Das erwartet uns 2011

Das erwartet uns 2011Zukunfts- und Trendforschung sind zu einer wichtigen Größe bei der Entscheidungsfindung in Politik und Wirtschaft geworden. Am gefragtesten unter den heutigen Prognostikern ist Gerald Celente, der das Trends Research Institute in New York leitet. Er hat Weltpolitik aus nächster Nähe erlebt. Er war Senatssekretär des Staates New York, er war ein beliebter Spezialist für Regierungsfragen in Washington, dasselbe auch für die Chemieindustrie, er hat für Reagan und Connoly gearbeitet, war mit den Topspielern zusammen, kurzum, er kennt seine Schweine am Gang.

Die Treffereffizienz seiner Vorhersagen liegt deutlich über dem durchschnittlichen Niveau. Dabei verlässt sich der gebürtige Italiener weniger auf sein Gespür als vielmehr auf sorgfältige Analysen und wissenschaftliche Ausarbeitungen. Auch behauptet er nicht, seine Prognosen bildeten die Realität ab. Celente berechnet lediglich die Wahrscheinlichkeit, mit der eine Entwicklung einen bestimmten Verlauf nimmt. Die Ereignisse, Entwicklungen und Trends mit der höchsten Eintreffenswahrscheinlichkeit macht er öffentlich. So auch für das Jahr 2011.

Dumm, bösartig, kriecherisch – Das wahre Gesicht der Macht

Seinen Ergebnissen zufolge werden noch in diesem Jahr die Menschen weltweit erwachen. Der Niedergang ihrer Ökonomien wird deutlich zutage treten lassen, was Joschka Fischer bereits 1997 Altkanzler Kohl mit auf den Weg gab: „Avanti Dilettanti.“ Unsere politischen Führer sind bei weitem nicht so klug und weitsichtig, wie sie ständig vorgeben. Das Gegenteil ist der Fall, wie die katastrophalen Fehlentscheidungen der letzten Jahre deutlich aufzeigen. In einem früheren Interview fällt Celente bereits mit deutlichen Worten über Wallstreetbanker her: „Schauen sie sich das ganze Gesindel an der Wall Street an, oder was aus den Universitäten wie Harvard und Yale herauskommt. Die haben sich noch nie in ihrem Leben die Hände schmutzig gemacht“. An anderer Stelle erteilt er Verschwörungstheorien, die Finanzkrise sei von dunklen Mächten gewollt, eine klare Absage: „ Es gibt immer dieses Gerede über die Illuminati. Wenn es die Illuminati angerichtete haben, dann sind es wiederum Illuminati, die es richten müssen. Es gibt keine einzige Sache, welche irgendeiner dieser Leute mit Erfolg zustande gebracht hätte. Nicht ein einziger in seiner Laufbahn. Die haben noch nie was richtig gemacht. Die sind nur durch Inkompetenz und Arschkriechen nach oben gekommen. So passiert es im Staatswesen,“ und weiter über Politiker im Allgemeinen: „Die Menschen haben die Illusion, diese Leute sind gescheiter als alle anderen. Tatsächlich ist es anders. Wer für den Staat arbeitet, der benötigt als Ausweis, dass er dümmer ist als alle anderen. […] Ich sah, wie die Politiker gekrochen sind, um nach oben zu kommen. Die haben sich regelrecht hochgesaugt. Zu glauben, diese Politiker wären in der Lage Probleme zu lösen, ist deshalb eine Selbsttäuschung. Außerdem sind alle politischen Organisationen in Wahrheit kriminelle Organisationen, und ich sage das nicht leichtfertig.“ All dies wird bereits 2011 den Menschen dieser Welt offensichtlich werden. Sie werden ihre Regierungen zuerst in Frage stellen, dann werden sie ihnen die Stirne bieten, so wie es derzeit im Magreb und bald schon im mittleren Osten der Fall ist. Gesäht wird dabei die Saat der Revolution.

Politisches Raubrittertum und ausgeplünderte Völker

Der Zusammenbruch der Börse war bereits für 2010 vorausgesagt worden. Durch inflationäres Gelddrucken haben die USA den Zusammenbruch kurzfristig hinauszuzögern gewusst. Dennoch steht heute fest, dass die Börse nicht länger als legitimer Indikator für den tatsächlichen Zustand einer Wirtschaft betrachtet werden kann. Die verlässlichen Indikatoren, also Arbeitslosenzahlen, der Immobilienmarkt, der Druck auf die Währung und die Staatsverschuldung rangieren hingegen allesamt irgendwo zwischen Krise und Desaster. Auch das wird sich nicht länger beschönigen, geschweige denn verschleiern lassen. Im Gegenteil, die Bürger werden regelrecht ausgeplündert werden, da die Regierungen nach jedem Strohhalm greifen werden, um ihren Haushaltsverpflichtungen nachkommen zu können. Für die immer mehr verarmenden Menschen werden schlechte Zeiten anbrechen. Natürlich werden unterschiedliche Regierungen unterschiedliche Strategien verfolgen, um ihre Bürger zu enteignen. Das Hauptziel jedoch wird sein: Beschneidung der Ausgaben und Erhöhung der Steuern, während eine kleine Elite sich weiterhin die Taschen nach Kräften vollzuschaufeln versucht.

Polizei, Militär und Security, Jobs mit Zukunft

Bis zum Jahresende ist mit einem signifikanten Anstieg der Kriminalität zu rechnen. Die Vorboten sind jetzt schon zu erkennen. Kein Job, kein Geld, keine Zukunft, hohe Stressfaktoren, ruinierte Beziehungen- die Liste ließe sich beliebig verlängern. Wenn ein Prozent der Menschheit alles- und der gesamte Rest nichts besitzt, sind die Folgen klar absehbar. Anstatt gehorsam zu verhungern werden die Menschen sich ihren Lebensbedarf einfach holen, stehlen, rauben. So wie uns die Geldeliten dies Jahrzehnten vormachen. Die logische Folge: Verschärfte Überwachung und Einschränkung der Freiheit bis hin zu ihrer Vernichtung. Celente hat es zwar nicht erwähnt, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Polizei, Security und Militär im Inneren vor den Lebensmitteldiscountern wie auch vor Juwerlierläden und ähnlichem Wache stehen werden. Celente zufolge wird ein nationaler „Kreuzzug gegen Kriminalität“ ins Leben gerufen werden, der sich in Wahrheit jedoch gegen die Bürger richten wird. Schäubles feuchter Traum vom totalen Überwachungsstaat wird Realität werden, alle Menschen werden als verdächtig gelten.

Das Tor zur Zukunft

Im Schatten der Öffentlichkeit werden Wissenschaftler in ihren Versuchslaboren nach den Prinzipien einer neuen Physik bahnbrechende Technologien entwickeln. Nach Celente wird dies die einzige Möglichkeit sein, um eine neue Weltwirtschaft in Gang zu bringen. So, wie die Krise zu Beginn der 90er Jahren durch den Ausbau des Internets überwunden werden konnte, wird auch diesmal technische Innovation der Schlüssel zur Zukunft sein. Seiner Meinung nach müssten dies epochale Fortschritte sein wie die Entdeckung des Feuermachens oder die Erfindung des Rades. Und er gibt einen ersten Tipp: „Geräte, die mehr Energie erzeugen als sie selbst verbrauchen.“ Wohlgemerkt, der Trendforscher Gerald Celente ist weder ein Spinner, noch ein Spekulant. Seine Voraussagen gelten als die sichersten, ein Ruf, den er nicht leichtfertig aufs Spiel setzen würde. Zudem verfügt sein Institut über allerbeste Hintergrundinformationen.

Web 2.0 übernimmt

Dieses Jahr wird das Jahr neuer Methoden zur Verbreitung von Informationen. Das Pressemodell des vergangenen Jahrhunderts wird mehr oder weniger in der Versenkung verschwinden. Stattdessen werden Blogger und Netzaktivisten in aller Welt über jegliche Grenzen und Sprachbarrieren hinweg in die journalistische Arbeit eingreifen. Dieser Journalismus 2.0 wird das Potential entwickeln, Bürger mehr zu erreichen, zu erziehen und zu beeinflussen, als heutige Regierungen und Medientycoons es jemals konnten. Nur wenige Trends werden derart weitreichende Effekte generieren.

Cybercrime und Cyberwar

Gerade mal ein Jahrzehnt ist es her, dass wir ins digitale Zeitalter eintraten. Hacker waren damals allenfalls ein ärgerliches Symptom. Im Zeitalter von Stuxnet hat sich dies gründlich geändert. Bereits im vergangenen Jahr hat jede größere Regierung erkannt, dass Cyberwar eine reale Gefahr darstellt und tatsächlich bereits begonnen hat. Letzten Monat erst hat die Bundesregierung Maßnahmen zur Abwehr von Angriffen aus dem Internet beschlossen. In deren Mittelpunkt stehen soll dabei die Einrichtung eines Cyber- Abwehrzentrums. Das Zentrum soll bereits zu Beginn des nächsten Monats seine Arbeit aufnehmen. Laut Celente sorgen die dem Internet eigene Fragilität und die Angreifbarkeit der Daten dafür, dass heute die Zeit reif ist für Internet- Kriminalität und Cyberwars. Dies wird Gegenmaßnahmen der globalen Regierungen nach sich ziehen, die ähnlich harte Folgen haben werden. Zu nennen wären hier: „Kontrolle über den Zugang zum Web, Identifizierung der Benutzer und das sprichwörtliche Shut-Down von Computern, die sie als Gefahr für die nationale Sicherheit ansehen.“

Die Jugend rebelliert

Sie haben nach jahrelangem Schulmärtyrium mit nachfolgendem Studium endlich einen Universitätsabschluss in der Tasche und sind doch arbeitslos und verschuldet durch die steigenden Studiengebühren und Lebenshaltungskosten. Ein paar von ihnen werden versuchen, sich eine Zeit lang mit schlecht bezahlten Praktika über Wasser zu halten, aber allen dämmert es, dass es in diesen Zeiten nichts gibt, was sich weniger lohnt als Leistung. All die jungen Leute, die notgedrungener Maßen zu Hause leben müssen, denen man jede Aussicht auf eine menschenwürdige Zukunft verweigert, werden sich betrogen fühlen. Die Wut wird steigen, die nachfolgenden Generationen werden sich die vorherrschenden Zustände nicht länger gefallen lassen und offen rebellieren. Celente hierzu: „Voller Energie und Leidenschaft, aber noch unreif zur Kontrolle über ihre Gefühle, werden sie sich in Auseinandersetzungen stürzen, die oft ausarten,“ und weiter: „Die Bemühungen der Regierungen, die Situationen unter Kontrolle zu bekommen und die Jugend ruhig zu stellen, werden tollpatschig und uneffektiv sein. Die Revolution wird im Fernsehen, auf Blogs, auf Youtube und Twitter zu verfolgen sein.“ Kurz gesagt, es steht eine Zeit der Unruhen und des Chaos’ bevor. EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hatte bereits 2010 davor gewarnt, dass die verarmten Menschen in Europa auf die Straße gehen würden, wenn die von ihnen eingeforderten Sozialleistungen ausblieben. Wie Celente prognostizierte er Aufstände, Bürgerkriege und möglicherweise sogar Militärputsche auch in Europa.

Was kommt danach?

Celente dazu wörtlich: „Die Zukunft schaut generell nicht rosig aus, aber das heißt nicht, dass Ihre Zukunft trostlos sein muss. Survivalism ist so ein Trend, der sich zu einem bedeutenden Geschäftszweig entwickeln wird. Smarte Geschäftsleute werden sich darauf spezialisieren, ihre Kunden in Länder zu übersiedeln, die als sicherer Hafen gelten, ihnen Pässe besorgen, Auslandskonten eröfnen, ihnen duale Staatsbürgerschaften besorgen, alles, was sie für einen Neustart in einem neuen Land brauchen. Es wird zahlreiche Leute geben, die ihre Villen und Geschäfte zurücklassen und in einem Safe Haven-Land neu anfangen wollen.“

Nun endlich, ganz zum Schluss, kommen wir zum schönen Teil dieses Beitrages. Wenn das Kartenhaus aus Wachstum und Konsum vollständig in sich zusammengebrochen ist, die Verantwortlichen hinweggefegt wurden und die Menschheit vor einem Neubeginn steht, was innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre zu erwarten ist, wird eine massive Entschleunigung eintreten. Die Menschen werden erstmals seit langem wieder die Zeit haben, sich auf ihre wesentlichen Probleme und deren Ursachen zu konzentrieren. Die Hysterie wird schwinden und eine neue Gesellschaft sich formieren. Celente hierzu: „ Es wird eine neue New Age-Bewegung geben. Schon heute fragen sich immer mehr Menschen, was der Sinn ihres Lebens ist, der Zweck, die Freude. Wir werden uns von einer Gesellschaft, die nur auf Resultate und materialistische Werte fokussiert, zu einer Gesellschaft entwickeln, die persönliche Weiterbildung und Fortbildung forciert, Gemeinschaft und Familie schätzt und Nächstenhilfe praktiziert. Werte wie Respekt, Tradition, Integrität, Passion und Kreativität werden wieder modern werden. Momentan sind wir ja eine konsumgetriebene Gesellschaft, die nach Blackberries, iPhones und Facebook Updates verlangt.“ Und noch etwas glaubt Celente zu wissen: „Wir werden weiterhin Technologie im täglichen Leben verwenden, doch der Trend geht hin zur selektiven Technologie. Selbstverständlich werden wir nach wie vor mit Autos fahren und Computer benützen, doch wenn die Kosten für das elektronische Steuerungssystem oder den neuen Intel-Prozessor höher sind als der Nutzen, dann werden Kunden künftig nach weniger aufwendigen und kostengünstigeren Modellen greifen und sich auch noch mögliche Wartungskosten sparen. Wir werden die Beziehung Mensch/Technologie neu definieren und uns darauf besinnen, dass weniger oft mehr ist. Das Gute an der momentanen Situation ist, dass wir am Beginn einer intellektuellen Revolution stehen und am Beginn einer Renaissance, einer Wiedergeburt, die die alten Werte, die Amerika einst zu einem Imperium machten, wieder beleben werden.“



wallpaper-1019588
Warum du einen Mentor brauchst
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Resilienz – Die Macht der Gelassenheit
wallpaper-1019588
„Wozu erwachsen werden“, sagte der Mann im Coaching.
wallpaper-1019588
Das Osterfest ist vorbei / Kein Tier auf dieser Erde soll leiden !
wallpaper-1019588
Therapie im Gelände
wallpaper-1019588
DIY Muschel Lampe