Daimler und Volkswagen nur mehr drei Plattformen

Bis zum Jahr 2020 werden Daimler und Volkswagen mit nur drei Plattformen 95 Prozent ihrer gesamten Fahrzeugproduktion bestreiten. Dies teilte die Unternehmensberatung Frost & Sullivan mit. So will man Autos günstiger produzieren, da man in großen Mengen produziert und bessere Konditionen bekommt. In der Zukunft werden so viermal so viele Einheiten pro Plattform hergestellt.

Die Modelle werden aber dadurch nicht alle gleich aussehen. Denn trotz der gleichen Plattform werden Größe, Design und Technik individuell sein. Dass dies funktioniert sieht man auch bei Ford die schon seit Jahren die weltweit stärkste Gleichteile- und Modulstrategie verfolgt.

Probleme könnte es nur dann geben, wenn sich ein Fehler einschleicht. Dann sind zahlreiche Autos und Modelle betroffen. Hier könnte es zu einem Massenrückruf kommen. Trotzdem muss man diese Strategie laut McKinsey & Company riskieren um Profit einzusparen.


wallpaper-1019588
BAG: Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall kann in Höhe des Mindestlohns nicht verfallen!
wallpaper-1019588
Thailand Inselhopping: 25 einsame Inseln [+Karte]
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Scarves: Am Ende des Tages
wallpaper-1019588
Cat Power: Die höchste Ehre
wallpaper-1019588
EGX Berlin: Sony PlayStation Line-Up liefert erstmals in Deutschland anspielbares Material zu Days Gone und Dreams
wallpaper-1019588
Auf dem Buckel der Alten: Vom SBB-Automaten zur SBB-App