Damit überrascht der Flughafen Faro jetzt Algarve-Urlauber

Wer in den Algarve-Urlaub fliegt, erhält am Flughafen Faro jetzt noch schnelleren und besseren Service. Das für fast 33 Millionen Euro umgebaute Terminal ist größer und ermöglicht zügigere Abfertigung. Es weist auch einen modernisierten Bereich für Läden und Gastronomie auf. Hier hatte sich sieben Jahre lang praktisch nichts verändert. Portugals Ministerpräsident António Costa weihte das seit 2015 renovierte Gebäude am Montag, 17. Juli ein. Hier die die wichtigsten Verbesserungen im Überblick.
  • Das Terminal des Flughafens Faro hat jetzt „mehr Luft": Es wurde von 81.200 auf 93.120 Quadratmeter erweitert.
  • Betroffen von der Terminalerweiterung Richtung Süden/Vorfeld (826 Quadratmeter) sind diese Bereiche:
    • angekommenes Gepäck und Gepäckbänder
    • Pass-Kontrollen für Ankünfte und Abflüge
    • Ausdehnung der Flächen für den Einzelhandel und die Gastronomie (Erdgeschoss und 1. Stock)
  • Die Terminalerweiterung Richtung Norden/Zufahrt (11.094 Quadratmeter) umfasst diese Flächen:
    • Frei zugängliche Zonen im Ankunfts- und Abflugs-Bereichs des Gebäudes (6.324 Quadratmeter)
    • Ausweitung des kommerziellen Bereichs mit mehr Shops und Dienstleistungen
    • Schaffung eines Bereichs für Sicherheitskontrollen im 1. Stock, der durch eine Betonplatte vom Check-in-Sektor (4.770 Quadratmeter) abgetrennt ist.
  • Ein neues Abfertigungssystem macht es möglich, dass auf dem Flughafen Faro statt 2.400 nun 3.000 Personen pro Stunde ein- und aussteigen können.
  • Die erweiterte Kapazität erlaubt es dem Flughafen Faro, bis zu 30 Starts und Landungen pro Stunde zu bewältigen. Bisher waren es 24. Auf dem Vorfeld stehen neuerdings 37 Parkpositionen zur Verfügung. Früher waren es 30.
  • Die Fläche für Sicherheitskontrollen wurde im Terminal des Flughafens Faro verdreifacht, die Zahl der Stationen für Sicherheits-Checks von 11 auf 17 erhöht.
  • Es gibt im Flughafen Faro jetzt separate Wege für die Abfertigung von Passagieren auf Flügen in den so genannten Schengen-Raum und in andere Gegenden. Nicht zu den 26 Unterzeichnerländern des Schengener Abkommens gehören zum Beispiel Großbritannien und Irland, zwei Länder, aus denen viele Touristen an die Algarve fliegen. Im Schengen-Raum können 400 Millionen Bürger ohne Pass- und Grenzkontrollen reisen und sich unbeschränkt bewegen.

Flughafen Faro für weiteres Wachstum gut gerüstet

Direktor Alberto Mota Borges versicherte, dass der Flughafen Faro mit der Erweiterung für das Wachstum der Passagierzahlen gut gerüstet sei. 70 Prozent des Verkehrs entfielen auf Billigfluglinien. „Auf mittlere Sicht werden wir selbst in guten Jahren keine Schwierigkeiten mit der Bewältigung haben, sagte er. Das neue Terminal arbeitet jetzt in der Hochsaison bereits uneingeschränkt, auch wenn bis August noch ein paar Arbeiten an den Gewerbeflächen zu erledigen sind.

Ministerpräsident António Costa verwies auf das 9,5 Prozent starke Wachstum der Übernachtungszahlen in Portugal von Januar bis April. Dies zeige, dass die Zunahme des Tourismus nicht bloß in der Hochsaison erfolge. Es sei dennoch wichtig weiter daran zu arbeiten, dass Portugal das ganze Jahr über von Urlaubern besucht werde.

Flughafen Faro meldet um gut 18 Prozent höhere Passagierzahlen

Infrastruktur-Minister Pedro Marques sagte bei der Einweihung des Terminals, er rechne in den nächsten fünf bis sechs Jahren für die Flughäfen des Landes mit einem Wachstum um 50 Prozent. Erst vor wenigen Tagen hatte die Flughafengesellschaft ANA für das erste Halbjahr 2017 eine Zunahme der Passagierzahlen um 18,5 Prozent gemeldet.


wallpaper-1019588
Sockelfarbe Test – Grosser Ratgeber mit Anleitung und Tipps
wallpaper-1019588
[Manga] Green Garden [2]
wallpaper-1019588
Isolierfarbe Test – Ratgeber mit Anleitung sowie Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
Garagenbodenfarbe Ratgeber – Kompletter Überblick mit Anleitung