Das A und O der Nagelpflege

Das A und O der Nagelpflege

Nagelöl von Alverde

Nein, jetzt kommt kein ellenlanger Post zur Nagelpflege. Nicht weil ich faul bin, sondern weil ich tatsächlich nur ein Mittelchen für meine Nägel nutze: Nagelöl! Man kann machen, was man will aber um wirklich gepflegte Nägel zu haben, sollte man Öl verwenden. Zumindest in meinem Fall funktioniert das sehr gut und ich konnte bisher keine Problemchen an meinen Fingernägeln feststellen. Für Leute, deren Nägel ständig brechen oder rissig sind, sollte Nagelhärter auch ein Thema sein. Aber man kommt nicht um das Nagelöl herum, denn es gibt den Nägeln und der Nagelhaut ihre Nahrung. Es ist reichhaltig und beruhigend. Genau das, was die Fingerchen vor einer Maniküre brauchen. Wer dem Nagellack zugeneigt ist – so wie ich, der sollte wenigstens ein Mal die Woche ohne alles auskommen. Den Nägeln Ruhe und Zeit zum Durchatmen verschaffen, weil Nagellackentferner immer sehr austrocknend ist. Bei sehr rissigen Nägeln würde ich sogar zu einer Art Enthaltungskur raten, d.h. eine Zeit lang gar keinen Lack ranlassen und nur mit gutem Öl pflegen.
An der Stelle möchte ich auch nochmal kurz an mein Gewinnspiel erinnern! Es ist noch Zeit bis zum 15. April, also ran an die Buletten! :D
Was ist euer A-und-O-Produkt für die Nagelpflege?

wallpaper-1019588
Mickey Mouse Day – der Geburtstag von Micky Maus
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Gulaschsuppe
wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
LAG Köln: Arbeitnehmer muss im ungekündigten Arbeitsverhältnis seine Arbeitsleistung tatsächlich anbieten; dies gilt auch bei Leistungsunwilligkeit nach einer Arbeitgeberkündigung!
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 22.04.2018
wallpaper-1019588
Rezension: Seelenräuber
wallpaper-1019588
Urlaub auf Balkonien
wallpaper-1019588
Boxen und Boxer in der Musik: Lieder über Boxer (1)