Claudia Roth: Wer gegen Erdogan ist, ist ein Nazi

Claudia Roth: Wer gegen Erdogan ist, ist ein Nazi Ach, jetzt ist es schon "nationalistisch", wenn die Fans des Möchtegern-Kalifen vom Bosporus Gegenwind erfahren? Auf so einen Schwachsinn kann wohl nur eine intellektuell benachteiligte Erscheinung wie Claudia "Fatima" Roth von den islamophilen Olivgrünen kommen. Für die Verunglimpfung als Naddsie fehlte der Bundestagsvizepräsidentin wohl der Mut? Das Stigma "nationalistisch" klingt zwar etwas milder, sozusagen als Vorstufe, zielt aber haargenau auf's Gleiche ab.
Claudia Roth: Wer gegen Erdogan ist, ist ein Nazi Erdogan mit seinen in Gelsenkirchen geborenen Fans Gündogan (27, Manchester City) und Özil (29, Arsenal London) und dem in Wetzlar geborenen Tosun (26, FC Everton).
Obwohl Özil bekanntlich pro Turnier maximal nur ein bis zwei Spiele eine adäquate Leistung abrufen kann und ansonsten wie ein lustloser Fremdkörper in der Mannschaft wirkt, wurde er vom Merkel-Freund und Bundestrainer Löw (58) für den WM-Kader nominiert. Gleiches gilt für den seit Monaten formschwachen Gündogan, während es zum Beispiel Emre Can (24), der mit seinen Liverpoolern im Finale der Champions-League steht und 2014 Weltmeister geworden ist, nicht in das Aufgebot des DFB schaffte.
Claudia Roth: Wer gegen Erdogan ist, ist ein Nazi Es kann sich nun ein jeder ausrechnen, wie die einschlägig bekannten Medienschaffenden, Politiker und DFB-Funktionäre reagiert hätten, wenn ein oder mehrere potentielle WM-Kader Treueschwüre und Liebesbekundungen auf eine Funktionärin der AfD, auf Trump oder auf Putin abgelassen hätten.

wallpaper-1019588
Wer ist hier der Esel?
wallpaper-1019588
"Sweet Virginia" [CDN, USA 2017]
wallpaper-1019588
Albtraum Onlinedating
wallpaper-1019588
Erzähl doch mal ...
wallpaper-1019588
Wabenkuchen mit Hackfleischfüllung
wallpaper-1019588
„INNERLICH BERÜHRT“ vom 18.01.2019
wallpaper-1019588
Düsseldorf beendete Dortmunds Siegesserie
wallpaper-1019588
Sigrid: Höchste Zeit