Commercial Bank Qatar Masters – das deutsche Finale

Bei den Commercial Bank Qatar Masters  gibt es einen deutschen Sieger, auch wenn er nicht auf Platz 1 liegt. Der Amateur Dominic Foos, der nach seinem Schulabschluss, in diesem Jahr an das Profi-Golfer-Leben herangeführt werden soll, zeigt den Top Profis auf der European Tour, was möglich ist. Er startete in das Turnier in Doha mit einer 70er Runde und am zweiten Tag schafft der 16 jährige mit einer weiteren 70er Runde den Cut. Damit war der erste Cut auf der Tour geschafft und jetzt stellte sich die Frage ob er ohne Druck auf die letzten beiden Runden gehen wird. Auch am Freitag, dem 3. Tag gelang ihm wieder eine 70er Runde und damit lag er mit -6 im vorderen Mittelfeld. Seine konstante Leistung in den 4 Tagen setzte Dominic auch in der Finalrunde fort. Nach 17 Löcher lag er wieder auf Kurs 70er Runde und dann haut der junge “Bengel” am letzten Loch seinen ersten Eagle raus. An dem Par 5 spielte er eine 3 und spielte am Schlusstag eine 68er Runde. Dieses letzte Loch brachte ihn einen Top 20 Platz. Commercial Bank Qatar Master 2014 Bild 08Hier noch mal ein Rückblick in 2012, wo der 14 jährige bei den German Junior Championship spielte.

Aber natürlich wollen wir nicht die beiden anderen deutschen Hoffnungen auf der European Tour vergessen. Marcel Siem, der durch seine 73er Runde am zweiten Tag gerade so den Cut geschafft hatte spielte am vorletzten Tag eine 71er Runde und musste heute noch etwas nachlegen. Der sympatische Deutsche ließ heute mal einfach die Bogey auf den Front Nine weg und spielte ein Birdie gleich an Hole 1. Auch die Back Nine begannen mit zwei Birdies richtig gut, aber leider trübte das Bogey an der 12 etwas den guten Eindruck. Wie an den Vortagen spielte Marcel Siem dann an der 16 ein weiteres Birdie und schloss das Turnier mit einem Bogey ab. Damit kam er mit einer guten 70er Runde zurück ins Clubhaus und konnte damit in die Top 50 kommen. Commercial Bank Qatar Master 2014 Bild 09Martin Kaymer, der im letzten Jahr noch als geteilter 9. das Turnier abschloss, musste in den Tagen von Doha feststellen, das er im eigenen Land harte Konkurrenz hat. Nach seinen beiden 70er Runden zum Auftakt spielte er am Freitag eine 73er Runde und viel damit weit zurück. Am Finaltag musste er noch richtig aufdrehen um in die Top 30 zu kommen. Aber wie am Vortag, gelangen ihm heute auch nicht die Birdiechancen zu nutzen. So kam Martin Kaymer mit einer Par Runde (72 Schläge) zurück ins Clubhaus. Commercial Bank Qatar Master 2014 Bild 10Noch sind 8 Golfer auf der Runde und im Moment führt der Spanier Sergio Garcia mit -16 gemeinsam mit dem Finnen Mikko Ilonen. Der Däne Thorbjørn OLESEN, der noch zwei Löcher vor sich hat, liegt einem Schlag hinter dem Führungsduo. Kommt es zum Stechen oder gewinn der Däne in Doha? Verfolgt jetzt das Leaderboard.

Euer Stephan


wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Outdoor Filme gegen den Lagerkoller
wallpaper-1019588
Lernen und Kultur in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Remote Consulting – Kunden erfolgreich virtuell beraten
wallpaper-1019588
Le Mans 66 – Gegen jede Chance Gewinnspiel