Christstollen


Hallo Ihr Lieben,
Manu von Someting sweet * Something fabulous, hat mich zum Backen auf Ihrem wunderschönen Blog eingeladen ...
Christstollen
Ich musste die Mail gleich zweimal lesen vor lauter Aufregung, hüstel...Vielen, herzlichen Dank meine Liebe!!!
Zur Adventszeit passt ja ein Stollen Rezept sehr gut, Dieses mag ich besonders gerne.
500 g Mehl1 Prise Salz40 g Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe1/8 l Milch200 g weiche Butter200 g Zucker2 Eier
100 g Zitronat100 g Orangeat100 g RosinenRum1/2 Flasche Bittermandel Aroma
1 Tl. Zimt100 g gehackte Mandeln1/4 Zitronenabrieb
100 g Butter150 g Puderzucker mit Vanillezucker gemischt
Christstollen
Rosinen, Zironat und Orangeat über Nacht in Rum einlegen.Mehl, Salz, Hefe, lauwarme Milch, Butter, Zucker und Eier zu einem glatten Teig durchkneten und  für eine Stunde gehen lassen.
Rosinen, Bittermandel Aroma, Rum, Zimt ,Zitronat und Orangeat zum Teig zugeben und solange kneten bis er geschmeidig wird und Blasen wirft.
Wieder eine Stunde gehen lassen.
Nochmals gut durchkneten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.In die typische Stollenform bringen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für ca.eine Stunde backen.
Den warmen Stollen mit flüssiger Butter bestreichen und mit dem Puderzuckergemisch bestreuen.
ChriststollenWenn der Stollen volständig ausgekühlt ist, in Alufolie wickeln und füreine, besser zwei Wochen ruhen lassen,
Dann könnt Ihr endlich geniessen !!!
Christstollen
Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent ...
Eure Sabine

wallpaper-1019588
A Clan Called Wu – Enter The Marauders (Wu vocals over ATCQ beats) [Mixtape]
wallpaper-1019588
Für kleine Ingenieure: Eichhorn Constructor PISTENRAUPE & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
Le Butcherettes: Nur nicht verstecken
wallpaper-1019588
Rosalía: Zum Jubiläum
wallpaper-1019588
YouTube schließt unwirtschaftliche Kanäle
wallpaper-1019588
Der “nicht alltägliche Wahnsinn” auf Mallorca