Curry schönscharf am Laurenzerberg

Was kommt dabei heraus, wenn man Tiroler Charme mit Südostasiens Küche paart? Das sei verraten, das Ergebnis ist: schönscharf! Genau so heißt nämlich das winzig kleine Lokal des Zillertalers Hubert Mauracher am Laurenzerberg unweit des Schwedenplatzes. Und wenn man es mag, ist der Name auch Programm!

Vom Kochtopf zur Musik zum Kochtopf

Seit 2015 komponiert der Musiker Hubert Mauracher in seinem Lokal schönscharf bunte Currys und dergleichen Köstlichkeiten mehr aus allen Ecken Südostasiens. Der gebürtige Zillertaler kommt auch ursprünglich aus der Gastronomie, kehrte dem Metier aber für einige Jahre den Rücken, um sich höchst erfolgreich anderen, musikalischen Projekten zu widmen, etwa mit seiner Band MAURACHER oder als Komponist von Werbejingles.

Dass er nun die Wiener Gastro-Szene mit asiatischer Küche bereichert, „hat sich so ergeben“, erzählt er. Er wollte wieder ins Feld der Kulinarik zurückkehren, aber um sich wo anstellen zu lassen, sei er „zu sehr Alpha“. Daher blieb nur die Option, sich selbständig zu machen. Er koche „sehr viele Sachen gerne“, aber da er sich „seit vielen Jahren am liebsten südostasiatisch“ ernähre, habe er sich für diesen Schritt entschieden.

In seinem Lokal schönscharf, Maurachers erstem gastronomischen Projekt dieser Art, bietet der Tiroler verschiedene Suppen und Currys südostasiatischer Küche an. Mit Gemüse, Pilzen und Fleisch in Bio-Qualität. Das ist ihm ein besonderes Anliegen. Viele der Speisen gibt es auch in vegetarischer oder veganer Variante. Bei gutem Sound von den Red Hot Chilli Peppers oder Vertretern der heimischen Musikszene kann man die Speisen entweder vor Ort genießen oder als Take-Away mitnehmen.

Kleine Location, großer Geschmack

Mit nur fünf Sitzplätzen ist sein Lokal schönscharf recht klein gehalten. Man kann sich glücklich schätzen, wenn man einen der heiß begehrten Hocker an dem langgezogenen Hochtisch aus Europaletten ergattert. Als ich zum Mittagessen komme, bin ich erst einmal planlos, was ich essen soll. Ein Curry soll es sein, gerne auch mit Fleisch. Aber welches? Mauracher ist sofort zur Stelle, um mir die Wahl zu erleichtern. Ob es scharf sein soll, fragt er mich. Ja, aber nicht zu scharf. Da empfiehlt er mir einen Verkaufsschlager seiner Küche, das rote Curry nämlich, genauer das Red Thai Curry mit Bio-Rind, Gemüse, Thai Basilikum und Jasminreis. Damit ich mich von Geschmack und Schärfe überzeugen kann, bringt er mir zum Probieren sogleich eine Espressotasse voll davon. Ein Löffelvoll reicht um zu wissen, dass ich das unbedingt essen möchte. Gesagt, getan und keine fünf Minuten später serviert mir Maurachers Mitarbeiterin eine ordentliche Portion des Currys. Ich bin zwar schon satt, aber da man ja bekanntlich nicht zwingend hungrig sein muss, um ein Dessert zu genießen, gönne ich mir als süßen Abschluss Sticky Rice mit frischer Mango und Kokosmilch.

Satt wird man im schönscharf allemal, denn wer mit einer Portion nicht genug hat, bekommt Nachschlag. Ein Gast, der am Hocker neben mir Platz genommen hat, um mit seinem Arbeitskollegen die Mittagspause in gemütlicher Atmosphäre zu verbringen, nimmt das Angebot der freundlichen, aber niemals aufdringlichen Servicekraft gerne an. Keine Minute später kann er sich über einige weitere Löffel voll herrlich duftendem Curry freuen.

Ein G’riss um Curry & Co

Mauracher hat sich mit seinen Speisen längst eine Stammkundenschaft erkocht. „Es sind sehr, sehr viele, die immer wieder gerne kommen und auch ihren Freunden davon berichten“, freut sich der leidenschaftliche Gastronom. Alleine während meines Aufenthalts im Lokal kommen unentwegt Menschen von der Straße herein. Ein reges Treiben hungriger Freunde gepflegter Mahlzeiten. Manche verweilen, der Großteil entscheidet sich für Take-Away. Auch ein fahrradfahrender Lieferbote schneit herein, um bestellte Mittagskost abzuholen. Eine Kundin nimmt gleich mehrere Portionen mit, eine andere Dame kommt schon den fünften Tag in Folge, weil es ihr so gut schmeckt. Das freut den Tiroler natürlich, „aber überiss dich nicht“, entgegnet er ihr lachend. Die Leute kommen gern zu Mauracher und er begegnet jedem Einzelnen mit seiner freundlichen, offenen und zuvorkommenden Art. Authentisch eben. Wie sein Essen. Schön!

schönscharf Laurenzerberg 1/18 1010 Wien

0660/709 20 13 www.schoenscharf.at

MO-FR 11:30-15 Uhr DO 11:30-19 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!