[Comic] A Walk through Hell [1]

Auch wenn es etwas spät war, habe ich einen Narren an Transmetropolitan gefressen. Wenn der Autor Garth Ennis auf dem Cover eines Comics steht, werde ich hellhörig. Eine kurze Serie mit dem Titel A Walk through Hell musste somit in mein Comicregal wandern.

Band 1: Das verlassene Lagerhaus

Die beiden FBI Agenten Goss und Hunzikker werden zu einem Einsatz gerufen. Kurz darauf werden sie vermisst. Niemand möchte in dieses Lagerhaus gehen, also bleibt diese Aufgabe an McGregor und Shaw hängen. Während McGregor noch jung und eher unerfahren ist, hat die Agentin Shaw viel Erfahrung.

[Comic] A Walk through Hell [1] [Comic] A Walk through Hell [1]

Kurz nachdem sie das Lagerhaus betreten haben, werden sie Ohnmächtig. Das sie nun kein Netz mehr haben, ist nicht ihr größtes Problem, denn sie haben auch keinen Puls mehr. Sind sie Tod? Sie hören Schüsse und finden Hunzikker, wie er sich erschießt, immer wieder.

Eine Rückblende zeigt die Vergangenheit von Shaw und diese ist einfach nur krass. Denn ein Fall mit einem Kinderschänder, hat sie lange Beschäftigt. Im Lagerhaus wird Goss von Angst übermannt. Sind sie in der Hölle? Was geht in diesem Lagerhaus vor?

Mein Comic Senf

Die Geschichte hat überraschend wenig mit Transmetropolitan am Hut. Das Cover und natürlich Garth Ennis lassen das zwar vermuten, aber A Walk through Hell ist absolut eigenständig. Das wollte ich vorab unbedingt los werden, wie gesagt das hat nichts miteinander zutun.

Dabei ist die Geschichte ziemlich mysteriös und nebulös. Das Lagerhaus ist so ungewöhnlich, man weiß nicht so Recht was man davon halten soll. Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr plötzlich keinen Puls mehr habt? Dabei kommt auch der Überraschungsmoment nicht zu kurz.

[Comic] A Walk through Hell [1] [Comic] A Walk through Hell [1]

Ein kleiner Seitenhieb kann man auch finden. Einen Präsidenten, der auf Twitter schreibt und es gefährlich ist, ihn normal zu nennen und seine Handlungen keinerlei Konsequenzen haben. Man könnte meinen das passt nicht zum Comic, aber es gehört nun mal zu unserer aktuellen Welt.

Das krasseste ist und bleibt die Vergangenheit von Shawn. Damit konnte man nicht rechnen, was das mit dem zweiten Band und der gesamten Serie zu tun hat? Das kann man noch nicht erahnen. Und damit ist ein Fazit nur bedingt möglich.

[Comic] A Walk through Hell [1] Meine letzten Worte:

Aufregend

Review


wallpaper-1019588
Review zu Blue, Clean
wallpaper-1019588
Dreharbeiten zur Live Action-Adaption „Cowboy Bebop“ werden fortgesetzt
wallpaper-1019588
Publisher KAZÉ sichert sich Movies zu „Code Geass: Lelouch of the Rebellion“
wallpaper-1019588
12 Sims-Spieler kämpfen in einer Spielshow um 100.000 US-Dollar