Collaborative Consumption: fleissigen Bienen bringen den Einkauf

 Collaborative Consumption: fleissigen Bienen bringen den Einkauf

Letzte  Woche haben wir uns bereits mit dem Thema Collaborative Consumption – also gemeinschaftlicher Konsum – auseinander gesetzt. Heute stelle ich Euch eine weitere Plattform vor, die sich zum Ziel gesetzt hat, durch Zusammenarbeiten und Synergienutzung die Lieferung auch kleinster Warenmengen nachhaltiger und flexibler zu gestalten. Konkret: BringBee ist ein Mitbringservice für die kleinen und praktischen Ikea Artikel, die es bisher nicht online, sondern nur im Ikea zu kaufen gibt.

Mit BringBee können einerseits Einkaufslisten online zusammengestellt und andererseits Einkäufer gefunden werden, welche die gewünschten Sachen gegen ein Honorar einkaufen und einem nach Hause bringen. So spart man selber Zeit und Fahrtkosten und hilft auch ganz direkt, CO2 einzusparen.

Also: wenn Ihr keine Zeit habt, selber zu Ikea zu fahren oder es – wie ich – nur dann tut, wenn sich auf der Einkaufsliste genügend Ware zusammenfassen lässt, dass sich eine Fahrt auch lohnt, dann könnte dieser Service vielleicht etwas für Euch sein! Oder aber Ihr seid demnächst auf dem Sprung zu Ikea und könntet als Einkäufer für andere dienen und dabei gleich etwas verdienen.

Schaut Euch das Ganze einmal an und gibt Euer Feedback dazu – das junge Start-up-Unternehmen freut sich über jede Anregung, die dazu dienen kann, diesen Service weiter zu verbessern!

Collaborative Consumption: fleissigen Bienen bringen den Einkauf

Und aufgepasst! Wer in der Valentinstags-Woche vom 11. bis 17. Februar 2013 über BringBee bestellt, hat die Chance seinen Einkauf komplett gratis zu bekommen! Der oder die GewinnerIn wird am Ende der Woche ausgelost.