Das Imperium bremst für niemanden!

Jetzt haben wir also die ersten 16 Sekunden von “Rebels” gesehen. Für die zweieinhalb Personen auf diesem Planeten, die dies noch nicht getan haben – hier ist der Teaser:

Wobei der tatsächliche “Inhalt” nur die ersten 10 Sekunden ausmachen – der Rest sind Logos.

Als ich das Viedo das erste mal sah (zugegenermaßen auf dem kleinen Display eines iPhones) dachte ich tatsächlich, dass wir hier die Eröffnungssequenz aus ANH sehen. Doch zwei Dinge belehrten mich schnell eines besseren:

  1. Dieser Sternzerstörer schießt auf niemanden. Nachdem das was wir in diesen ersten 10 Sekunden sehen ohnehin nichts ist, das später tatsächlich in der Serie vorkommen wird, sondern extra für diesen Teaser geschaffen wurde, hätte man das Referenzieren von Episode IV eigentlich noch einen Schritt weiter treiben und zu Beginn die “Ghost” zeigen können, die von einem Sternzerstörer gejagt und beschosssen wird.
  2. Der Überflug des Schiffes hier dauert nur etwa 7-8 Sekunden, während jener der “Devastator” gefühlte 7-8 Minuten dauert.

Was die Optik betrifft ist es natürlich erstens schwer und zweitens unfair nach diesen winzigen Clip ein Urteil abzugeben, dennoch erscheint mir das Schiff ziemlich stilisiert und recht wenig detailliert zu sein. Ja, es sieht wie etwas aus, das Ralph McQuarrie gezeichnet haben könnte, aber irgendwie mehr wie eine kolorierte Skizze als das fertige Bild. Die Schiffe in Clone Wars waren (zumindest gegen Ende der Serie) wesentlich detailreicher ausgeführt.

Das Rebels-Logo am Heck des Schiffes erinnert mich an den Beginn von “Spaceballs”, als das Heck von Lord Helmchens bizarr überdimensioniertem Sternenkreuzer ein riesiger Sticker mit der Aufschrift “We brake for nobody” ziert.

Ich muss sagen, dass mir diese Darstellung nicht sehr gefällt. Es sieht wie etwas aus, das in “Futurama” vorkommen können, oder in “Phineas & Ferb”, aber nicht in SW. Es hätte mir besser gefallen, wenn das Rebels Logo ein Stück hinter dem Sternzerstörer aufgetaucht wäre und nicht direkt an dessen Heck klebend. Aber vielleicht sollte dies eine Referenz auf die Millenium Falcon in ESB sein…

Aber nochmals: dies sind die ersten bewegten Bilder, die wir im Zusammenhang mit “Rebels” gesehen haben und es wäre mehr als unfair hier schon ein Urteil abzugeben. Die fertige Serie wird mit Sicherheit anders aussehen und auch Clone Wars hat sich im Laufe der Jahre optisch weiterentwickelt.

Noch kurz zum gesprochen Text in diesem Teaser: “A rebel aliance will form, the Jedi will rise.” Ich würde das nicht allzu wörtlich nehmen. Nach dem was wir aus dem EU wissen, ist die Rebellenallianz als solche erst relativ kurz vor den Ereignissen von Episode IV entstanden und alles was ich bisher über die Serie gehört habe, deutet darauf hin, dass die Hauptfiguren eine kleine Gruppe von Rebellen sein werden, die wie viele andere vergleichbare und ziemlich umkoordinierte Gruppen dem Imperium Nadelstiche zufügen, aber keine Mitglieder einer vereinten und galaxisweiten Organisation. Aber vielleicht (bzw. hoffentlich) sehen wir in der Serie Ereignisse, die in Richtung der Entstehung der Rebellenallianz gehen (so wie wir in CW den Samen für eben diese kleinen Rebellengruppen gesehen haben).

Und den “Aufstieg der Jedi” würde ich eher so interpretieren, dass einzelne Überlebende von Order 66 in der Serie vorkommen und die Rebellen unterstützen werden, aber nicht mehr. Nicht einmal in Episode VI haben wir tatsächlich einen “Rise of the Jedi” gesehen – möglicherweise in Ep VII. Aber mir persönlich würde es nicht gefallen, falls die Jedi irgendwann in der “dark time” tatsächlich wieder an die Macht gekommen wären (und sei es auch nur für kurze Zeit)…


wallpaper-1019588
The Outer Worlds neue Edition „Spacer’s Choice Edition“ von Game Board geleakt
wallpaper-1019588
WRC Generations wird nochmals verschoben – erscheint jetzt erst November
wallpaper-1019588
Kerbal Space Program Entwickler arbeitet unter Take-Two an einem weiteren Spin-Off im Kerbal Universum
wallpaper-1019588
Elden Ring Erfolg und mögliche zukünftige Exklusivität – Bandai Namco CEO Muller