Das Kartell umfasst nicht nur Autobauer

Das Kartell umfasst nicht nur AutobauerZum Wochenende überdeckten Nachrichten zu einem Kartell, das die deutsche Automobilindustrie mit VW, Daimler, BMW, Audi und Porsche seit Jahren gebildet hat, sogar die Diskussion um den Diesel-Skandal.

Schon so etwas wie Dieselgate war nur dadurch möglich, das deutsche und europäische Politiker den Betrügern in den Autokonzernen tatkräftig gegen Parteispenden geholfen haben.

Da gab es dann zum Beispiel wie vor drei Jahren erst einmal Parteispenden in Höhe von 690.000 Euro für Merkels CDU von den Kapitalanlegern der Autkonzerne wie in diesem Fall der Familie Quandt, und kurz darauf durften dann Autos von BMW die Umwelt stärker verdrecken und die Gesundheit der Menschen stärker belasten als eigentlich vorgesehen.

Wer also mit dem Finger auf die Autobauer zeigt, muss eigentlich auch auf die Politiker zeigen, die das letztlich überhaupt erst möglich gemacht haben…

Foto: Angela Merkel 2017 bei der Internationalen Maritimen Organisation, BMVI,  CC BY-SA 2.0

wallpaper-1019588
Idylische Bucht im Südwesten
wallpaper-1019588
Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Elevator Pitch – „In der Kürze liegt die Würze“
wallpaper-1019588
Geht euch das auch so? | Is that the same with you?
wallpaper-1019588
Gemeinde Andratx auf der Suche nach parkplätzen
wallpaper-1019588
|Rezension| Weil ich dich liebe, Papa
wallpaper-1019588
Sabores de India