Clubmeisterschaft aus der meiner Sicht!

Clubmeisterschaften_2013-04Am letzten Wochenende wurden in unserem Club, Golf in Wall, die Clubmeisterschaften ausgespielt. Knapp 80 Damen & Herren gingen ab 9:00 Uhr an den Start und Udo und ich waren die “Vertreter” der Wallgang. Da man im Gegensatz zum Stableford Spiel bei der Clubmeisterschaft jedes Loch bis zum “bitterem” Ende spielen muss (Zählspiel) war der Druck schon ein etwas anderer. Ich selbst machte damit an unserer 5, einem kurzem Par 3 Loch meine ersten Erfahrungen. Dort legte ich eine “schöne” 8 hin und musste dann auf dem Weg zur 6, das vergangene Loch sofort abhacken. Wir spielten den ersten Turniertag bei trockenem, sonnigem aber sehr starkem Wind und so war klar, das meine Abschläge nicht besonders lang wurden. Wir hatten in unserem Flight viel Spaß, auch wenn den gewünschten Ergebnisse dann doch eher selten vielen. Ich selbst hatte mir ja zum Ziel gesetzt, an den zwei Tagen unter 200 Schläge zu bleiben. Und eigentlich habe ich mir dieses Ergebnis an der 5 und der 15 so richtig versaut. An der 15 einem langen Par 5 an einem Zaun entlang, sagten sich meine ersten beiden Bälle: “Wir wollen nicht mehr!” Denn beide Drives landeten hinter dem Zaun und so kam auch hier kein berauschendes Ergebnis zustande. Ich kam nach gut 4,5 Stunde und “platten” Füssen mit einer 111 zurück ins Clubhaus und konnte damit die Ambitionen unter der 200er Marke zu bleiben, gleich mal begraben.

Clubmeisterschaften_2013-11Aber nicht nur mir ging es so, denn viele der Spieler die rein kamen waren nicht zufrieden mit Ihrem Spiel und man muss echt sagen, dass der teiweise starke Wind ein schon zu schaffen machte. Aber eines war klar, wir lassen uns den Spaß nicht nehmen und so blieben wir bis ca. 20:00 Uhr noch auf der Terrasse und genossen das Wetter und machten unsere Späße. Udo lag nach dem ersten Tag 2 Schläge hinter mir und so trafen wir uns am nächsten Tag pünktlich zur zweiten Runde. Die gute Laune hielt weiterhin an, auch wenn der Wind nicht wirklich weniger wurde. Aber dafür hielt das Wetter und alle kamen “regenfrei” zurück ins Clubhaus. Ich lag nach der ersten Runde auf den 49. Platz und da war für mich persönlich das neue Ziel zumindestens in den Top 50 zu bleiben. Heute lief es dann etwas besser und so kam ich statt mit einer 111 Runde mit einer 104er Runde zurück ins Clubhaus und haben das Ziel mit unter 200 Schlägen um 16 Schläge verfehlt. Aber in der Gesamt-Bruttowertung konnte ich mich dann über einen 41. Platz freuen. Udo kam auf den 49. Platz und spielte auch am zweiten Tag eine bessere Runde. Aber eines ist klar, die Clubmeisterschaft, es war ja meine Erste, ist das absolute Highlight einer Golfsaison und wer sich das Ergebnis genauer anschauen möchte, findet hier alle wichtigen Daten. In einen der nächsten Beiträge gibt es noch ein bisschen Bild- und Videomaterial von den Top Flights der einzelnen Gruppen. Amn Sonntag Abend nach der Siegerehrung wurden die Bag´s eingepackt und ich bin froh, das ich jetzt erst mal ein paar Tage ohne Golf leben “darf”! Auch wenn es nur 2×18 Loch Runden waren, so war für mich die Anstrengung eine wesendlich größere. Irgendwann fiel ich dann kaputt und glücklich ins Bett!

Euer Stephan


wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
The Seven Deadly Sins – Anzeichen eines heiligen Kriegs: Ab sofort bei Amazon vorbestellbar
wallpaper-1019588
PowerAffirmationen für mehr Selbstliebe & Selbstwert
wallpaper-1019588
Wie Schlafprobleme mit Meditation der Vergangenheit angehören
wallpaper-1019588
Pranken wie ein Löwe und Feuer im Blut