Danke an die Gärtnerin: Rhabarberkuchen mit Kokospudding und Rote-Grütze

Was mir in meinem Leben nach wie vor sehr fehlt, ist ein Garten. Aber ich bin mir sicher, dass ich mir diesen Traum eines Tages auch erfüllen kann. :-) Bis dahin bin ich überglücklich darüber, dass es Gartenmenschen in meinem Leben gibt, die mich mit ihren leckeren Köstlichkeiten beschenken. So auch meine Kollegin I. - ich danke dir ganz herzlich für den tollen Rhabarber. ..und den Kürbis, die Feigen, Liebstöckel und Melisse.. :-D  Aber zurück zum Rhabarber. Endlich wächst er wieder und da ich auf meinem Blog schon einige Rhabarber-Rezepte entworfen habe (klick z.B. hier für den leckeren Rhabarber-Sirup der sich prima für alkoholische oder auch alkoholfreie Cocktails/Aperitifs verwenden lässt) wollte ich in diesem Jahr endlich mal einen richtig tollen Rhararberkuchen backen. Als Begleiter habe ich mich für Kokospudding entschieden. Den Pudding habe ich diesmal selbstgemacht - ging mega easy und schmeckt tatsächlich viel besser als das angerührte Pulver aus der Tüte. Das Puddingrezept habe ich auf dem Blog herzelieb (klick) entdeckt  - schaut also auch gerne mal bei ihr vorbei. :-)
Ich wünsche Euch wie immer ganz viel Freude mit dem Rezept. :-) :-*
Danke an die Gärtnerin: Rhabarberkuchen mit Kokospudding und Rote-Grütze
Zutaten für einen Kuchen: Für den Mürbeteigboden: 200 g Mehl,  plus etwas mehr zum Ausrollen 2 EL Kakaopulver 150 g Butter,  plus etwas mehr zum Einfetten der Springform 35 g Zucker 1 EL kaltes Wasser
Für die Rhabarberfüllung mit Kokospudding:  500 g Rhabarber 50 g Zucker 4 EL Wasser
250 ml Milch 250 ml Wasser 30 g Speisestärke  1 Vanilleschote  3 EL Zucker 1 Prise Salz 100 g Kokosraspel
Für die Rote-Grütze-Füllung:  30 g Stärke 250 g tiefgefrorene Beeren Zucker nach eigenem Geschmack 100 ml Wasser
Für die Streusel: 150 g Mehl 1/2 TL Backpulver 100 g Butter 80 g Zucker 50 g Kokosraspel
Danke an die Gärtnerin: Rhabarberkuchen mit Kokospudding und Rote-Grütze   
wie es geht:
Für den Mürbeteig: 
Das Mehl und den Kakao in eine Schüssel sieben. Die Butter in einem Topf leicht schmelzen lassen und der Mehlmischung zufügen. Den Zucker und soviel Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.  
In der Zwischenzeit den Rhabarber vorbereiten. Rhabarber schälen, in ca. 1 cm große Stücke schneiden und in einer Auflaufform verteilen. Den Rhabarber mit Zucker bestreuen und Wasser darüber verteilen. Das Ganze wandert nun für ca. 15 Minuten in den Ofen.  
Nun geht es weiter mit dem Mürbeteig. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf das, mit Backpapier ausgelegte, Unterteil der Springform legen. Überlappende Teigränder drücke ich an die Seite der Springform,  damit sozusagen eine Art Kuchenrand entsteht. 
Den Rhabarber aus dem Ofen holen und auf dem Kuchenboden verteilen.
Für die Rhabarberfüllung mit Kokospudding:  Einen Topf kalt ausspülen und die Milch, 150 ml Wasser, Zucker und das Salz hinein geben. Jetzt wird die Vanilleschote aufgeschlitzt und das Mark herausgekratzt. Beides zum Milch-Wassergemisch im Topf geben und kurz erhitzen, aber nicht zum kochen bringen! Die Herdplatte ausstellen und alles ca. 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Vanilleschote entfernen und die Milch erhitzen. In der Zwischenzeit werden die  100 ml Wasser mit der Stärke klumpenfrei verrührt und zu der übrigen Flüssigkeit gegeben. Aufkochen, und gut rühren, bis sich die Stärke vollends aufgelöst hat und die Flüssigkeit eindickt, dabei die Kokosrapel dazugeben und gleichmäßig unterrühren.
Den Kokospudding auf den Rhabarberstücken verteilen.
Für die Rote Grütze-Füllung:  
Ebenfalls wieder Stärke in 100 ml Wasser klumpenfrei anrühren. Die Beeren in einen Topf geben, erwärmen und mit Zucker, oder Süßungsmittel eurer Wahl, abschmecken. Anschließend die angerührte Stärke unter die köchelnden Beeren rühren, bis sie beginnen anzudicken. Das Ganze vom Herd nehmen und gleichmäßig auf der inzwischen abgekühlten Kokospuddingschicht verteilen.

Für die Kokos-Streusel:  Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die weiche Butter in Flöckchen dazu geben. Außerdem Zucker und Kokosraspel dazu streuen. Alle Zutaten nun (am besten mit den Händen) miteinander vermischen, bis sich gleichmäßig große Streusel gebildet haben. Die Streusel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen, bis alles fast vollständig mit Streuseln bedeckt ist.     Der Kuchen wandert nun für ca. 35-40 Minuten in den Ofen. Überprüft am besten mit einem Holzstäbchen ob der Kuchen durchgebacken ist.  Wenn keine Teigkrümel am Stäbchen haften bleiben, ist der Kuchen fertig. Nehmt den  Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn vollständig auskühlen. Dann könnt ihr den Ring der Springform entfernen und das leckere Stück anschneiden.   Danke an die Gärtnerin: Rhabarberkuchen mit Kokospudding und Rote-Grütze  
 Genießt den Frühling. :-) Danke an die Gärtnerin: Rhabarberkuchen mit Kokospudding und Rote-Grütze

wallpaper-1019588
Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo
wallpaper-1019588
#1173 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #39 – #46
wallpaper-1019588
[Comic] Gung Ho [2]
wallpaper-1019588
#1172 [Review] brandnooz Box Oktober 2021