[Comic] In Batgirls Schatten

DC Ink respektive Panini Ink ist nicht nur für junge Erwachsene eine gekonnte Abwechslung aus dem “normalen” DC Kosmos. Es ist oft auch eine interessante Geschichte gepaart mit anderen Blickwinkeln. Diesmal habe ich ein – im wahrsten Sinne des Wortes – anderes Batgirl mitgebracht.

Der Plot

Cassandra Cain hat in ihrem jungen Leben schon viele Menschen getötet. Diesmal ist es aber anders. Sie lässt den Mann leben und geht ihre Wege. Cass lebt auf der Straße und hat sichtbar Hunger. Da kommt die ältere Frau Jacqueline Fujikawa Yoneyama, kurz Jackie, genau richtig.

[Comic] In Batgirls Schatten[Comic] In Batgirls Schatten

Sie gibt der jungen Cass etwas zu Essen und das ohne eine Frage zu stellen. In einer Bibliothek sucht Cass einen Unterschlupf. Sie bringt sich selbst lesen bei und hört wie Barbara Gordon mit einer Gruppe von Kindern über Batgirl redet. Die Tochter von Gotham.

Cass wird Praktikantin von Barbara. Sie bleibt stumm und vor allem will sie keine Frage hören. Ihre gute Auffassungsgabe ist ihr eine große Hilfe. Aber was hat ihr Vater mit ihrer aktuellen Situation zu tun? Die erste Liebe und die ersten Schritte als Heldin folgen ebenfalls.

Mein Comic Senf

Wenn man ein Vorwort von einem Autor*in bekommt, kann das gut oder schlecht sein. Hier ist das Vorwort von Sarah Kuhn ein absoluter Knaller. Denn sie beschreibt ihr Verhältnis zu diesem Batgirl und warum Cassandra eine so wichtige Protagonistin für sie war. Richtig stark.

Aber kann der Comic dieses Gefühl auch transportieren? Kurz und knapp: ABSOLUT! Der Kern von Cass wurde gut eingefangen und ist sicher für viele Lesende ein echter Mehrwert. So viel Aufmerksamkeit bekommt das “andere” Batgirl selten.

Dass der Comic für Jugendliche ausgelegt ist, merkt man an der einfach und flockigen Erzählweise. Was aber für Erwachsene kein Nachteil ist. Man fliegt durch die 200 Seiten, als wäre es nichts. Die Liebe und Action darf nicht fehlen und sie fehlt auch nicht.

[Comic] In Batgirls Schatten[Comic] In Batgirls Schatten

Zum krönenden Abschluss bekommen wir noch einen jugendlichen Zeichenstil, der mir richtig gut gefällt und kaum besser zum Inhalt passen könnte. Der Spagat zwischen amerikanischen Zeichentrick und Anime ist durchaus erkennbar und ebenfalls gut zu Cass passend.

Die kleinen Panini Ink Comics sind immer wieder für eine Überraschung gut. Man kann ohne Bedenken zu einem der kleinen Comics greifen und (beinah immer) einen guten Comic erwarten. Also kann ich hier (mal wieder) eine Empfehlung aussprechen.

[Comic] In Batgirls Schatten Meine letzten Worte:

Eine wortkarge Heldin

Review


wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen
wallpaper-1019588
Einreise nach Kambodscha Januar 2022