Das Leben ist wundertoll

image

Es ist Zeit für eine neue Schubladengeschichte und heute geht es um eine ganz typische Schublade. Eine die ich selber „benutzt“ habe obwohl ich Schubladendenken echt blöd finde.

Letzte Woche lernte ich über Instagram eine Bloggerin kennen. Ein Bild von mir, von einer Baustelle brachte uns ins Gespräch. Ich war kurzzeitig euphorisch, endlich eine Bloggerin aus meiner Nähe kennenzulernen und meinte doch, dass wir uns mal treffen könnten.

Sie stimmte auch sofort zu und ich fing an Ihren Blog zu durchstöbern. Das Leben ist wundertoll stand da und ich musste in mich rein grinsen, denn diesen Satz sage ich sehr oft und den Hashtag bei Instagram nuzte ich täglich. Darüber fand mich Selina auch, über den Hashtag. 

Ich war sehr begeistert, wieder so eine schöne Blogperle zu entdecken. Wir schienen viel gemeinsam zu haben und ihre Art zu schreiben empfand ich als sehr angenehm.image

ich fragte Selina wann Sie denn Zeit hätte. Sie meinte vormittags geht nicht, da Sie da in der Schule wäre. Hmmm. ok. Sie studiert sicher. Ok. Ich kam mir sehr alt vor und meinte ob es ein Problem für Sie wäre.

Ich packte Sie in die Schublade.

Ganz unabsichtlich dachte ich, Wow Sie ist soooo Jung und über was sollten wir uns etwas erzählen. Ist es wirklich eine gute Idee, sich zu treffen. Sie geht zur Schule, ich bin Mutter, verheiratet und 32 Jahre alt.

Sie meinte, das wäre gar kein Problem und wir verabredeten uns. Selina besuchte mich zu Hause. Der Prinz war total verliebt und alle Zweifel meinerseits waren sofort verschwunden. Wir hatten tolle Gesprächsthemen und haben einige Gemeinsamkeiten.

Selina ist übrigens keine Studentin, sondern zarte 17 Jahre alt.

Ich war nicht geschockt aber dennoch überrascht, denn umso beeindruckender finde ich Ihren Blog und ihre Sicht auf die Dinge. 

Es zeigte mir wieder mal, dass Schubladendenken einfach total idiotisch ist. Es ist eine Art Schutzfunktion, die aber das wirkliche Denken total einschränkt und vieles verbauen kann. Mir tut es sehr leid, dass ich diese Vorurteile ihr gegenüber hatte. image

Ich fühle mich zwar dennoch ein bisschen alt in Selinas Gegenwart aber nur weil ich ja gar kein Plan habe, von Schulfächern und dem jetzigen Schulsystem. Ansonsten kann und konnte ich mit Ihr sehr geistreiche Gespräche führen und freue mich auf weitere. Sie erweitert meinen Horizont in ganz neue Richtungen und darauf freue ich mich schon.

Wieso ich euch davon erzähle? Besucht Selina doch mal auf ihrem Blog und auch bei Facebook, Twitter und Instagram. Ihr wollt euch über Hochsensibilität, Minimalismus und das Leben austauschen, dann seid ihr bei ihr genau richtig. Sie schreibt frisch, ernsthaft und doch leicht über diese Themen und da wird noch einiges kommen.

Passiert es euch auch, dass ihr einfach so in dieses Schubladendenken geratet? Macht ihr es vllt. sogar bewusst?

eure Glucke


wallpaper-1019588
Aldi Filiale Nr.9 bald in Cala Millor?
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Der Pretzfelder Kirschenweg - Wandern im schneeweissen Bluetenmeer
wallpaper-1019588
Rot macht Spaß – nicht zur zu Weihnachten
wallpaper-1019588
Stromverbrauch auf den Balearen stieg im November um 5,3%
wallpaper-1019588
Textüberschriften werden vollkommen überbewertet
wallpaper-1019588
Adventskalender - Freitag der 13.