[Comic] Harleen [3]

Schon sind wir am Ende der Kurzserie von Stjepan Sejic über die Clownsprinzessin Harleen Quinzel oder auch unter dem Schurkennamen Harley Quinn besser bekannt. Was dabei der dritte und finale Band kann, möchte ich euch in den nächsten Zeilen darlegen.

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 3

In Band 2 kam es zu einer folgenschweren Umarmung. Anders als bei Corona, wurde Harleen anders infiziert. Der Virus ist der Joker höchst selbst. Sie wird immer vernarrter in den Joker. Mittlerweile spricht sie ohne Kamera und ohne Zwangsjacke mit ihn.

Harvey Dent bekommt Besuch und baut sein neues Imperium auf. Um die Todesstrafe in Gotham einzuführen, wollen sie einen Massenausbruch aus den Strafanstalt Blackgate oder Arkham Asylum anzetteln. Die Wahl fällt – natürlich – auf Arkham Asylum.

Batman kommt zu Besuch, während Harleen immer mehr die Kontrolle verliert. Es sind mehr Dates, als Sitzungen, was auch Harleen als ungewöhnlich ansieht. Kann sie den Joker heilen, in dem sie ihm Nähe schenkt? Gibt es ein „echtes“ Ende?

Mein Comic Senf

Auch wenn Band 2 etwas nachgelassen hatte, war ich heiß auf das Finale. Einen großen Knall oder eine interessante Offenbarung hatte ich erwartet. So richtig konnte das Band 3 (leider) nicht erfüllen. Es ist aber mehr als nur ein Finale.

In diesem Band konnte ich eine Anspielung von Stjepan Sejic anderem Werk Sonnenstein entdecken. Oder warum will Joker sonst ein Safeword? Solche Vergleiche – auch zu anderen Werken – hätte ich mir deutlich häufiger gewünscht.

Vor kurzem wurde bekannt das Stjepan Sejic keine Vertragsarbeiten à la DC und Co. mehr machen möchte. Das ist auch genau das was man dem Band – und in gewisser Hinsicht – der Serie anmerken kann. Es wirkt gehemmt. Als würden Vorgaben mehr verhindern oder Stjepan wurde mehr reingeredet, als ihm lieb war.

Die Serie ist schon ganz gut, gerade Harley Quinn wird selten so „erwachsen“ dargestellt. Der große Wurf bleibt der Serie aber in meinen Augen verwehrt. Das ist schade, da das Potenzial für mehr da gewesen ist. Reinlesen ist aber gerade wegen der Optik keine schlechte Entscheidung.

Meine letzten Worte:

(Leider) kein großer Wurf

Zu den anderen Harleen Bänden:

[Comic] Harleen [1]

Read

[Comic] Harleen [2]

Read

[Comic] Harleen [3]

Read

Review


wallpaper-1019588
Review zu Blue, Clean
wallpaper-1019588
Dreharbeiten zur Live Action-Adaption „Cowboy Bebop“ werden fortgesetzt
wallpaper-1019588
Publisher KAZÉ sichert sich Movies zu „Code Geass: Lelouch of the Rebellion“
wallpaper-1019588
12 Sims-Spieler kämpfen in einer Spielshow um 100.000 US-Dollar