Das Illusionäre Paradigma

Hoffentlich nervt euch das nicht, heute will ich erneut das Thema Multidimensionalität, bzw. du selbst bestimmst deine Realität beharken – in einer hoffentlich leicht verständlichen Formulierung. Ich gebe gerne zu, Claus Janew’s Formulierungsweise ist nicht jedermanns Angelegenheit ..  sorry dafür, dennoch halte ich ihn für einen guten Denker, wenngleich eher der “linearen Schule” zugehörig.

———————————————————————————————-

Dieses Thema ist wichtig, aber nicht nur deswegen will ich einen weiteren Blickwinkel davon erörtern, auch, weil ich zwei Kommentare heute vorfand, die mich ehrlich bestürzten – einer von Grimoire:

“Beachtet das Unrecht um euch herum einfach nicht – lasst es Euch gut gehen im Elfenbeinturm!”

Und Gabriellas Reaktion darauf – als Zuspruch: “Grimoire, danke, Dir, denn so sehe ich es auch”

Dies soll NICHT unwidersprochen bleiben:

Vermutlich gibt es einige andere, die ebenso denken, daher will ich näher darauf eingehen und den “Elfenbeinturm” beschreiben, in dem ich persönlich “umgehe”. Dann wollen wir doch mal sehen, ob DANACH noch eine solche Denkweise vorhanden ist.

Was die alten Meister von jeher behaupteten, Its all a Illusion, das wahrnehmbare Leben ist MAYA, ist wahr! Langsam beginnt die Welt dies zu erkennen und Panik macht sich allerorten, vor allem an den Schalthebeln der Macht breit.

image<-Quelle:

Opferhaltungen zeigen Auflösungserscheinungen, die gutmütig-naive, alles abnickende Kleinbürgerrolle, die im besonderen darin bestand, sich selbst einzureden daß man doch nicht so klug sei, alles zu verstehen, was “die da Oben” so machen. Sie werden das schon richtig machen ..

Diese Panik beruht zu einem Großteil darauf, das die Glaubensmaxime und das allseitige, blinde Vertrauen sich auflöst .. die bisher einfachste Reaktion stempelte diese Menschen zu “Wutbürgern”.

Die Welt, unser aller Leben scheint tatsächlich eine Illusion zu sein!

Na und?

DAS IST DOCH PRIMA! Wenn es stimmt, dann bedeutet dies in seiner letzten Konsequenz, DAS WIR SELBST die “Erträumer” unserer Wirklichkeit sind! Klar, DAS ist natürlich schlimm .. :?

Es ist Zeit, den Glauben zu beenden und zum Wissen vorzudringen! Wenn wir nur Glauben, dann sind wir auf dem Weg zur höheren Wahrheit “gestorben” und haben nur wenig bis gar nichts begriffen. Und wir werden weiterhin den Zustand der Welt beklagen, zweifeln und Schuldige dafür suchen, uns aufopfern für das Leben anderer, die, wenn sie nicht krank und daher auf unsere Hilfe angewiesen sind, oftmals nur parasitäre Schmarotzer sind, die bloß keine Verantwortung für IHR LEBEN übernehmen wollen.

Mich ergreift oft der Eindruck, daß dieser berüchtigte Satz – “alles ist eine Illusion”, grundsätzlich negativ verstanden wird. WARUM eigentlich? Hat jemand darauf eine Antwort zu geben? Das ist doch eine mehr als positive Erkenntnis!

Das nunmehr einzige, worüber man sich dann klar werden muss, ist, in Anlehnung von Robert Lemkes Schweinchen – WELCHE ILLUSION HÄTTEN’ S DENN GERNE?

image<-Quelle:

Mir fiel durch die Beschäftigung mit dem Thema auf, daß ich bisher das “Gesetz der Anziehung” etwas falsch verstanden hatte.  Vielleicht gehts ja anderen ebenso ..

So, wie im “Wünsche ans Universum” Büchlein von der leider nunmehr verstorbenen Bärbel Mohr und anderen, darauf aufgesprungener Autoren formuliert wird, wie auch im unsäglichen “The Secret” – wird es ziemlich einfach dargestellt:

Denk dir aus, was du dir wünschen willst- et Voila, du wirst es zu dir heranziehen!  Okay, es folgten noch diverse “Tricks und Kniffs”, wie etwa  GENAU zu formulieren, etc.

Wäre es so einfach, würden wir alle nur erschaffen, was wir wirklich wollten. Die Gegenwart ist mein Zeuge, daß wir großteils erschaffen, was wir NICHT wollen!

Das kommt von den anerzogenen “Filtern der Dualität”, unseren negativen Glaubenssätzen und der Jahrzehntelangen, umfassenden geistigen Manipulation, der wir ausgesetzt waren. Lasst mich ein Beispiel anführen:

Mal angenommen, ich möchte ein neues, besseres und eigentlich viel zu teures Auto, daß ich mir im Prinzip gar nicht leisten könnte, okay? In Wirklichkeit interessiert mich ein Auto nicht die Bohne, nicht mehr zumindest ..

In Ordnung, ich wünsche mir also dieses ach, “tolle Auto“, ich kann das machen, weil ich ja in einem “Elfenbeinturm” hause, wir “Elfenbeintürmer” dürfen das .. Zwinkerndes Smiley

Ich male mir aus, wie schön es ist, wie “schnittig” es aussieht – und bin voll mitten im Schöpfungsprozess, bis, ja, bis ich den Gedanken aufgreife, “aber eigentlich kann ich mir das gar nicht leisten .. “ und damit habe ich die “abgesandte Welle des Erschaffens” praktisch ausgelöscht!  Und DAS ist klassische NICHT- Erschaffung, seien wir ehrlich, so gehts den meisten. 

image<-Quelle:

Und es ist völlig egal, ob es nun ein Auto, Haus, oder sonstwelche Wünsche sind – wir stecken voller “ABER”, “Vielleichts” und “das klappt ja sowieso nicht”Gedanken. Meist geht es unbewusst vonstatten, aber das ist der eigentliche Grund, warum wir mehr Nicht-erschaffen, was wir wollen, als zu erschaffen, was wir möchten!  Wir sind wirklich große Schöpfer, aber Weltmeister im Anti-Erschaffen ..

Wir nennen uns dann “Realisten” und sagen von uns, daß wir “Realitätsbezogen denken” würden .. und haben uns damit einmal mehr bestätigt, daß man eben hart arbeiten muss, um etwas zu bekommen, daß man möchte. Und manchmal nicht mal das ..

Die in den letzten Artikeln aufgeführten Quantenphysikalischen Experimente zeigen überdeutlich, daß es Wissenschaftlern nicht möglich ist, ab einem gewissen Punkt, das primäre Wesen der Wirklichkeit vollständig zu erfassen. Dieser Punkt wurde erreicht, als man einsehen musste, daß die Beobachtung eines Experimentes, seinen Ausgang beeinflusst. Sie wissen nicht einmal, ob subatomare Teilchen nun Teilchen oder Wellen sind, denn ihre Erwartungshaltung manifestiert eines von beiden.

Und vielleicht sollten wir dankbar dafür sein, wenn ihnen der Blick auf die wirkliche Strukturebene von physischer Wirklichkeit versagt bleibt, wer weiß, wozu sie dieses Wissen wohl einsetzen würden ..

Es reicht völlig und allemal, wenn es Manipulationen von den höheren Dimensionen heraus gibt. Wissenschaftler brauchen stets Herren und möchten “dienen”, mal abgesehen von den wenigen Ausnahmen, für die eigenständiges und selbstverantwortliches Denken kein Fremdwort ist.

Aber zurück zum “Elfenbeinturm”:

Die Multidimensionalität der Parallelwelten befreit niemanden davon, in Mitgefühl und Verständnis für andere Menschen da zu sein. Es bedeutet “nur”, daß ich persönlich eine WAHL habe, die, abhängig vom jeweiligen Verständnisgrad, die persönliche Verantwortungsfreiheit bedeutet.

Letztlich ist dies bloß meine Meinung, und ich trage keine Verantwortung dafür, was andere Menschen denken. Für den einen kann dies hilfreich sein, ein anderer kann damit gar nichts anfangen. Und genau so soll es sein ..

Freiheit und Verantwortung, bilden ein gemeinsames Frequenzband, wo eines das andere beeinflusst. Es gibt soviele Institutionen, Interessensgruppen und Menschen, die uns keine Freiheit zubilligen und die sie uns sogar wegnehmen möchten, aber genauso viele unbewusste Menschen, deren Negativität uns mitherunterzieht.

Wenn wir uns davon NICHT lösen können, werden wir NIEMALS wirklich das erschaffen, was wir wollen, sondern Nicht-Erschaffer bleiben .. Es gibt natürlich auch Wünsche, die werden niemals Wirklichkeit.

image<-Quelle:

Was das mit anderen Menschen zu tun hat? Viel, sehr viel sogar .. die “Grundpfeiler der Dualität” sind POLARITÄTEN.

Unser Verstand

Wie der geneigte Leser weiß, wenn er des öfteren hier liest, kommt ab und an das Thema der Gedankenhygiene auf.  Das sattsam bekannte, herkömmliche Verhalten von vielen, wenngleich nicht allen Menschen, sieht in der Regel so aus:

Wenn wir vom “ungeliebten Job” nach Hause kommen, werfen wir den TV Kasten an, mal sehen, was so läuft .. und meist wir “angenommen”, was “vorgesetzt” wird. Vielleicht krallen wir uns ein Bier aus dem Kühlschrank und “was schnelles” zum Essen, um uns dann auf die Couch zu werfen und einige Stunden via TV zu “entspannen” ..

Es ist bekannt – ich bin ein großer Mahner des TV Konsums, aber eigentlich ist das nicht ganz fair. Schließlich wird keiner dazu gezwungen, sich sinnlos zu berieseln. WIR haben es so entschieden! Natürlich nützen die Besitzer der Fernsehanstalten und Kabelanbieter diese Gewohnheiten von uns schamlos aus.

Es ist unglaublich, welche Menge an Informationen und Inhalten, dadurch auf uns übertragen wird. Das wirkliche Hauptproblem dabei, besteht ind er Tatsache, daß unser linearer Verstand im Grunde ein SCHWAMM ist und unaufhörlich etwas zu tun haben will.

Er arbeitet NONSTOP und wenn wir ihm nichts bewusst zu tun geben, weil wir ja “entspannen” wollen, holt er sich “Anregungen” aus der Umgebung ..

Und zwar SAUGT er nicht nur alle möglichen und unmöglichen “Bits und Bites” an, was er den “vorgesetzten Inhalten” entnehmen und habhaft werden kann, nicht vergessen, unser Gehirn denkt nicht, es ist eine ANTENNE und “zieht” (und sendet natürlich auch) auch telepathisch erhaltene Informationen unserer diversen Gesprächspartner heran.

image<-Quelle:

Beispielsweise, wie es  mir kürzlich passiert ist.

Bestens gelaunt spazierte ich in die Stadt, um mich auf dem – man glaubt es nicht – soeben schon eröffneten “Christkindelmarkt” umzusehen. Als wenn ihnen die Ideen ausgehen, muss bereits jetzt schon “Weihnachtsstimmung” her – seufz.

Jedenfalls, ich ahne nix übles, da treffe ich auf einen Bekannten. Es war nichts weiter, als ein kleines oberflächliches Gespräch, in dessen Verlauf sich immer mehr herauskristallisierte, daß es ihm nicht so gut ging. Typisch für meine Natur, fragte ich, ob ich helfen kann.

Hätte ich mal besser nicht gefragt! Denn da begann er eine regelrechte Attacke auf mich und was ich denn schon wüsste, wie es ihm erginge. Ihm könnte ja doch keiner helfen, ich sollte nicht so “Gönnerhaft” tun. Ach ja, eins vom besten war noch – “Leuten wie dir, gehts doch sowieso immer gut, daß sieht man ja!”  

Meine gute Laune sank immer mehr ab und landete dann auf dem “Nullpunkt”. Und ich bin mir bewusst, daß ich auch diverse negative Energien, aus seinem “Energiefeld” aufgenommen habe.  Ich will das gar nicht weiter vertiefen, dazu gibt es keinerlei Anlaß. Das erstbeste, was ich danach getan habe, als ich nach Hause kam, bestand in einem Vollbad mit Meersalz und SODA. Und danach eine “klärende Meditation” – was bin ich FROH drum.

Und “Schwupps”- gings mir wieder prima, und meine Stimmung war wieder hergestellt. Vermutlich kennen wir derartige Erlebnisse alle, vielleicht nicht so massiv, aber wir sind täglich in Konfrontation mit den negativen Gedanken, Gefühlen und Stimmungen anderer Menschen.

Die “Hygiene” unserer Gedanken, bzw. die ständige, unablässige Aufrechterhaltung der eigenen Gedanken, oder aber auch deren Schweigen, ist kostbarer als alles Gold der Welt.

Das Gesetz der Anziehung

WIR ALLE hatten einmal eine “Opferhaltung”, einige haben sie vielleicht noch, aber in dem Maße, wie wir aufgewacht sind, uns Informationen besorgt haben, wie die “Welt” beschaffen und woraus ihre Grundfesten bestehen und UNS SELBST durch Bewusstseinsarbeit und/oder Heiltechniken näher gekommen sind, haben wir diese Ohnmächtigkeit abgeschüttelt.

Irgendwann schüttelt jeder sie ab!

Diese “Opferhaltung der Unbewusstheit” hat in uns negative Glaubensmuster erzeugt, wovon wir noch einige in uns tragen und zwar, nicht zu knapp. Diese negativen, weil falschen Überzeugungen, kommen immer wieder hoch, sobald wir uns den “Luxus” leisten und uns “entspannen”, den Geist “abschalten” wollen.

Denn das Problem besteht ja genau darin, daß das nicht geht. Er steht von alleine niemals still, als Beispiel, wenn wir – ganz unschuldig – “das ist ja eh nicht möglich” dachten, wird unser Verstand ALLES damit im ZUSAMMENHANG stehende anziehen, alle damit verbundenen Gedanken, wie “geht nicht”, “ist doch lächerlich”, oder “ich verdiene es nicht”, usw, usw, usw – ohne-Ende,   da unser linearer Verstand ständig nach Beschäftigung lechzt. 

Dasselbe funktioniert umgekehrt aber ebenso! Positive Gedanken, Erwartungshaltung positiver Art, lässt den Verstand alles im Umkreis dazu existierende anziehen und vervielfältigen. Wir sind IMMER nur einen “Katzensprung” davon entfernt, unser Leben zum Guten zu wenden ..

Wir wissen zwar nun, wir sind NICHT hilflos, jetzt geht es aber um den letzten Schritt, um die Meisterschaft über unser Leben und alles, was sich darin befindet.

ALLES LIEGT LETZTLICH TATSÄCHLICH IN UNSERER HAND ..

image<-Quelle:

Die Multidimensionalität dieser “Wirklichkeiten” zu erkennen, hilft uns dabei. Die Parallelen Dimensionen der Realitäten zu verstehen, wird uns dabei unterstützen, bewusste Schöpfer zu werden, die immer seltener “Nichterschaffen” was wir wollten. Was IMMER wir denken, es wird sich in der einen oder anderen Weise entfalten und manifestieren.

Der eine oder andere negative Gedanke, schadet uns zwar nicht unbedingt, oder sofort. Es geht vielmehr darum, zu erkennen, daß unser Verstand sofort zu assoziieren beginnt und alles damit Zusammenhängende anschleppt, was wir denken. Und wie wir durch unser bisheriges Leben wissen, kommt ein Gedanke selten alleine, er bringt die komplette, bucklige Verwandtschaft mit!

Daher sind Meditationen, oder was immer einem hilft, seine Gedanken unter Kontrolle zu halten, so wertvoll. Es sind Hilfsmittel, Stützkorsette, bis wir unseren Verstand wieder vollständig im Griff haben, solange, bis er wieder der brave Diener wird, der er eigentlich sein hätte sollen. Das “kleine Ferkel” meint ja, ER wäre der Chef – ein absolutes NO GO, wenn ich jemals eines sah.

image<-Quelle:

Man darf ihm NICHT erlauben, einfach so herumzuschweifen, sonst muss man eben mit einer “feindlichen Invasion” rechnen, die vielleicht von den negativen Gedanken des Nachbarn ausgehen, oder Fernsehsendungen, kranke Inhalte, die von Zeitungen, Magazinen und Kinofilmen kommen.

SCHLUSS DAMIT, LEUTE!

  Achtsamkeit im Denken, Selbstbeobachtung und Verantwortung für die eigenen Gedanken, sind wertvolle “Stützräder”, welche uns eines Tages zu Meistern des eigenen Lebens werden lassen.

Es sind nicht nur negative Gedanken, auch negative Bilder erzeugen natürlich denselben Sog. Negative Bilder wirken vielleicht sogar stärker auf unser “Unterbewusstsein”, welches dann – naturalamente – Nichterschaffung praktiziert.

Ich selbst übe mich seit einiger Zeit, in der Beobachtung meines Denkens. Sobald ich etwas darin auftauchen “sehe”, was mir nicht gefällt, oder wovon ich weiß, daß entspricht NICHT dem, was ich eigentlich “denken will”, oder was zu mir gehören soll – ÄNDERE ich diesen Gedankenimpuls, indem ich beispielsweise, das entsprechende Bild mit einem “Comicbild “, einem X durchkreuze. Nachdem ich einen negativen, falschen Gedanken identifiziere, halte ich inne und frag’ mich vielleicht, was ist es denn WAS ich stattdessen will? Und eine so positive Formulierung dazu finden, wie möglich, diese sollte man noch unterstützen, indem man damit “verwandte” Assoziationen einflickt – den “Rest” macht der Mind selbst, er assoziiert und bleibt beim Thema.

image<-Quelle:

Hört sich komisch an, ich weiß, egal, Hauptsache ist doch, es wirkt. Danach verändere ich das jeweilig gedachte, indem ich mir etwa bewusst mache, daß ich ALLES ändern kann, was ich nur möchte. Und daß ich mich willentlich dafür entscheide, ANDERS darüber zu denken ..

Andere Situationen, in denen unserer Verstand herumwandert, sind gerne solche, die wenig, bis gar keine richtige Konzentration erfordern. Ihr wisst schon, Autofahren etwa, Kartoffel schälen, wenn wir Alkohol getrunken haben (sollten wir eher wenig) und euch fallen sicherlich selbst, genügend andere Dinge ein.

Irgendwer wird jetzt sicher “das-ist-doch-gar-nicht-wahr” maulen, “ich bin beim Autofahren immer konzentriert.” Okay, das is Supie, mir selbst ist es allerdings schon passiert, daß ich eine Strecke von annähernd 1000 Kilometern, so gut wie NICHT mitgekriegt habe, weil ich damals alles möglich im Kopf gewälzt hatte. Als ich dort ankam, da realisierte ich das und staunte wahrlich “Bauklötze”! Einige Kilometer, okay, aber von 1000 Km keinen Plan zu haben, von WO, WIE und WAS? Das ist doch echt heavy ..

Und ich möchte keinesfalls behaupten, es wäre leicht, alte Gewohnheiten zu ändern, daß ist immer mit persönlicher Überwindung verbunden, mit Energie sowieso – woher nehmen, wenn nicht stehlen – und mit Mut. Aber der Lohn ist es wert, einige Anstrengungen dafür auf sich zu nehmen. Denn die persönliche Realität kann manchen schon hart treffen, daher sollten wir so viel Verständnis erwerben, wie uns möglich ist, um diese zu verbessern.

image<-Quelle:

Und wer mir was von “Elfenbeintürmen”, oder/

und “Nichtbeachtung anderer Menschen” erzählen will, schießt sich in erster Linie, in den eigenen Fuß. Und er täuscht sich, wenn er denkt, diesen “Schuh” würd ich mir dann auch noch anziehen .. es dürfte sich dabei vielmehr, um eine übertragene Projektion handeln.

Es geht hier darum, daß wir selbst die “Tonangeber” unserer Inkarnation werden. Es geht um das ENDE von Fremdbestimmung und die Beendigung der OHN(e) Macht, es handelt davon, EINS mit UNS SELBST zu werden. JETZT, nicht in 5000 Jahren, einige von uns möchten den HIMMEL auf der ERDE leben ..  

WAS SPRÄCHE DAGEGEN?

Wir müssten nur das “illusionäre Paradigma” zulassen, als Fakt anerkennen und uns willentlich dafür entscheiden, jene Illusion zu leben, die wirklich wollen. Nur – WAS wollen wir denn wirklich? Sobald man das weiß, tief, in SICH DRINNEN, könnten wir kleine Götter sein.



wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Großer Jubel im Mariazellerland – Bürgeralpe beliebtestes Familienausflugsziel
wallpaper-1019588
Kommentarfunktion für Blog abgeschaltet und History gelöscht!
wallpaper-1019588
Hiromi Tsuru, Synchronstimme von Bulma, ist mit 57 Jahren verstorben
wallpaper-1019588
Schnell Körperfett verlieren: 5 Fett weg Tricks, die funktionieren
wallpaper-1019588
Die gepiercte Maria
wallpaper-1019588
Halloween Vorbereitungen
wallpaper-1019588
Blogtober Tag 19: Vegane Zimtschnecken mit 4 Zutaten Gesund & Zuckerfrei