Cyndi Lauper vergeigt Nationalhymne beim Halbfinale der US-Open

Video via Youtube

Cyndi Lauper hat, ähnlich wie Christina Aguilera beim diesjährigen Superbowl, an diesem Wochenende für einen mittleren Skandal gesorgt: 58-jährige Sängerin sollte die amerikanische Nationalhymne anlässlich des Tennis-Halbfinales der US-Open zum besten geben. Doch wie Christina scheiterte sie bei dergleichen Liedzeile.
Statt “O’er the ramparts we watched were so gallantly streaming,” ("über den Wällen, die wir bewachten, so stattlich wehten") sang sie “O’er the ramparts we watched as our flag was still streaming” ("Über den Wällen betrachteten wir, wie unsere Fahne immer noch wehte").
Vor allem für einige, konservative Amerikaner war das natürlich eine absolute Katastrophe, noch dazu am 10. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September. Da half auch die Freiheitsstatue auf ihrem Minikleid nichs, so die Meinung einiger Medien.

wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Rezension: Simplissime vegetarisch
wallpaper-1019588
Domain mit .APP-Endung jetzt bei Domaintechnik.at registrieren
wallpaper-1019588
Wir haben Selam X ein paar Fragen gestellt und wurden mit kryptischen Bildern belohnt
wallpaper-1019588
Sonniger Freitag im Haslital
wallpaper-1019588
Kochbuch: Blaue Stunde | Stevan Paul
wallpaper-1019588
Ofengebackener Spitzkohl
wallpaper-1019588
Saftiger faschierter Braten