[Comic] Black Magick [1]

Beim Stöbern durch diverse Foren, Blogs, Podcasts und Co. bin ich immer wieder auf den Comic Black Magick gestoßen. Durch die Bank weg, wurde er gelobt. Als ich dann auch noch gelesen habe, das der Band von Greg Rucka geschrieben wurde, der mir zuletzt bei 2 Wonder Woman Bänden gut gefallen hatte, war ich Feuer und Flamme. Dank dem Splitter Verlag durfte ich nun auch diesen Band lesen. Und ist der Band wirklich gut?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1: Das Erwachen

Rowan Black ist Detective und eine Hexe. Während einer Zeremonie ihres Zirkels, wird sie zu einer Geiselnahme gerufen. Der Geiselnehmer hat genau sie verlangt, als Austausch gegen die Geiseln. Er weiß wer und was sie ist. Der Mann hat sie nicht zum Gespräch geholt, er möchte das sie brennt. Mit ihren Hexenkräften kann sie eine Verbrennung verhindern. Natürlich wird sie befragt warum er nach ihr gefragt hat. Sie hat keine Antwort.

Rowan führt ein Doppelleben, aber niemanden fällt es auf, das sie in einem Zirkel ist. Was es mit ihren okkulten Namen auf sich hat und wie er lautet ist genau so wenig bekannt, wer der Geiselnehmer wirklich ist. Die Gesamte Welt ist noch offen für den Leser.

[Comic] Black Magick [1] [Comic] Black Magick [1]

(c) Splitter Verlag

Kurze Zeit später wird ein Serienkiller – der wegen Verfahrensfehlern nicht die gerechte Strafe bekam – angespült. Er ist verstümmelt und misshandelt. Blacks Alarmglocken klingeln bereits. Die Obduktion erfolgt ebenfalls nicht gerade erfreulich. Irgendjemand hat es auf die Hexen abgesehen.

Alex, ebenfalls eine Hexe, versucht auf die Spur des Geiselnehmers zu kommen, und wird angegriffen. Eine Gruppe von Wesen beendet den Band und lässt einem mit einigen Fragezeichen zurück.

Mein Comic Senf

Black Magick ist erst einmal nur WOW! Nicola Scott hat beim Wonder Woman: das erste Jahr gute Leistung geliefert, das hier ist aber unfassbar gut. Ich habe nie so schöne Zeichnungen gesehen. Schweiß und Tränen sehen aus wie als wenn ein echter Mensch vor einem stehen würde. Man verliert sich schnell in Details. Ein Unordentlicher Schreibtisch kann dann mal etwas länger begutachtet werden. Die Farbgebung ist unglaublich gut gewählt. Der Band ist schwarz weiß, was die guten Zeichnungen hervorhebt. Aber immer wieder taucht etwas Farbe auf, ob es nun Feuer, Augen oder giftige Bohnen sind. Alleine nur wegen Stil und Zeichnungen muss man den Band gesehen haben.

[Comic] Black Magick [1] [Comic] Black Magick [1]

(c) Splitter Verlag

Greg Rucka steht hier zwar „nur“ im Hintergrund, aber das nur weil die Zeichnungen so gut sind – sorry fürs wiederholen. Denn die Geschichte ist spannend, liefert viel Input um die Geschichte zu verstehen, ist aber trotz dem noch mysteriös genug, um schnell weiter zu lesen. Genauer ist die Welt in der Rowan lebt, noch komplett unbekannt.

Noch irgendwelche negative Kritik? Wenn ich mir eine suchen müsste, ist es die gleiche wie bei Wonder Woman: Die Lügen. Das Warten! Das zweite Buch wird es geben, aber man muss sich gedulden.

[Comic] Black Magick [1]Erscheinungsdatum: 01.03.2017
Format: Hardcover | digital
Seiten: 136
Autoren: Greg Rucka
Zeichner: Nicola Scott, Bilquis Evely
Stroys: Black Magick 1-5

Meine Wertung:

vollvollvollvollvoll



wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Apfel-Kürbis Milchreis
wallpaper-1019588
Baby Basics: Checkliste für die Erstausstattung
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Crimer
wallpaper-1019588
rums {nähliebe} ...
wallpaper-1019588
CATRICE Velvet Matt Lip Cream 030 Hazel Rose Royce
wallpaper-1019588
Demagoge und Volksverhetzer des Tages: Der olivgrüne Spitzenkandidat Cem Özdemir