Cyclotest myWay- Der Zykluscomputer im Test

Cyclotest myWay- Der Zykluscomputer im Test

Der Cyclotest myWay ist das Nachfolgemodell des Cyclotest 2 Plus und ein symptothermaler Zykluscomputer, der dich sowohl für die Verhütung als auch für Paare mit Kinderwunsch eignet. Ich habe das Modell 6 Monate getestet und berichte über meine Erfahrungen.

Cyclotest myWay- Der Zykluscomputer im TestDer Cyclotest myWay ist der ideale Zykluscomputer, egal ob es um Verhütung oder einen Kinderwunsch geht. Dank der Möglichkeit im Menü einzustellen, ob man Verhüten möchte oder sich ein Baby wünscht, reicht nun ein Zykluscomputer für beide Vorhaben.

1. Vergleich zum Vorgängermodell

Das neue Modell der Firma Uebe zur Verhütung und Familienplanung weist einige Verbesserungen im Vergleich zum Vorgängermodell auf: Das vorherige Modell hatte mehrere kleine Knöpfe und Tasten, sodass verschiedene Tastenkombinationen oder das längere Drücken einer Taste eine bestimmte Funktion hat (siehe Testbericht Cyclotest 2 Plus). Das neuere Modell ist handlich gebaut und besteht zum größten Teil aus einem Touchscreen-Display und einer fingergroßen An/Aus-Taste. Komplizierte und gegebenenfalls unbekannte Tastenkombinationen sind nicht zu befürchten und stellen eine enorme Verbesserung zum Vorgängermodell dar. Zusätzlich kann das Thermometer in einer kleinen Öffnung im Gerät befestigt werden, sodass es immer greifbar und gut geschützt ist.

2. Bedienung des Geräts

2.1 Bedienungsanleitung und Inbetriebnahme des Geräts

Die Bedienungsanleitung zu lesen ist für viele Menschen eher ein lästiges Übel und wird gerne übergangen. Auch ich versuche mir meist ein neues Gerät selbst beizubringen, habe aber trotzdem einen Blick in die Bedienungsanleitung von Cyclotest myWay gewagt und war positiv überrascht. Die Bedienungsanleitung ist sehr einfach geschrieben und die meisten Funktionen werden mit Bildern veranschaulicht, sodass die Einrichtung des Geräts so einfach wie möglich gehalten ist. Zusätzlich fragt das Gerät nach dem ersten Einschalten die wichtigsten Informationen (z.B. Sprache, Datum, Uhrzeit etc.) ab und leitet dann ins Hauptmenü weiter. Hier können dann alle weiteren Funktionen genutzt werden, die Beschreibung der einzelnen Funktion ist selbsterklärend und eingängig.

Mein Fazit zur Bedienungsanleitung fällt sehr positiv aus. Als bekennender Bedienungsanleitungsmuffel war ich positiv überrascht einfache und hauptsächlich bildliche Beschreibungen zu bekommen, auch wenn die Inbetriebnahme des Gerätes ohne vorheriges studieren der Anleitung durchaus möglich ist. Die Anleitung enthält aber einige Tipps vor allem in Bezug auf Extrafunktionen wie zum Beispiel die Hautpflege oder das Gewicht und gibt somit Anreize, sie tatsächlich durchzulesen.

2.2 Weck- und Lichtfunktion

Die Basaltemperaturmethode, die der Cyclotest myWay nutzt ist darauf angewiesen, dass die Temperatur möglichst zum gleichen Zeitpunkt am Tag gemessen wird. Die Messung erfolgt daher immer morgens, in einem Zeitraum von ca. 2 Stunden um den Messzeitpunkt herum, den du am Anfang eines jeden Zyklus bestimmen kannst. Wenn also 6:30 als Messzeit angegeben ist, sollte die Messung zwischen 4:30 und 8:30 erfolgen, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen.

Um zu gewährleisten, dass du zu dieser Zeit auch wach bist, hat der Computer eine Weckfunktion integriert, die man selbst einstellen kann. Allerdings ist die Nutzung des Weckers etwas mühsam, da zur Zeiteinstellung nur der Touchscreen zu Verfügung steht und man jede Minute weniger oder mehr mit einem Antippen des Fingers angeben muss. Will man also anstatt um halb 7 um 8 aufstehen, muss man 30-mal mit dem Finger auf den Bildschirm klopfen, um die Zeit einstellen zu können. Hier wäre eine Scrollfunktion wie viele Smartphones sie haben effizienter.

Ein weiteres Feature des Zykluscomputer ist die Leuchte am Thermometer. Während des zweistündigen Messzeitfensters leuchtet diese gelblich-orange auf, sodass du weißt, dass das Messzeitfenster offen ist und du messen solltest. Sobald die Messung erfolgt und gespeichert ist, geht das Licht aus. Für diejenigen, die einen lichtempfindlichen Partner haben oder selbst nicht gut bei leichtem Licht schlafen können, gibt es die Möglichkeit die Leuchte auszuschalten.

2.3 Eingewöhnungsphase und Genauigkeit

Die Körpertemperatur des Menschen liegt meist zwischen 36 und 37 Grad, sodass der Zykluscomputer eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigt, um Deine Grundkörpertemperatur zu messen und den Anstieg der Temperatur von dieser unterscheiden zu können. Dadurch werden zu Beginn der Nutzung des Zykluscomputers deutlich mehr fruchtbare Tage angezeigt, als nach der ca. dreimonatigen Eingewöhnungsphase. Der erste von mir eingegebene Zyklus zeigte ca. 28 fruchtbare Tage an, während in den letzten Zyklen nur noch ca. 7-9 fruchtbare Tage angezeigt wurden. Je nachdem wie regelmäßig dein Zyklus ist, wie eindeutig der Anstieg der Körpertemperatur ist und wie viele Zusatzinformationen du dem Computer gibst, werden es mehr oder weniger fruchtbare Tage. Hier getestet wurde die rein thermale Messung, ohne zusätzliche Ovulationstests.

Die Sicherheit, bzw. Genauigkeit des Zykluscomputers hängt davon ab, wie gewissenhaft der Computer genutzt wird und ob zusätzliche Informationen eingespeist werden oder nicht. Die Basaltemperaturmethode alleine hat einen Pearl-Index von 1-3, die symptothermale Methode mit zusätzlichen Informationen hat einen Pearl-Index von 0,3. Zum Vergleich, der Pearl-Index der Pille liegt zwischen 0,1 und 0,9, die Minipille schwankt zwischen 0,14 und 3, sodass beide Methoden ähnliche Sicherheiten aufweisen. Der Cyclotest myWay bietet die Möglichkeit sehr verschiedene Zusatzinformationen in den Computer einzuspeisen. Ovulationstests, Angaben zum Zervixschleim, gegebenenfalls ovulationsbedingte Mittelschmerzen und die Öffnung des Muttermunds können eingegeben werden. Auch Messungen des LH-Werts und Tage an denen Geschlechtsverkehr stattgefunden hat können eingespeichert werden, sodass eine große Auswahl zur Unterstützung der Genauigkeitsmessung vorliegt.

3. Zykluscomputer für die natürliche Familienplanung

Die natürliche Familienplanung umfasst alle Methoden, die dabei helfen einen Kinderwunsch zu erfüllen oder zu verhüten und dabei hormonfrei sind. Der Cyclotest myWay erfüllt diese Kriterien und kann für beide Zwecke eingesetzte werden. Die Bedienung des Geräts bleibt dabei gleich, nur die Interpretation der Ausgabe ändert sich.

Unter Einstellungen kann das Gerät vom Verhütungs- in den Kinderwunschmodus umgestellt werden, sodass die fruchtbaren Tage jetzt grün markiert werden, um zu verdeutlichen, dass Sex zum jetzigen Zeitpunkt mit höherer Wahrscheinlichkeit zur Schwangerschaft führt. Im Verhütungsmodus werden die fruchtbaren Tage in rot markiert, sodass hier auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden sollte, oder auf Barrieremethoden (z. B. das Kondom) zurückgegriffen werden sollte. In letzterem Fall solltest Du allerdings noch genauer auf die Unversehrtheit des Kondoms und die richtige Anwendung achten, da Fehler nun gegebenenfalls zu einer Schwangerschaft führen.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt des Zykluscomputers ist die Tatsache, dass man sich selbst und seinen Zyklus besser kennen lernt. Egal ob regelmäßiger und unregelmäßiger Zyklus, Frau kann sehen, wann der Eisprung war, wie die Temperatur sich über den Gesamtverlauf des Zyklus verändert und welche Einflüsse dieses System durcheinander bringen können (z.B. Reisen, schlaflose Nächte, längeres Wachbleiben etc.).

Cyclotest myWay bietet seinen Benutzerinnen eine Vielzahl an Extrafunktionen in Bezug auf die Hautpflege, das Gewicht, die Einnahme von PMS-Medikamenten und möglichen Störungen des Zyklus. Vor allem die Störungen sind wichtig, da sie den Zyklus durcheinander bringen können und somit die Temperaturmessungen verändern. Unter der Rubrik Extras - Störungen kannst Du eingeben, ob Du auf Reisen bist, ob Du eine Party gefeiert hast, krank warst etc., sodass diese Störungen bei der Interpretation der Werte berücksichtigt werden. Ein Temperaturanstieg kann durch den Einsprung bedingt sein, kann aber auch durch Erkältungen oder Grippe entstehen. Störungen werden vom Computer blau markiert, sodass du sehen kannst, dass diese Temperaturmessung aus dem Rahmen fallen kann.

Der Cyclotest myWay ist eine Verbesserung des Vorgängermodells, hat aber auch einige Funktionen, die weiterhin verbessert werden können. So scheint der Computer manchmal die Körperkerntemperatur zu „vergessen", sodass nach einem Abfall der Temperatur (Ausreißer nach untern auf der Kurve) die Rückkehr zur normalen Temperatur als Ovulation erkannt wird. Daher ist die Empfehlung, sich zwar auf dem Computer zu verlassen, aber trotzdem weiterhin mitzudenken und die Temperaturinterpretation zu überprüfen. Dies ist durch die Temperaturverlaufsanzeige sehr leicht.

Schade ist, dass Störungen wie zum Beispiel Reisen etc. nur für ca. 4 bis 5 Tage in den Computer eingegeben werden können. Wenn man auf einer längeren Reise mit großer Zeitverschiebung ist, so ist es möglich, dass die Störungseingabe vergessen wird und dann nicht nachgeholt werden kann. Allerdings sollten bei längeren Reisen die Temperaturmessungen generell in Frage gestellt werden, da Zeit- und Klimaumstellungen die Temperatur beeinflussen können. In diesem Fall ist also auch die manuelle Auswertung der Basaltempertur nicht empfehlenswert und wenn man Verhüten möchte, sollte auf andere Methoden zurückgegriffen werden.

Ebenfalls irritierend in Bezug auf die Störungen ist die Einfärbung von Werten nach der Eingabe einer Störung. Nehmen wir an, dass an einem Abend eine Geburtstagsfeier stattgefunden hat und daher die normale Schlafenszeit nicht eingehalten wurde. Gebe ich nun ein, dass ich am 28. auf einer Party war, so wird der Wert des 28. blau eingefärbt, obwohl die Messung am 28. morgens war, und somit von der Party am Abend des selben Tages rückwirkend nicht mehr beeinflusst werden kann. Eigentlich müsste die Messung des 29. blau eingefärbt werden, da diese Messung nach der Party ist und somit potentiell beeinflusst wurde. Fraglich ist, ob der Computer trotzdem den Wert des 29. anders in die Prognose der Menstruation einrechnet, oder den Messwert des 28. Diese Funktion könnte im Folgemodell also verbessert und etwas klarer gestaltet werden.
Eine weitere Empfehlung für Cyclotest® ist die Anbringung eines eigenen Eingangs für das Ladegerät. Im jetzigen Modell werden das Thermometer und das Ladegerät im gleichen Eingang angeschlossen, sodass das Thermometer herausgenommen werden muss, um das Gerät zu laden. Dies ist in der Anwendung etwas unpraktisch, vor allem wenn das Gerät über Nacht geladen und morgens gemessen werden soll.

Insgesamt ist der Zykluscomputer aber sehr empfehlenswert: Das Gerät ist ca. handgroß und recht leicht. Es ist klein genug um auch auf Wochenendreisen mitgenommen werden kann und somit auch für Geschäftsfrauen gut zu verstauen ist. Eine zusätzliche Schutzhülle, die der Hersteller mitliefert, bietet genügend Schutz, um das Gerät in Handtasche, Reisetasche oder Koffer zu verstauen. Die Bedienung des Geräts ist aufgrund der guten Anleitung, der wenigen Knöpfe und des Touchscreens sehr eingängig und einfach. Das am Thermometer verwendete Material ist angenehm weich und relativ biegsam, sodass auch bei bestehender Müdigkeit angenehme Messungen möglich sind. Bissspuren am Thermometer wie beim Vorgängermodell sind hier nicht zu befürchten.
Alles in allem würde ich das Modell aufgrund der einfachen, angenehmen Bedienung und der großen Leistungsfähigkeit des Geräts jedem empfehlen, der die thermale bzw. symptothermale Methode zur Verhütung oder Familienplanung nutzen möchte.

Preisvergleich Cyclotest myWay


wallpaper-1019588
DIY Skyline Teelichtglas + hallo Winterzeit
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (05.09. - 11.09.2016)
wallpaper-1019588
Vintage Torte
wallpaper-1019588
Mit Affiliate Nischenseiten zum passiven Grundeinkommen im Internet
wallpaper-1019588
Das edle Dutzend
wallpaper-1019588
Update KB4034658 für Windows 10 1607 macht Probleme
wallpaper-1019588
MtS #190: Ein kleines Dankeschön mit "Herbstanfang"
wallpaper-1019588
Arbeiten am Blog in der Sommerpause und meine großen Pläne