Colón – Vergessenes Paradies am Ende des Panamakanals

Colón liegt an der Karibischen Küste des mittelamerikanischen Staates Panama. Mit 241.928 Einwohnern liegt die Hafenstadt am atlantischen Zugang zum Panamakanal.
Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist die zweitgrößte Stadt in Panama und nach Hong Kong die zweitgrößte Freihandelszone der Welt.

Colón wurde 1850 gegründet, da hier die Panama Railroad, die Eisenbahn Panamas, endete. Zu Beginn hieß die Stadt noch “Aspinwall”, benannt nach einem der Bauherren der Panama Railroad, während die hispanische Gemeinschaft diese “Colón” benannte, im Andenken an den spanischen Namen für Christoph Kolumbus. Seit ihrer Gründung hat die Stadt im Zuge des Goldrausches und auch für den Bau des Panama-Kanals eine wichtige Rolle gespielt. 1885 und 1915 wurde die Stadt Opfer eines Großbrandes. 1900 zählte die Stadt noch 3.000 Personen, durch den Bau des Panama-Kanals stieg die Einwohnerzahl 1920 auf 31.203.

Panama-Kanal, Colon

Panama-Kanal, Colon

Colon

Colon

Colón erlangte 1950 die Unabhängigkeit von der amerikanischen Panamakanalzone und wurde an Panama übergeben. Sie bildete 1950-1999 eine Enklave innerhalb der Panamakanalzone.

Drei große Häfen unterstreichen die Wichtigkeit Colóns für den Panamakanal und für Panama selbst. Die Stadt ist nicht nur bedeutender Handelsplatz, sondern auch touristisches Ziel für viele Kreuzfahrtschiffe, die durch den Panamakanal kommen.  Die Eigenschaft als Freihandelszone macht Colón zu einem regelrechten Duty-Free Shopping Paradies. Trotzdem erging es der Wirtschaft seit den späten 1960 Jahren immer schlechter. Viele der traditionellen Jobs im Hafen fielen mit der Umstellung auf Frachtcontainer weg.
Heute liegt die Arbeitslosigkeitsrate bei 40%, die Armutsrate ist noch größer. Colón gilt als eine der gefährlichsten Städte der Welt und viele Reiseführer raten von einem Besuch der Stadt ab. Dennoch spricht bei guter Vorbereitung, richtigem Verhalten und Einschätzen der Situation nichts gegen einen Besuch.
Denn die Stadt hat eine große Vergangenheit und hat bereits viele Epochen der Weltgeschichte überlebt. Dies spiegelt sich vorallem in der Architektur wieder. Das Städtchen Portobelo und das UNESCO Weltkulturerbe Fort San Lorenzo erzählen still die Geschichten der Hafengegend. Ein sehr schönes Ausflugsziel für Reisende, die Lust auf Kultur und Geschichte haben.

Colon Stadt

Colon Stadt

Für sportbegeisterte ist die Insel Isla Grande ein absolutes Muss. Man kann im türkisblauen Meer schnorcheln, die großen Wellen beim Surfen testen oder einfach am langen Sandstrand spazieren gehen. Bei einem Tauchgang auf der Karibikseite des Panamakanals und einem auf der Atlantikseite kann man sehr gut die unterschiedliche Tier- und Pflanzenwelt erkunden. Ebenso sind Kanalkreuzfahrten über Colón sehr gefragt, auch ein Shoppingbesuch in der Freihandelszone.

Punta Galeta

Punta Galeta

Während die Welt und Wirtschaft auf Panama City blickt, bleibt Colón meist unbeachtet. Dabei zeigt sich die Stadt in einem Kolonialstil mit sehr freundlichen Bewohnern. An jeder Straßenecke kann man das traditionelle Gericht “Kokosreis mit Tintenfisch” kaufen und die wartenden Schiffe auf dem weiten Meer beobachten. Etwa eine halbe Stunde von Colón entfernt gibt es in Punta Galeta in mitten von Mangrovenwäldern eine kleine Forschungsstation des Smithsonian Institute. Dort lernt man einen der letzten

Diablo Rojo

Diablo Rojo

Mangrovenwälder der Welt kennen, kann Schildkröten und Seesterne beobachten oder die vielen Faultiere in den Bäumen zählen.
Ebenso sollte man eine Fahrt in dem Stadtbus, dem Diablo Rojo (roter Teufel) nicht versäumen. Sie sind alle nach dem Geschmack des Besitzers bemalt, je greller desto besser, spielen laute Musik und es kann schon mal passieren, dass man tanzend durch Colón fährt.

Colón erreicht man in ca 1 – 1,5  Stunden mit dem Bus oder Mietwagen von Panama City aus. Flugzeuge verkehren auch und brauchen nur 15 Minuten. Mit dem Zug oder auf dem Schiff entlang des Panamakanals kann man die faszinierende Natur Panamas erleben.

Isla Grande

Isla Grande

Die Hafenstadt hat viel zu bieten, dennoch sollte man darauf achten und nicht vergessen, dass es die gefährlichste Stadt Panamas ist. Deshalb mit Vorsicht genießen! Weiß man sich aber richtig zu verhalten, wird man sofort vom Charme der Stadt und ihre Bewohner verzaubert.

Colón besuchen Sie unter anderem auf folgenden Reisen: Costa Rica und Panama entlang des Pazifiks, Panama Rundreise – Brücke zwischen den Kontinenten, Panama – Dom Rep und anderen.

Tagged as: Colon, Isla Grande, Karibik, Panama, Panama-Kanal


wallpaper-1019588
Bücherliste Mai 2020
wallpaper-1019588
Gewaltenmonopol
wallpaper-1019588
F1 2020 - Ein kleines Stück Orient im Reveal des Hanoi Street Circuit
wallpaper-1019588
Flipbook basteln mit Kindern