Cyberterror-Propaganda aus dem Dokufilm „Hackers Wanted“

In dem nie offiziell veröffentlichten Hacker-Dokumentarfilm „Hackers Wanted“ verkündet Dr. John Arquilla, der „führende Experte am Center on Terrorism and Irregular Warfare der Naval Postgraduate School, dass die US-Regierung sämtliche Meister-Hacker im Land für weniger Geld rekrutieren könne als man für einen einzigen modernen Kampfbomber ausgibt. Die Hacker sollen u.a. im Krieg gegen den Terror behilflich sein; ihre Bedeutung sei größer als Milliarden an Kriegsgerät und sie könnten eine ähnliche funktion einnehmen wie rekrutierte Nazi-Wissenschaftler nach dem 2. Weltkrieg.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am 28. Juni 2011 um 10:00 und eingeordnet unter www.TheRealStories.wordpress.com. Du kannst den Antworten zu diesem Eintrag mit Hilfe des RSS-2.0-Feeds folgen. Du kannst eine Antwort schreiben oder einen Trackback von deiner eigenen Seite schicken.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte