Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Dark Elements - Eiskalte SehnsuchtSeitenanzahl: 432
Verlag: HarperCollins
Gebundene Ausgabe: 16,90€
Autor: Jennifer L. Armentrout
Reihe: 2/3
ISBN-13: 978-3959670043
Kurzbeschreibung
Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.
Wie ist meine Meinung?
Am Anfang war ich mir nicht ganz so sicher mit welchen Erwartungen ich an das Buch herangehen sollte. Die Bücher von Jennifer L. Armentrout unterhalten mich zwar meistens, aber von den Charakteren bin ich nicht der größte Fan. So auch hier. Layla ist so sprunghaft in Sachen Jungs, dass es schon richtig nervt. Sie vermisst Roth ja so sehr, aber freut sich schon darauf Zayne oberkörperfrei zu sehen im gleichen Satz. Wie geht das? Man kann doch nicht um den einen Geliebten trauern, aber im gleichen Moment an einen heißen Typen, den man in ein paar Stunden sieht, denken und den anderen vergessen. Ich habe ihren Zwiespalt gehasst, weil es doch recht offensichtlich ist, wen sie liebt und ihr das eigentlich auch klar ist. Auch was die Dialoge angeht, bin ich manchmal fast an die Decke gegangen, weil die so kitschig waren. Eigentlich habe ich nichts dagegen, aber Jennifer L. Armentrout scheint es doch öfters zu übertreiben und das nicht nur in dieser Reihe.Zayne ist zwar ganz nett und liebevoll, aber auch langweilig. In diesem Teil liegt der Fokus eindeutig auf ihm, aber ich konnte mich nicht so recht mit ihm anfreunden. Er bleibt für mich noch immer der langweilige zweite Kerl, der als Lückenfüller dient. Dieses Gefühl wurde ich auch im Laufe des Buches nicht los und ich kann mir auch gar keine andere Lösung vorstellen. Roth ist der einzige Charakter in der Reihe, den ich wirklich gerne habe. Auch wenn er hier einen anderen Weg eingeht, hat er seine Gründe dafür, die verständlich sind. Selbst wenn er sich total bescheuert verhält, kann ich es ihm nicht übel nehmen und freue mich immer auf seine Auftritte. Außerdem nehmen hier einige Nebencharaktere eine größere Rolle ein, die auf mich aber sehr gezwungen wirkte. So als wollte die Autorin krampfhaft versuchen denen eine wichtigere Bedeutung zu geben, damit Layla nicht ganz so alleine dasteht. Mir hat das aber nicht gefallen und ich hoffe, dass diese Charaktere im nächsten Teil nicht ganz so oft auftauchen, auch wenn ich das Gegenteil befürchte. Die Handlung dagegen war ganz interessant und konnte mich gut unterhalten, weil da einige unerwartete Dinge passiert sind. Besonders zum Ende hin hätte ich nie mit diesem Ausgang gerechnet, weil der mir so absurd vorkam. Jedoch wurde ich positiv überrascht. Als Leser kann man aber keine neue originelle Geschichte erwarten, weil doch auf einige altbekannte Muster zurückgegriffen wird.
Fazit
Wer Jennifer L. Armentrouts andere Reihen schon gemocht hat, wird mit Sicherheit auch seinen Spaß an "Dark Elements- Eiskalte Sehnsucht" haben, da sie ihrem Stil weiterhin treu bleibt. Mich konnte das Buch weitestgehend mit der Handlung und Roths Auftritten gut unterhalten, auch wenn die Geschichte nicht dauernd vorankam. Allerdings hat mich das Liebesdreieck und vor allem Layla sehr genervt, die sich nicht klar entscheiden konnte. 
Bewertung
☺︎☺︎☺︎Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht