Das Leben Wie Ich Es Liebe: Oder Auch - Nicht Alles Neue ist Gut

Das Leben Wie Ich Es Liebe: Oder Auch - Nicht Alles Neue ist GutAlles neu macht der Mai. Alle zwei Jahre ein neues Handy, neue Menschen, neue Wohnorte, neu neu neu.
Wunderbar. Manchmal hat Altes ausgedient.
Aber ist alles Neue gleichzeitig besser ? Bedeutet es, dass das Alte nichts mehr taugt?
Falsch. Nur weil man neue tolle Menschen kennenlernt, ist es nicht gleichzeitig so, dass man seine alten Freunde im Regen stehen lässt und vergisst. Es bedeutet nicht, dass sie schlechter sind als die Neuen. Im Gegenteil, sie kennen einen länger, wissen mehr und man hat gemeinsam viel erlebt.
Das neue Handy bringt die aktuellste Technik mit, eine verbesserte Kamera, mehr Speicherplatz, Fingerprint Scanner wie bargeld- und kartenlose Bezahlung. Klingt klasse, heißt aber nicht, dass man das alles wirklich braucht und vor allem bedenkenlos nutzen kann. Das Neue ist weder erprobt noch weiß man wie sicher es ist. Demnach ist es ja nur sehr bedingt besser.
Mir geht es mit U-Bahnen so. Während ich neue Busse und vor allem neue Züge mehr als gut finde, steige ich bei Straßen- und U-Bahnen lieber in die schönen, alten ein. Klingt merkwürdig, aber in den alten U-Bahnen ist es nicht nur schöner und nostalgischer, die Sitze sind zudem bequemer, man kann die Fenster öffnen und man sitzt nicht in so einer bescheuerten Reihe eingequetscht zwischen Fremden, sondern kann gemütlich in 4er Gruppen fahren. 
Und sicher geht es vielen anderen Menschen mit verschiedenen Dingen und Gefühlen genauso. Vielleicht ist es nicht die U-Bahn  nicht das Handy und nicht die neue Arbeit. Aber man gerät immer an etwas, das einen das Alte zurückwünschen lässt . . .
Das Leben Wie Ich Es Liebe: Oder Auch - Nicht Alles Neue ist Gut