Das Altern, Geburtstag und meine Gedanken

Das Altern, Geburtstag und meine GedankenGuten Morgen meine Lieben,

heute ist mein 33. Geburtstag-unglaublich oder? 33 Jahre verweile ich nun schon auf dieser Erde und ich schrieb ja bereits letztes Jahr, wie toll ich die 30er finde. Das Leben ist einfach gefestigter-obwohl in meinem Fall, ist in diesen 3 Jahren unglaublich viel passiert. Aber ich merke schon, wie ich anders mit mir und mein Leben umgehe. Ich habe gelernt mehr in mich hinein zu horchen und zu reflektieren.

Meine 30er begannen mit dem krassesten Erlebnis überhaupt, ich wurde Mama. Ein dramatisches Lebensereignis, wie meine Therapeutin schon oft sagte und Sie hat damit recht. Alles ändert sich.

Das Leben schlägt eine komplett neue Richtung ein.

Der Gast meiner Montagspost bin heute ich-die Dani.

Denn heute ist mein Ehrentag und ich mache mir Gedanken über das Altern.

Denn wisst ihr, manchmal fühle ich mich unglaublich alt. Dann rede ich auch wie Alte. Dann habe ich gefühlt, Ansichten wie Alte.

Aber wie sind denn Alte? Das ist ja eine subjektive Einschätzung, da es jede anders empfindet. Für mich sind Alte, die Menschen, die mit lila Kurzhaarfrisuren, Stoffhose und hübschem Jäckchen morgens 7 Uhr beim Hausarzt sitzen. Für mich sind Alte, meine Eltern obwohl Sie ja noch gar nicht alt sind. Für mich sind Alte, die uralte Ansichten zu vielen Themen haben.

Für mich sind aber auch Alte, die Menschen, die seit 30 Jahren verheiratet sind und mit ihren Enkeln spielen, oder viel Reisen und ihren Altersruhestand geniessen.

Für mich sind auch Alte, die leider aus diversen Gründen in Pflegeheimen liegen.

Alt bin ich, wenn ich nicht mehr selber das machen kann, was ich will.

Ich habe ein wenig Angst vorm Altern. Ich habe Angst davor wie alt ich überhaupt werde. Erlebe ich meine Enkelkinder noch? Erlebe ich, wie der Prinz heiratet, wenn er heiraten will? Erlebe ich noch 30 Jahre Ehe mit meinem Liebsten, wenn er das denn will?

In meinen Genen gibt es viele Krankheiten. In meiner Familie gibt es eigentlich alle Arten von Krebs und das macht mir große Angst. Erst vor einer Woche, fand ich durch Zufall etwas in meiner Brust und dachte es ist ein Knoten. Zum Glück fand der Arzt „nur" eine gutartige Zyste. Trotzdem frage ich mich: werde ich irgendwann an dieser schlimmen Krankheit Krebs sterben? Werde ich vielleicht sogar ein Pflegefall werden.

Ich bin in solchen Dingen sehr kopflastig. Man sagt ja, Unkraut vergeht nicht aber wenns kommt, dann richtig.

Bin ich zufrieden mit dem, was ich im Leben gemacht habe? War ich sehr ungerecht zu jemandem? Habe ich viele Menschen verletzt? Habe ich genug gute Taten vollbracht, damit ich „glücklich" sterben kann?

Ich bin nicht verrückt oder so aber ich glaube doch ans Karma. Die Supermom sagte neulich, dass der Karmabus die unehrlichen „überfährt". Werde ich mal vom Karmabus überfahren, weil ich falsche Entscheidungen getroffen habe oder weil ich mit meiner speziellen Art und Weise, Menschen vor den Kopf stoße?

Ja, Ja ich denke viel zu oft, viel zu viel nach. Selbstreflexion der Extraklasse.

Ich möchte gerne alt werden aber nicht so alt, dass ich nicht mehr selber auf Toilette gehen kann. Klar ich kann es mir nicht aussuchen aber man kann vorsorgen für solche Eventualitäten. Da ich ja schon recht früh mit dem Tod und allem was dazu gehört, konfrontiert wurde, weiss ich eben auch, was es mit den Angehörigen macht. Man kann Denen vieles erleichtern. Man kann inzwischen alles regeln.

Folgende Dinge kann man vorbereiten:
  • Patientenverfügung-möchte ich durch Maschinen am Leben gehalten werden? Möchte ich meinen Angehörigen die Entscheidung geben, zu entscheiden ob ich sterben oder „halb" weiterleben soll?
  • Organspende- Möchte ich, dass meine Organe weiter verwendet werden? Möchte ich auch hier, meinen Angehörigen die Bürde auferlegen, darüber zu entscheiden?
  • Ein Konto für die Bestattungskosten-Eine Beerdigung kostet wirklich sehr viel Geld. Niemand sollte dafür verantwortlich sein, ausser ich selbst.
  • Testament- damit könnt ihr wirklich alles regeln.
  • Möchtet ihr beerdigt werden?
  • Wie und wo möchtet ihr beerdigt werden?
  • Wer soll neben den gesetzlichen Erbansprüchen, was erben?
  • Wer soll sich um eure Kinder kümmern, wenn der Partner nicht mehr da ist? Meine größte Angst ist, plötzlich zu versterben und der Prinz ist alleine.

Das Altern ist ein großes Thema, es gibt massig Pflegeprodukte, Bestattungsunternehmen, Versicherungen, Aktien und was weiss ich. Man kommt einfach nicht drum herum sich damit zu befassen.

Aber heute ist mein Geburtstag und ich rede hier nur von Krankheiten und dem Tod-Ich Miesepeterin. Ich feiere doch das Leben und die 30er. Das mache ich wirklich. Ich liebe Geburtstage und ich mag mich irgendwie. Ich mag, wie ich mich entwickelt habe. Ich mag, wie ich mit gewissen Themen inzwischen umgehe. Ich mag es, dass ich trotz meiner Miesepetrigkeit, das Leben toll finde und sehr euphorisch und glücklich bin. Ich kann mich unglaublich begeistern und das macht so vieles Wet.

Ich freue mich auf ein neues Lebensjahr. Beruflich wird es sehr spannend werden. Der Prinz wird schon 3 Jahre und ist wirklich ein so fantastisches Kind. Mein Liebster und ich feiern unseren 3. Hochzeitstag und die Vorstellung mit ihm alt zu werden, lässt mich immer noch strahlen.

Ich habe demnach nicht nur Angst vorm Altern-denn es hat auch richtig viele Vorteile aber ich habe vielleicht die Hälfte meines Lebens nun erreicht und bin seit 33 Jahren auf dieser Erde. Das ist eine unglaubliche Leistung oder? Ich merke es auch langsam. Viele Fältchen bahnen sich einen Weg in mein Gesicht, auf meine Hände und den Hals. Ich mag Falten, da Sie das Leben nachzeichnen. Meine Geheimratsecken werden auch größer obwohl ich doch kaum Geheimnisse habe.Hmmmm... Nun gut.

Ich feiere mich nun selber und alle die heute ebenfalls Geburtstag haben. Wir Wonnekinder aus dem Mai haben die Sonne im Herzen und den Teufel im Kopf. Als Zwilling hat man es nicht so einfach.Habt ihr Bedenken zum Altern oder bin ich nur so durchgeknallt?

Was machen diese Gedanken mit euch? Wie erklärt ihr euren Kindern eigentlich, dass man älter wird und sich auch äusserlich verändert?

Habt einen wundervollen Tag und in 14 Tagen gehts weiter mit einem neuen tollen Gast.

Eure Glucke

Das Altern, Geburtstag und meine Gedanken

Ich bin Dani, in den Dreißigern, also den besten Jahren des Lebens. Ich bin Mama vom Prinzen, Ehefrau vom Liebsten und Schreiberin von diesem, meinem Schatz Glucke und So. Hier findet ihr eigentlich recht viel von mir und meinem Leben. Authentizität und Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig und ich hoffe das spürt man auch. Viel Spaß beim Stöbern und schön das Du vorbeigeschaut hast.


wallpaper-1019588
Höchster Schweizer: Dom (4.545 m) via Festigrat
wallpaper-1019588
#1205 [Review] brandnooz Box Mai 2022
wallpaper-1019588
Fitness-Studios München – Meine Empfehlungen
wallpaper-1019588
Week-end fleuri et ensoleilé en Alsace