... dann brennen 3...

... dann brennen 3...3. Advent - die Zeit verrennt! 
Heute morgen gab's bei uns sogar schöne Schneeflocken - leider haben sie sich schon wieder aufgelöst, aber beim Frühstück im Adventkranzkerzenschein und Schneefall kam doch fast etwas Weihnachtsstimmung auf. Wie geht's euch mit den Weihnachtsvorbereitungen? Zum Glück kann ich sagen, dass ich damit durch bin. Die Geschenke müssen zum Teil nur mehr eingepackt werden und eine Kekssorte steht für heute Nachmittag noch auf dem Programm. Seit gestern dudelt bei uns auch - sehr zur Freude meines Mannes 😏 - der Christmas-Channel vor sich hin um das Haus mit Weihnachtsstimmung zu füllen. Obwohl - das ist jetzt wohl ein bisschen übertrieben, Schellenbegleitung aus dem Radio macht natürlich kein Weihnachten aus. Trotzdem muss ich gestehen, dass auch das irgendwie für mich zum Advent dazugehört. 
Meine Lieblingskekse, die Schönbrunnerkrapferl, habe ich gestern zum ersten Mal selbst gemacht - bislang kam ich immer in den Genuss der Backkünste meiner Mutter. Mein Mann hat tatkräftig geholfen und zeichnet für die kitschige Zuckerdeko verantwortlich (wobei: ausgesucht hab die schon ich 😉)
Wer noch Platz im Kekserepertoire hat, dem leg ich diese Leckerei besonders ans Herz!
Schönen 3. Advent, Irene
... dann brennen 3...Schönbrunnerkrapferl
Zutaten:100g geriebene Haselnüsse100g Butter100g Zucker und Vanillezucker100g Mehl1 Eietwas ZimtSchale und Saft 1/2 Zitrone
Marmelade150g Zartbitter KuvertüreDeko
... und so geht's:
Aus den Haselnüssen, Mehl, Butter, Zucker, Zimt, Zitrone und dem Ei bereitet man einen abgebröselten Mürbteig zu. Dazu verbröselt man die Butter und das Ei mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel, bis sich eine schöne teigige Konsistenz ergibt. Man knetet den Teig zusammen, bevor man ihn etwa 1-2 Stunden kühl rasten lässt. 
Dann rollt man den Teig auf etwa 3mm aus und sticht kleine Scheiben aus. Ich wähle lieber eine kleinere Kreisform, da ich kleinere Kekse besser zum Essen finde. 
... dann brennen 3...Die Scheiben werden auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175°C Umluft etwa 10 - 15 Minuten goldbraun gebacken. Nachdem die Scheiben überkühlt sind, bestreicht man jeweils eine mit säuerlicher Marmelade - ich habe dieses Jahr Ribisel-Aronia dazu verwendet - und setzt eine zweite Scheibe drauf. 
Diese Doppelkekse überzieht man oben noch mit Zartbitterkuvertüre und dekoriert sie. Nachdem die Kuvertüre angetrocknet ist, sind die Schönbrunnerkrapferl fertig zum Verkosten. 
Tipp: Wenn man die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen lässt, ist die Herstellung einer Glasur aus Schokolade mit Butter gar nicht nötig. Aufpassen muss man jedoch, dass die Kuvertüre nicht zu heiß wird, sonst muss man leider von vorne beginnen!

wallpaper-1019588
Impressionen vom Outdoortag Plech 2018
wallpaper-1019588
Crooked Teeth: Tastenmänner
wallpaper-1019588
Hot Green Smoothie
wallpaper-1019588
Einladung zur Informationsveranstaltung „DENK MIT – DENK BIO“
wallpaper-1019588
Esya: Trip ins Ungewisse
wallpaper-1019588
mehr als grütze: buchweizen – kleines korn, ganz groß!
wallpaper-1019588
[Werbung] Batiste Trockenshampoo Plus heavenly volume
wallpaper-1019588
Review: K-Project Gesamtausgabe | Blu-ray