Christy Schwundeck wurde 2011 in einem Frankfurter Jobcenter erschossen

Christy Schwundeck wurde 2011 in einem Frankfurter Jobcenter erschossen. Die 39jährige Erwerbslose war mittellos, nachdem ihre Transferleistungen nicht rechtzeitig eingegangen waren.

Zwischen ihr und dem Sachbearbeiter war es deshalb zum Streit gekommen. Der Sicherheitsdienst rief schließlich die Polizei.

Als diese sie aufforderte, sich auszuweisen, zog Christy Schwundeck ein Messer aus ihrerHandtasche und wurde daraufhin von einer Polizeibeamtin erschossen. Hinsichtlich des genauen Geschehens existieren unterschiedliche Darstellungen.

Einer Version zufolge hatte Christy im Jobcenter randaliert, einer anderen nach war sie nicht ausfällig geworden, hatte sich aber geweigert, das Zimmer zu verlassen, nachdem ihr ein Lebensmittelgutschein statt der geforderten zehn Euro angeboten worden war.

Das Ermittlungsverfahren gegen die Polizeibeamtin wurde 2012 eingestellt.

Angehörige von Christy Schwundeck legten dagegen vergeblich Beschwerde ein - die Darstellung der Polizei enthielt aus ihrer Sicht Ungereimtheiten.

Zwei Basisinitiativen bemühen sich um eine Aufarbeitung der Ereignisse.

Mit Trauer und Anteilnahme - das „Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010" Team.

Mehr Infos unter:

Initiative für Aufklärung und Gerechtigkeit
http://initiative-christy-schwundeck.blogspot.de/

Arbeitskreis Christy Schwundeck
http://ak-cs.de/

„Christy Schwundeck wurde im Frankfurter Jobcenter von einer Polizistin erschossen. Das Verfahren wurde eingestellt, die Beamtin soll aus Notwehr gehandelt haben. Der Ehemann und der Bruder der Getöteten wundern sich jedoch über widersprüchliche Aussagen von Zeugen. „
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/verfahren-gegen-polizistin-eingestellt-die-frau-in-jobcenter-erschoss-a-823155.html

„Ibrahim Danbaki Habib, Mitglied der Initiative Christy Schwundeck, spricht im FR-Interview über Vorurteile und den Tod der Nigerianerin am 19. Mai 2011 im Frankfurter Jobcenter."
http://www.fr-online.de/frankfurt/schiesserei-im-frankfurter-jobcenter-rassismus-gibt-es-doch-,1472798,22788070.html

Am Samstag, den 28. Mai 2011 wurde Frau Christy Schwundeck, geboren Omorodion, am 1.Juni 1971 auf dem Aschaffenburger Waldfriedhof beigesetzt. Sie hinterlässt eine elfjährige Tochter Jessica Omorodion und einen Ehemann Peter Schwundeck. Jetzt klagen ihr Bruder und ihr Ehemann an.

http://www.afrikanet.info/menu/news/deutschland/datum/2011/06/15/schwarze-frau-von-einer-polizistin-niedergeschossen/

weg mit der #Agenda2010 und dem#Raubtierkapitalismus

Christy Schwundeck wurde 2011 einem Frankfurter Jobcenter erschossenChristy Schwundeck wurde 2011 einem Frankfurter Jobcenter erschossen

Schlagwörter: Agenda2010, Armut, Entrechtung, Opfer der Agenda 2010, Sozialabbau


wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Blumenkohl-Pfanne
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Deko fur valentinstag
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag 77 jahre
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche 23
wallpaper-1019588
Storytrailer zu „Captain Tsubasa: Rise of New Champions“ öffentlich