Contentbär SEO-Contest mit mir als Münchner

Nach fast einem Jahrzehnt wirke ich wieder bei einem Contest für Suchmaschinenoptimierung mit. Damals haben wir im Team auch gegen die starke Konkurrenz gewonnen und vielleicht wird der Wettbewerb auch der allerletzte sein. Denn Interesse an einem Wettbewerb mit anderen habe ich nicht wirklich, da die Suchergebnisse durch den Trust und die Linkpower schon fast vorbestimmt sind.

Aber vielmehr sehe ich den Contest als Test und als Leidenschaft für SEO mit all seinen zugehörigen Systemen wie Blogging, Social Media, Networking, Fotografie an. Und das macht in gewisser Weise auch den Reiz aus, mal mitzuwirken und die eigenen Skills zu testen. Denn wenn es später bei muenchen-sehen.de darum geht, Newsartikel oder Events zu publizieren, sollten sie nicht nach sehr langer Zeit zu sehen sein, sondern nach einer überschaubar kurzen Zeit.

Beim SEO-Contest geht es darum, für den Begriff Contentbär möglichst gut zu ranken. Ich habe bereits unzählige Webseiten für gewünschte Suchbegriffe in die Top-10 gebracht und werde auch beim diesjährigen Contest alles geben, damit ich gut abschneide. Nähere Infos findet ihr auch hier unter https://www.khoa-nguyen.de/case-study/contentbar-contest-2021 .

Worum geht es eigentlich beim Contentbär SEO Contest?

Man hat bis zum 14.06.2021 das Keyword nach oben zu pushen. Es winken viele, interessante Preise von den Sponsoren. Angekündigt wurde das Keyword am 10.05.2021 um 11 Uhr. Es gibt dabei ein Live Ranking, was regelmäßig geupdatet wird. Die Münchner SEO-Szene kann sich mit ihren Agenturen, Freelancern und anderen SEOs aus Unternehmen sehen lassen. Denn mitmachen können SEO-Dienstleister und Dienstleister, die nicht als SEOs klassifiziert werden.

Welche Strategie habe ich mir als Münchner so überlegt?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine Seite, die über die Jahre bei den Suchmaschinen gut gepusht wurde auch einen gewissen Wettbewerbsvorteil hat, da sie mit überschaubarem Aufwand gut ranken kann. So ist es nicht verwunderlich, wenn ein Wikipedia Beitrag zum Thema Contentbär sofort in den Rankings steht. Glücklicherweise werden solche Beiträge auch wieder sofort entfernt, die keinen enzyklopädischen Charakter. Andere Dienstleister nutzen auch gern YouTube oder spezielle PR Seiten, um zu ranken. Aber ich denke nicht, dass die Portale den Platz an der Sonne dauerhaft sicher könnten.

Es gibt zwei Strategien, die erfolgsversprechen sein könnten:

  • Man schreibt einen interessanten Inhalt, der einzigartig ist.
  • Man gewinnt vertrauenswürdige Verweise durch Dritte. Denn Empfehlungen können sich positiv auf das Ranking auswirken.

Ich habe es mir so überlegt, dass ich einfach einen Live-Blog erstelle und rund um den Blogartikel auf meinem Online Marketing Kanal pushe ich die verweisenden Seiten zusätzlich anstatt jetzt 200 Links auf künstliche Weise aufzubauen. Let’s see if it works.


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte