das Licht der Liebe, das brauchen wir alle!
Ihr Lieben,
heute Abend möchte ich Euch eine Geschichte von Erich von den Borne erzählen:

„Das Wunderlicht“

„Sonnenstrahlen erfreuen unser Herz.

Das Licht der Liebe, das brauchen wir alle!

www.allbert.de

Der schönste Sonnenstrahl ist, wenn uns einer liebt oder uns lobt oder uns verzeiht.Ein König war blind geworden und durchlebte traurige Tage.
Da träumte er eines Nachts von einem wunderbaren Licht, das unter den Menschen verborgen sei und ihm alle Blindheit nehmen könne.

Sofort schickte der König seine Kinder aus, um das Wunderlicht zu suchen.

Der älteste Sohn brachte nach langer Zeit Gold und Edelsteine mit nach Hause, die in der Sonne gar herrlich glänzten. Der König freute sich darüber sehr, aber das erhoffte Wunder blieb aus.

Der zweite Sohn schleppte einen mächtigen Spiegel nach Hause, der die Sonnenstrahlen in den Thronsaal spiegelte und ihn mit dem schönsten Licht erfüllte.
Der Vater spürte die prächtige Helligkeit, aber das erhoffte Wunder blieb aus.

Schließlich kehrte auch die Prinzessin zurück nach Hause.
Sie trat zögernd und mit leeren Händen vor den König und sprach:
„Lieber Vater! Ich habe das Wunderlicht nicht finden können, aber ich möchte Dir von der Herrlichkeit erzählen, der ich überall begegnet bin:
Dein Volk liebt Dich von ganzem Herzen und sieht in Dir einen guten Freund, der sich um alle bemüht. Diese Zuneigung möchte ich Dir weitergeben wie ein Licht, das Dein Herz erleuchten soll.“

Dann umarmte sie ihn und küsste ihn auf beide Augen.
In dem Augenblick durchströmte den König eine Welle der Freude und des Glücks und er rief aus:
„Danke, mein Kind, mein Volk hat mir meine Blindheit weggeküsst!“


Ihr Lieben,

wenn in dieser Welt Königinnen und Könige so beliebt sind und deren Hochzeiten Milliarden von Menschen vor dem Fernseher vereinigen, dann hat das ganz gewiss auch mit den Bildern zu tun, die uns die Märchen von den Königinnen uns Königen vermitteln.
Meist – nicht immer – handelt es sich um gütige Menschen, die besorgt sind um das Wohl des Volkes, die edel und selbstlos handeln und vor allem darauf bedacht sind, dass es ihren Untertanen gut geht.
Wie wir alle wissen, sieht die Wirklichkeit ganz anders aus, aber tief in uns schlummert eben die Sehnsucht nach einem solchen Herrscher!
Aber unsere kleine Geschichte möchte uns vor allem auf Folgendes aufmerksam machen:

Wenn wir glücklich sein wollen, wenn wir zufrieden sein wollen, wenn wir „sehend“ durch diese Welt gehen wollen, dann brauchen wir vor allem Liebe, Liebe, Liebe.

Besonders einprägsame Beispiele liefert uns die Showbranche:
Da gibt es Stars, die im Rampenlicht stehen, die viel Geld verdienen, die sehr viele „Freunde“ haben, die sich nach menschlichem Ermessen alles leisten können und dennoch sind diese Menschen innerlich so einsam, dass sie zu Drogen oder Beruhigungsmitteln greifen müssen, um das Leben überhaupt durchstehen zu können.

Michael Jackson, Amy Winehouse und Withney Houston sind die krassesten Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit.

Natürlich mag das einem Star schmeicheln, wenn er auf dem Höhepunkt seiner Karriere auf der Bühne steht und ich von unten aus dem Zuschauerraum schreie: „Whow, Du bist der Größte!
Aber ob das in den Nächten der Not, in der Dunkelheit der Angst, in den Stunden des
Leides durchträgt, daran habe ich meine massiven Zweifel.

Natürlich mag das einem Menschen schmeicheln, der erfolgreich ist, wenn ich ihm zurufe:
Du bist der Beste! Lass mich Dein Freund sein!
Aber ob das durchträgt, wenn der erfolgreiche Mensch nicht mehr erfolgreich ist, daran habe ich Zweifel, denn wie sagte mein Großvater so sinnig:
„Echte Freunde hast Du nur wenige, für die anderen Freunde gilt:
In der Not gehen 1000 Freunde auf ein Lot!“

Es gibt nur eines, was in dieser Welt wirklich durchträgt, das ist die Liebe.
Leider erkennen die Menschen nicht den Wert der Liebe.

So makaber und traurig das ist, aber wenn man die Liebe in einem Laden kaufen könnte zu einem Preis von, sagen wir einmal, 50 Euro pro Kilo, dann würde die Liebe wahrscheinlich viel mehr geachtet und wertgeschätzt.

Leider haben viele Menschen die irrige Ansicht:
„Was nichts kostet, das ist auch nichts wert!“

Liebe aber ist nicht umsonst.
Liebe veranlasst uns, uns zu ändern.
Liebe sorgt dafür, dass wir unseren Hass aufgeben und bereit werden zur Versöhnung.
Liebe lenkt unseren Blick weg von uns hin auf den Mitmenschen, hin auf das DU.
Liebe schenkt unserem Leben Wärme, Freude, Zuwendung, Frieden, Zuversicht, Hoffnung.
Liebe sagt uns: „Du bist liebenswert!“ „Du bist ein geliebter Mensch!“ „Du wirst geliebt!“

Immer wieder schreiben mir Menschen:
Ich möchte so gerne Liebe erfahren, aber mich liebt keiner!
Ich stelle dann immer die Gegenfrage:
„Warum fängst Du nicht damit an, die Menschen zu lieben?“
Dann höre ich oft den entrüsteten Satz:
Mich liebt keiner und nun soll ich auf die anderen Menschen zugehen und sie lieben? Nein, die sollen erst einmal auf mich zukommen und mich lieben!

Das, Ihr Lieben, ist der Preis der Liebe, denn auch die Liebe ist nicht umsonst:
Wer geliebt werden möchte, darf nicht darauf warten,
von anderen Menschen geliebt zu werden.

Wer geliebt werden möchte, der muss damit anfangen, die anderen Menschen um ihn herum und alle Menschen, denen er begegnet, zu lieben.

Wer das tut, kann gar nicht verhindern, auch Liebe zu empfangen.
Zwar nicht immer von den Menschen, von denen er geliebt werden möchte, dafür aber umso erstaunlicher oft von Menschen, von denen er das gar nicht erwartet hat.

„Ich liebe Dich!“- „Ich habe Dich lieb!“ – das sind die Sätze, die die Türen zu den Herzen der Menschen öffnen.
Wir alle sehnen uns nach Zuwendung, nach echter Freundschaft, nach Liebe, Zuversicht, Hoffnung und Freude.

Ich wünsche Euch allen nun eine gute Nacht und morgen einen fröhlichen Tag

Euer zuversichtlicher Werner

Das Licht der Liebe, das brauchen wir alle!

Quelle: Karin Heringshausen



wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch