christliche Mystik

christliche Mystik[k]eintagsfliege

Inhalt

christliche Mystik
Imago/ eikon/ Bild/ bilidi/ bildunga
Veränderung der Andachtshaltung

burning_man_70er

Imago / eikon / Bild / bilidi / bildunga

„Doch wenn Ochsen und Rosse und Löwen Hände hätten oder malen könnten mit ihren Händen und Werke bilden wie die Menschen, so würden die Rosse roßähnliche, die Ochsen ochsenähnliche Göttergestalten malen und solche Körper bilden, wie jede Art gerade selbst ihre Form hätte“

Xenophanes (ca. 570 v. Chr. – 450 v. Chr.)

„Imago Dei“ – lateinisch; „Ebenbild Gottes“ – Christus ist die Imago des Vaters, der gläubige Christ die Imago Christi. Die Vorstellung, dass Söhne eikones oder imagines ihrer Väter seien, ist schon in der griechischen Hochantike verbreitet und findet sich in der alttestamentarischen Vorstellung, dass Adam die Ähnlichkeit mit dem Antlitz Gottes an seine Nachkommen vererbt. Die Diskurse um den Begriffe „Eikon“ und „Imago“ reichen von der Antike, über die christlichen Rechtsgelehrten, bis hin zu den neuzeitlichen Philosophen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.893 weitere Wörter

Werbeanzeigen

wallpaper-1019588
Ganzkörper Intervalltraining 1: All Inclusive-Workout
wallpaper-1019588
Mythos Tetanus: Vom Nutzen der berühmtesten Impfung
wallpaper-1019588
#21.6.2018
wallpaper-1019588
Fitbit Charge 3 Review – wasserdichtes Akkuwunder mit Potenzial
wallpaper-1019588
Chocolate-Chunk-Banana-Cookies
wallpaper-1019588
Kurkuma Karotten Kuchen 🥕 🥕 🥕 🥕 🥕
wallpaper-1019588
Kopfschuss
wallpaper-1019588
Immer wieder Montags [7/19]