Cusco eine Stadt zum Verlieben!

Zugegeben war uns etwas bange als wir auf dem Weg nach Cusco waren. Wie werden wir mit der Höhe klarkommen? Werden wir wieder eine Höhenkrankheit bekommen? Stundenlang mussten wir auf unseren Flug von Lima nach Cusco warten. Man hört zugegeben sehr viel über diese schöne Stadt in den Anden – aber so wirklich vorstellen konnten wir uns eigentlich Nichts.

Als wir nach ca. 1 Stunden langsam auf den Flughafen von Cusco zuflogen waren wir echt sehr gespannt was uns in dieser Stadt erwarten würde. Wir stiegen aus dem Flugzeug aus und merkten gleich das wir nicht mehr 20 Meter über den Meeresspiegel waren, sondern nun wieder hoch in den Anden. Cusco liegt im Schnitt auf 3399 Meter unsere Unterkunft war sogar auf 3505 Meter über den Meeresspiegel – wir haben also quasi 500 Meter über der Zugspitze geschlafen.

Was macht Cusco so Besonders?

Wir haben uns zuvor natürlich schlau gemacht, was Cusco zu einem echten Highlight hier in Peru macht. Wusstet ihr das 9 von 10 Touristen die Peru besuchen auch Cusco besuchen? Zugegeben hat uns Lima nicht aus den Socken gehauen, daher können wir das sehr gut nachvollziehen das Cusco als absolutes Touristenhighlight gehandelt wird.

Aber diese Tatsache erklärt ja noch lange nicht warum Cusco so stark besucht wird. Cusco wird natürlich auch noch als Ausgangspunkt für die Reisen nach Machu Picchu verwendet. Hier kann man Tagestouren oder auch Wanderungen nach Machu Picchu starten. Derzeit hat Cusco etwa 350.000 Einwohner. Es handelt sich also nicht um eine Kleinstadt.

Während der Zeit des Inkareiches war Cusco die Hauptstadt der Inkas. Seit dem Jahr 1983 ist Cusco auch eine UNESCO-Welterbestätte. Wusstet ihr das Cusco eigentlich gar nicht der ursprüngliche Name war? Der Name der Stadt während der Hochzeit der Inkas war Quechua was so viel bedeutet wie „Nabel der Welt“. Die Gründung der Stadt erfolgte wahrscheinlich im 11. oder 12 Jahrhundert nach Christus. Im Direktvergleich mit der europäischen Geschichte ist Cusco also eine noch recht moderne Stadt. Am 15 November 1533 wurde dann Cusco von den Spaniern erobert und es wurde begonnen Kirche und viele Stadtplätze zu errichten. Auch heute noch sieht man an den verwinkelten Straßen im Stadtzentrum bzw. in der Altstadt von Cusco die Einflüsse der Spanier.

Was kann man in Cusco alles erleben?

Wir wollten 3 Touren machen! Soviel stand für uns fest. Machu Picchu, Rainbow Mountains und natürlich das Sacred Valley. Allerdings gibt es in Cusco noch weiteraus mehr zu erleben als diese Touren. Inka Trail, Salkantay Trail, Lares Trek, Choquequirao Trek, Vilcabamba Trail und viele andere Aktivitäten. Die meisten Aktivitäten enden aber bei der weltbekannten Inka Ruine Machu Picchu.

Zugegeben wussten wir am Anfang nicht ob wir überhaupt für Machu Picchu noch einen Platz bekommen, da nun je Stunde max. 800 Leute die Ruinen besuchen dürfen, allerdings wussten wir auch nicht wie wir dorthin überhaupt kommen sollten, da Bus, Zug, Bus, Übernachtung und und und Anfangs für uns sehr intransparent waren.

Auch hat man die Möglichkeiten verschiedenen Touren zu den Rainbow Mountains oder auch die Lagune Humantay zu buchen. Wir haben auch die Preise online gegen die lokalen Preise von verschiedenen Agenturen verglichen und es lohnt sich wirklich die Touren hier Vor-Ort in Cusco zu buchen.

Die Rainbow Mountains Tour werden über GetYourGuide und AirBnb im Schnitt für 30 – 40 Euro je Person je Tag angeboten. Hier Vor-Ort bekommt man die Tour bereits ab 12 Euro je Person (40 Soles). Auch gibt es die Sacred Valley Tour inkl. Transport, Guide und Mittagsbuffet hier in Cusco bereits ab 25 Euro je Person. Im Internet haben wir diese ab 42 Euro je Person gefunden.

Wo bekommt man in Cusco die günstigsten Touren?

Wir waren in 7 Travel Agencies hier in Cusco und haben uns immer das gleiche Paket anbieten lassen. Wir wollten eine Tagestour nach Machu Picchu, eine Tagestour zu den Rainbow Mountains und eben eine Tagestour in den Sacred Valley. Wir hatten Preise von 480 USD je Person bis hin zu 262 USD je Person inkl. Ticket für den Peru Rail, Eintritt in Machu Picchu und sogar bei 2 Touren kostenlose Verpflegung dabei.

Wir möchten auch hier nochmal betonen das es sich um keinen gesponserten Beitrag handelt, sondern um einen echten Erfahrungsbericht. Dieses günstige Angebot hat uns Jose gemacht. Jose von J.A.Travel Agencia de Viajes y Turismo in Cusco. Man findet die kleine Agentur in der Nähe des Plaza Majors in der Calle Triunfo No 368. 

Wir können Jose uneingeschränkt weiterempfehlen. Er hat uns sogar seine private Handynummer gegeben damit wir uns bei ihm im Falle eines Falles melden können. Seine E-Mail Adresse ist die [email protected]. Ich habe Jose auch in Google Maps hinzugefügt damit man die Agentur schnell finden kann. Er teilt sich sein „Büro“ mit einem Souvenirladen, er ist meistens morgens bis 14.30 und abends von 18.00 – 20.00 Uhr im Laden.

Internet in Cusco

Natürlich mussten wir in Cusco auch arbeiten. Das Internet in Cusco ist nach unserer Erfahrung nach nicht das Beste. Sehr instabil und am Wochenende ist normales surfen eigentlich gar nicht möglich. Daher empfehlen wir keinen Digital Nomaden hier in Cusco länger zu bleiben, weil es wirklich ein dauerhafter Kampf ist um irgendeine gute Internetverbindung zu bekommen.

Insgesamt waren wir nun in 5 Unterkünfte in Cusco, da Martina ja leider an Amöben erkrankte und wir deshalb unseren Aufenthalt von 9 Tage auf 15 Tage verlängern mussten. Das beste Internet in Cusco hatten wir im Selina Hostel Plaza del Arms. Hier sind Uploads und Downloads möglich. In den anderen Unterkünften war es nur sehr schwer möglich flüssig zu arbeiten oder andere Dinge im Internet zu erledigen.

Ein Tipp: Wer auf mobile Hotspots ausweisen will kann sich von Claro für 30 PEN 3 Gigabyte Fullspeed Datenvolumen holen. Diese 3 Gigabyte sind ein Monat gültig und funktionieren auch sehr gut hier in Cusco.

Welche guten Lokale gibt es in Cusco?

Da wir ja doch einige Zeit in Cusco verbracht haben, haben wir uns natürlich auf die Suche nach leckeren Essen in Cusco begeben. Da sich ja Martina vegetarisch ernährt und ich eher Allesfresser bin haben wir daher immer Ausschau nach guten Lokalen mit einem breiten und aber auch vegetarischen Angebot gehalten.

Die nächsten 4 Restaurants sind wohl die Highlights unserer 15 Tage in Cusco

Trattoria Adriano

Wer auf der Suche nach einem leckeren italienischen Lokal hier in Cusco ist wird bei Trattoria Adriano fündig werden. Dadurch das hier immer Leute davorstehen und versuchen Menschen in das Lokal hereinzulocken wirkt es fast wie eine Touristenfalle. Allerdings können wir dieses Lokal uneingeschränkt empfehlen. Preis Leistung ist hier in Ordnung!

Wo findet man Trattoria Adriano? Av El Sol 102, Cusco 08002

Mama Jama

Das Mama Jama in Cusco war unser persönliches Highlight hier in Cusco. Hervorragender Service und eine italienische und peruanische Fusion Kitchen. Wir waren 4 Mal in diesem Restaurant und wurden jedes Mal überzeugter. Die Preise je Speise bewegen sich hier bei 7 – 14 Euro. Nicht günstig aber wirklich super lecker.

Wo findet man das Mama Jama? Av. Parado Paseo de los Heroes 1079 Cusco 08002

Monkey Coffee Cusco

Wer Lust auf ein leckeres Sandwich hat kommt am Monkey Coffee Cusco nicht vorbei. Hier gibt es leckeren Coca Tee und gutes Essen zu fairen Preisen. Wer Internet sucht bekommt hier auch kostenloses W-LAN (das auch ganz stabil ist).

Wo findet man das Monkey Coffee Cusco? Siete Angelitos 638, Cusco 08001

La Frescas Salad Bar & More

Dieses Lokal hat super leckere Salate und Bowls. Wenn man einige Tage in Cusco verbringt ist das eine gute kalorienarme und gesunde Alternative zu Empanadas und anderes fettiges Essen. Hier findet man auch Vegane Speisen die echt lecker sind.

Wo findet man die La Frescas Salad Bar & More? Calle Saphy 478, Cusco 08002

Würden wir Cusco wieder besuchen?

Ja! Ein eindeutiges Ja! Cusco ist eine Stadt die man nicht nur einmal im Leben besucht haben muss, sondern die auch einen wieder einlädt die Stadt zu erkunden. Cusco ist eine Stadt die es geschafft hat Tourismus und Tradition zu vereinen, so wie noch keine andere Stadt auf unserer Reise. Am ähnlichsten fanden wir noch Antigua.

Es macht einfach Spaß die kleinen Gassen zu erkunden, es macht Spaß die freundlichen Leute im Park zu beobachten, es macht Spaß ein Teil eines Alltags zu sein der sich mit dem Tourismus auf eine ganz besondere Art arrangiert hat.

Cusco eine Stadt zum Verlieben!

Während unserer Zeit hier in Cusco war das Stadtfest und ob ihr es glaubt oder nicht – die Bewohner von Cusco haben es geschafften Jeden Tag ein Fest zu feiern. Wirklich jeden Tag und das Strahlen in den Gesichtern der Menschen war großartig! Danke Cusco!


wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
Facebook Sperrung und Löschung rechtswidrig
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Novemberschnee
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Mond-Hype provoziert Fake News bei ntv
wallpaper-1019588
Rezension: Cat & Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada
wallpaper-1019588
Stufe um Stufe hinauf. Oder hinab
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #12