Das Bier und die Gesundheit

gesund leben

Gesundheit-Tipp der Woche

Segen oder Fluch – je nach Gebrauch

Wenn es wärmer wird, schätzen viele Menschen zum Ausklang eines schönen Tages ein kühles Blondes. Schon heben viele den Finger und warnen vor dem negativen Folgen des Alkoholkonsums. Zu Recht, denn leider ist der Alkoholmissbrauch ein großes Problem unserer Gesellschaft geworden.

Wer allerdings ein Gläschen in Ehren und Maßen zu sich nimmt, tut durchaus etwas Gesundes für seinen Körper. Schließlich steckt ein Bier, zumindest nach dem Reinheitsgebot, voller natürlicher Produkte wie Wasser, Hopfen und Malz.

Jede Menge Mineralstoffe und Vitamine stecken darin. Und die Bierhefe soll sogar – man höre und staune – der Leber und den Nieren helfen. Wohlgemerkt nur, wenn man kleine Menge verköstigt.

Schon die im Mittelalter berühmte kräuterheilkundige Nonne Hildegard von Bingen soll es deshalb angepriesen haben. Möglicherweise einer der Gründe, warum es so viele Kloster-Brauereien gibt.


wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern
wallpaper-1019588
Alternative Arbeitszeitmodelle für Bürojobs – Ist Vollzeit noch effizient?
wallpaper-1019588
.: Blogtour ~ H.O.M.E. - Das Erwachen + Interview mit Eva Siegmund
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Diversität – gelungen oder misslungen?
wallpaper-1019588
Algarve: Rote Flut an Mikroalgen – Badeverbot!
wallpaper-1019588
Hauptstadtbarsch
wallpaper-1019588
NEWS: Niels Frevert kehrt mit neuem Album zurück