City Tour Spanien

Palacio Real Bauwerk

Madrid ist nicht nur die Hauptstadt von Spanien, sondern auch die größte Stadt dieses Landes. Direkt danach folgt auch schon Barcelona, was sowohl kulturell interessant als auch ein Paradies für Touristen in Feierlaune ist. Egal, ob man mit Familie oder Freunden unterwegs ist, empfiehlt sich vorher die Ferienwohnungen von HouseTrip zu durchstöbern. Wenn man Glück hat, entdeckt man eine Wohnung zentral zu den HotSpots und Sehenswürdigkeiten von Barcelona. Wer sich für die Sehenswürdigkeiten der Stadt begeistert, der nimmt am besten an einer Stadtrundfahrt in einem der Cabriobusse teil. Mit dem Doppeldeckerbus lässt sich nicht nur die Sonne genießen, sondern gleichzeitig die Stadt aus einer neuen Perspektive begutachten. Durch die Audiokommentare in zehn verschiedenen Sprachen wird man mit den wichtigsten Informationen versorgt und kann im Anschluss besonders interessante Sachen erneut zu Fuß erkunden. Eine Stadtführung – beispielsweise durch das Altstadtviertel Barri Gòtic – ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Besonders beeindruckend sind die Bauwerke Barcelonas. Eine Führung durch die Sagrada Familia – eine monumentale, von Antoni Gaudi entworfene Basilika – lohnt sich bestimmt. Antoni Gaudi ist auch der Architekt des Casa Batlló, dessen geschwungener Drachenrücken auf dem Dach sich auf die Sankt-Georg-Legende bezieht. Ein weiteres Bauwerk dieses Architekten ist das Casa Milà, das seit 1984 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Ebenfalls auf der Liste des UNESCO-Welterbes ist das Palau de la Música Catalana.

Segrada Familia Bauwerk

Segrada Familia

Noch mehr Kultur bieten die zahlreichen Flamenco-Bars und Cafés. Die Mischung aus Gesang, Musik und natürlich Tanz lässt sich am besten bei einer Flamenco Show erleben. Dazu gibt es häufig auch andalusisches Essen.

Wer das Wetter lieber am Meer genießen möchte, der kann sich am 4 Kilometer langen Sandstrand von Barcelona entspannen. Dieser ist gut mit der Metro (L4) oder der Straßenbahn (T4) zu erreichen. Ob Wind- und Kitesurfing oder ein erfrischender Cocktail, am Strand kann man es sich gut gehen lassen.

Wen anschließend das Nachtleben interessiert, für den eignet sich möglicherweise die Barcelona NightCard. Mit dieser Karte hat man kostenlosen Eintritt in 20 angesagten Clubs. Zu dieser Karte erhält man einen Stadtplan, um die entsprechenden Clubs auch zu finden. Aber aufgepasst: Nicht immer liegt das Mindestalter bei 18 Jahren. In manche Clubs kommt man auch erst ab 21 Jahren rein.

Wer zusätzlich die Hauptstadt Spaniens, Madrid, besucht, der kann auch hier beeindruckende Bauwerke bestaunen. Die Almudena Kathedrale und die Biblioteca Nacional sind nicht nur einen Besuch wert, sondern auch einfach mit der Metro zu erreichen. Auch sehr schön und sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt ist der Parque del Buen Retiro. In dem 1,4 km² großen Stadtpark befindet sich der Palacio de Cristal, ein 1887 errichteter Glaspavillon.

Noch eindrucksvoller allerdings ist der Palacio Real. Der Königspalast ist direkt im Zentrum von Madrid und ist mit der Metro oder dem Bus zu erreichen. Der Eintritt kostet hier aktuell 8 Euro. Als Tipp darf aber erwähnt werden, dass es bereits für einen Euro mehr eine Führung durch den Königspalast gibt.

Palacio Real Bauwerk

Palacio Real

Natürlich hat auch Madrid ein besonderes Nachtleben zu bieten. Hier startet die Party allerdings erst etwas später. Wer den Touristen etwas entkommen möchte, der feiert übrigens am besten in Bars und Clubs auf der Castellana im Norden der Stadt.

Ob man sich nun für Kultur und Bauwerke, das Nachtleben oder einen entspannten Urlaub am Strand interessiert, Barcelona und Madrid sind auf jeden Fall eine Reise wert.


wallpaper-1019588
Japanischer Kurzfilm gewinnt Förderpreis für Animationsfilm auf dem 27. ITFS
wallpaper-1019588
MM | 05 |Abstände
wallpaper-1019588
Hexen hexen – Kinderbuchklassiker von Roald Dahl als Comic
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Costa Calma: Aktuelle Wassertemperaturen für Costa Calma (Spanien) auf Fuerteventura im Atlantik