"Das Hexenkind" von Rosemary Sutcliff - Literatur für die 7. Klasse

Zusammen mit meiner Klasse habe ich in diesem Schuljahr "Das Hexenkind" von Rosemary Sutcliff gelesen und gemeinsam dazu ein Lesetagebuch angefertigt. Mit den Schülern haben wir die einzelnen Kapitel gelesen und dann im Gespräch besprochen. Das Thema der Andersartigkeit in der Gesellschaft und ein Vergleich mit der heutigen Zeit hat zu sehr interessanten Gesprächsrunden geführt.
Die Hauptrolle in diesem Buch spielt Lovel, ein buckliger Junge, der nach dem Tod seiner Eltern bei seiner kräuterkundigen Großmutter in einem kleinen Dorf aufwächst. Nach dem Tod der Großmutter wird er mit Steinen aus dem Dorf vertrieben. Er gelangt nach einem langen Weg in ein Kloster, wo er bald seine heilenden Fähigkeiten entdeckt. Eines Tages kommt Rahere, der Hofnarr des Königs, ins Kloster und macht Lovel ein interessantes Angebot...Mit dieser sehr gefühlvollen Geschichte ist es Rosemary Sutcliff gelungen einen Jugendroman zu schreiben, der nicht nur Rahere ein Denkmal setzt, denn dieser hat wirklich gelebt, sondern Lovels Leben im Kampf gegen Vorurteile, Misstrauen und Gleichgültigkeit und doch schließlich seine Entdeckung für die Heilkunst, als seinen Weg der Anerkennung, eindrucksvoll aufzeigt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Verlag:   Freies Geistesleben; Auflage: 6.,     Neuaufl. (3. Februar 2009) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3772518720Preis:      10,00 €


wallpaper-1019588
Schnell abnehmen am Bauch – diese Übungen sind effektiv
wallpaper-1019588
Too Good To Go: Liebe auf den ersten Blick
wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm