CREEP

CREEP

CREEP sind Lauren Dillard und DJ Lauren Flax aus Brooklyn, NY. Bereits im Dezember 2010 erschien ihre erste Single Days auf Young Turks. Romy Madley Croft von The xx leiht den beiden für den Titel-Song ihre Stimme und macht ihn damit gewohnt düster. Creep sind eins der Trip-Hop-Phänomene ihrer Zeit, die aus einem unerschöpflichen Pool aus kommerziellem Pop, US-R&B, House und Dubstep schöpfen und daraus einen neuen Sound generieren. Mit ihren Guest-Vocals, unter anderem von Nina Sky, einem Pop-Duo aus New York, und Andrew Wyatt, dem Sänger von Miike Snow, flößen sie ihren Songs dennoch wieder reichlich Pop-Allüren ein. Das Ganze klingt dann auch noch unglaublich sexy, aber ähnelt dann doch eher einem Slow-Motion Porno.

Pop-Musik wird zurzeit also zur dunklen Tageszeit geschrieben und ziemlich entschleunigt, wie wir es schon von How To Dress Well und Salem oder von den Dubstep-Anhänger des Genres Mount Kimbie und James Blake kennen.

Creep – Days feat. Romy xx (Azari & III Remix)

CREEP



wallpaper-1019588
Headset mit gutem Mikrofon
wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test